> home > Forum & Gästebuch > Seite 68

 
 
 
<<<< - 68 - >>>>

4.12.2008 - von Si. - so geht das immer weiter, einfach ein Horror.


Hallo!

Ich bin gerade in einem Kurs vom AMS, frage mich nur für was? Wir sitzen den ganzen Vormittag nur da und reden. Es ist ja ganz nett, wenn wir uns mal unterhalten, aber für die Arbeitssuche bringt das überhaupt nichts!! Ich muß jeden Tag hin u. zurück 30 km mit den Auto zurücklegen und bekomme dafür ?1,15!!!! Was denken sie sich dabei, ich verstehe es einfach nicht. Noch kommt dazu, daß die Parkplatzsituation eine Katastrophe ist und ich fast täglich ?4 Parkgebühren zahlen muß und das 5 Wochen lang. Mich belastet die Arbeitslosigkeit schon sehr, in Steyr-Umgebung ist es sehr sehr schwer, was zu finden, noch dazu im Büro. Bin schon 4 Jahre zu Hause, muß auch dazu sagen, das ich mit den Nerven fertig bin, auch in Behandlung bin und Medikamente nehme. Meine Beraterin hat mir das nicht geglaubt und hat mich 2x zum Amtsarzt geschickt. Die behandeln einen wie den letzten Dreck.
Jedesmal wenn ich einen Termin am AMS habe, bekomme ich schon Panik.
Naja, jetzt muß ich noch 3 Wochen in den Kurs gehen, in ein paar Monaten wieder, so geht das immer weiter, einfach ein Horror. Ich beneide jeden, der einen fixen Arbeitsplatz hat, irgendwann muß ich doch auch mal Glück haben!!!! (3.12.08)

Antwort:
viele kennen ihre situation!
wenn sich wirklich rein gar nichts ergibt!
dann denken sie ev. mal an ein ehrenamtliches engagement! "nebenbei stundenweise"
soziale kontakte, eine zeitstrukturierung, eine aufgabe / sinn, lernmöglichkeiten mit erfolgserlebnissen! hilft sehr!
natürlich nur wenn sie wenigstens "geringst" abgesichert sind! (An die Politik!)

ich hoffe aber sehr und halte ihnen die daumen, dass sie eine "interessante" anstellung bekommen!
da hilft nur: "keine ruhe geben und trotzdem nicht aufgeben" dieses grundsätzliche engagement darf/soll nicht im sand versickern! auch nicht bei nicht endend wollenden schmerzhaften niederlagen!
alles gute!

4.12.2008 um 7.04 Uhr- von Re. S. - derzeit wünsche ich mir viele Günther Wallraff (oder soll ich selber dazu werden???)


Leider bekomme ich von der Leihfirma für die ich gearbeitet habe keine Arbeitsbescheinigung mit "Kündigung durch Dienstgeber in der Probezeit". Obwohl die Dame die mich eingestellt hat am Freitag vorige Woche telefonisch zugesagt hat das sie mir (aufgrund der vorangegangenen Ereignisse einsichtig)eine neue ausstellt. Heute Mittwoch behauptet der Chef am Telefon das ich mit der "Kündigung durch Dienstnehmer in der Probezeit" zufrieden sein muß und das schon so paßt weil ich ja zu Hause geblieben bin.
Das ich beim Einstellungsgespräch gesagt habe das ich den letzten Arbeitgebern zu langsam war und er mir eine Arbeit zugeteilt hat wo es auf Schnelligkeit ankommt hat ihn nicht interessiert.
Morgen gehe ich wieder zum AMS, sollte ich eine Sperre bekommen werde ich einen Bescheid verlangen und dann eingeschrieben Berufung einlegen. Das was ich da im Moment mitmache erlebe ich das erste mal in meinem Leben, derzeit wünsche ich mir viele Günther Wallraff (oder soll ich selber dazu werden???)die Machenschaften der Firmen aufdecken.
Inwieweit sieht es eigentlich bezüglich Glaubwürdigkeit zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber vor dem AMS bei einer Berufung aus?
Was wenn die Leihfirma abstreitet und behauptet ich wäre grundlos nicht zur Arbeit erschienen?
Vielen Dank, ich berichte weiter was das AMS dazu sagt (wenn ich darf) (3.12.08)

Antwort:
Probleme mit der Arbeitsbescheinigung

Widersprüche der Parteien beim Vorstellungsgespräch (VwGH)

Ich bitte um weitere "aufrichtige" Berichte! Danke!

3.12.2008 um 7.09 Uhr- von Gar - Pensionsversicherungszeiten


ich habe gehört dass es sinnvoll ist sich in den notstand zu melden, auch ohne jeglichen bezug, da mann/frau dadurch zeiten für die pension erwerben kann.
stimmt das? (2.12.08)

Antwort:
Nur wenn sie wegen der Anrechnung des Partnereinkommens keine Notstandshilfe erhalten. Pensionsversicherungszeiten

3.12.2008 um 6.50 Uhr- von Liz - Kündigung im Probemonat


Hallo!

Ich war die letzten 1,5 Monate beim AMS als arbeitslos gemeldet und hab vor 2 Woche endlich einen Job gefunden. Ich hab mich total aufs Arbeiten gefreut, aber es ist überhaupt nicht das, was mir im Vorstellungsgespräch versprochen wurde und mit meiner Kollegin komme ich überhaupt nicht zurecht, weil sie mir zB keine Informationen weitergibt, ich habe keine ordentliche Einschulung bekommen,...usw. Kurzum: Ich bin vom Job total enttäuscht und würde gerne im noch im Probemonat die Firma verlassen. Ich bin auch schon am wieder am Job suchen, aber bis jetzt habe ich noch nichts gefunden. Und nun meine Frage: Wenn ich im Probemonat die Firma auf eigenen Wunsch verlasse und mich wieder beim AMS melde, bekomme ich dann 4 Wochen kein Arbeitslosengeld vom AMS? Die Herrschaften von der Servicehotline waren nicht wirklich kompetent - jeder beantwortete meine Frage anders. (2.12.08)

Ich bitte um baldige Hilfe!
Vielen Dank!

Siehe Antwort zu Ste.
lässt sich nicht eindeutig beantworten! Im Streitfall bräuchte es den Rechtsweg!
Berufungen / Beschwerden

2.12.2008 um 15.21 Uhr- von Doris - bzg der Frage Jobtransfair / "Unterschrift"


bzg der frage jobtransfair ich war leider heuer im jänner auch bei diesen verein und wollte auch diese pasagen streichen daraufhin wurde mir gesagt das geht net und wenn ich nicht alles unterschreibe könnten sie mich nicht nehmen ich fragte was das nun für mich heist sie sagte meldung beim ams somit kein geld
oki ich unterschrieb gg aber leider wurde ich 4 tage später krank für 6 wochen dignose seelische grausamkeit ich hab mit meinen arzt über dieses sinnlosse dort sitzen geredet es klappte 6 wochen stand somit war denen gedient weil ich aus der statistik rausflog und ich weil sie mich nicht übernommen haben
leider sendet der orf nicht den beitrag wo ich auch luft machte über jobtrasfair und trendwerk
also kopf hoch und nicht krank werden gg
liebe grüsse

Anmerkung: Unterschrift im Zwangs-Massnahmen-Vertrag verweigern!
Unterzeichnen sie den Vertrag nicht sondern schreiben folgendes statt
der Unterschrift!
>In Hinblick auf den auf mich ausgeübten Druck, der in der Ankündigung,
das Arbeitslosengeld/Notstandshilfe als existenzerhaltendes Grundgehalt
zu streichen, besteht, leiste ich, ohne den vorliegenden Inhalt in Frage
stellen zu können, keine Unterschrift.<

Eine Unterschriftsverweigerung wie auch immer
(sei es am AMS, BBRZ etc.) kann in KEINEM Fall eine Bezugssperre
irgendwelcher Art nach sich ziehen!!!!!!!!!!
Verifiziert von RA. Bo.

Eine geleistete Unterschrift ist in der späteren Betrachtung stummer Zeuge für eine freiwillige Teilnahme!
Schon aus diesem Grund sollte der Text anstatt der Unterschrift eingesetzt werden!
Auf das dieser Text anklagt und bezeugt, dass hier Zwangsschweinereien auf Kosten der psychischen Gesundheit Betroffener passieren, die schlimmsten Falls bis zu Suizid-Gedanken führen können!
(Wieviele Opfer den letzten Schritt, auf Grund dieser menschenverachtenden persönlichkeits-entwertenden Arbeitsmarktpolitik, gehen, muss untersucht werden!)

Eine Unterschrift beruhigt das Gewissen der Menschenverachter!
Dieser Text klagt an und verurteilt die Entwertung, Entmündigung, Erniedrigung von unschuldigen Menschen!

Untersuchung wegen Menschenrechtsverletzung!
Sollte es mal zu einer Untersuchung kommen, meiner Meinung wäre dies nicht zuletzt unter dem Gesichtspunkt der Menschenrechtsverletzungen notwendig, wären Unterschriftsverweigerungen zumindest Indizien der Rechtsverletzung!

Ps.: Nochmals - Dieser Text heisst nicht, dass sie dadurch von der Teilnahme befreit sind! - Sie müssen ev. mitmachen ansonsten Bezugssperre!
Aber er zeigt zumindest, dass sie nicht "freiwillig" teilnehmen!

Eine Bezugssperre ist mit Berufung zu bekämpfen, liegen Gründe vor um der Teilnahme auszukommen!

2.12.2008 um 13.23 Uhr- von Harald - Geringfügigkeitsgrenze!


Hallo
Bin notstandsbezieher und habe heuer das ganze jahr geringfügig dazuverdient.(349,01) habe allerdings auch weihnachts und urlaubsgeld bekommen. Jetzt habe ich hier irgendwo gelesen dass das gesamte einkommen durch 12 dividiert wird und zur berechnung herangezogen wird. habe ich jetzt ein proiblem. streichet mir das ams rückwirkend den notstand? mfg h (1.12.08)

Antwort:
Eine Befürchtung in diese Richtung ist realistisch! Jedoch sendete mir der Denker folgende Information:
>"Geringfügiger Beschäftigung und 13. bzw. 14. Gehalt" dazu.
Im Falle dass jemand eine gültige, d.h. auch krankenkassenrelevante Anmeldung eines Unternehmens als geringfügig Beschäftigter hat, ist eine Auszahlung bspw. des anteiligen Urlaubsgeldes in Ordnung und wird im Rahmen der Geringfügigkeit bemessen und akzeptiert.<
Wollen wir hoffen, dass diese Umgangsform bei allen angewendet wird!

Trotzdem Vorsicht! Geringfügigkeitsgrenze! (ohne Gewähr)

2.12.2008 um 9.10 Uhr- von S. P. - Ist S.A.M. seriös oder nicht?


Zum Eintrag: Ist S.A.M. seriös oder nicht?

Bei S.A.M. (Solution and Matching GmbH) handelt es sich um eine im 5.Stock des Wiener AMS Redergasse (!!!) angesiedelte Arbeitskräftevermittlung, die offensichtlich ausschliesskich in grossem Stile Arbeitslose in eine Handelsstiftung vermittelt, und damit vor allem die grossen Handelsketten wie zB Zielpunkt, Spar, Baumax, u.v.m. mit Arbeitskräften nahezu zum Nulltarif versorgt!

Eine äusserst dubiose Firma, über die im Internet so gut wie nichts zu finden ist. Skandalös ist, dass quasi das Ganze in eine Ausbildung -meist zum Regalbetreuer- gekleidet ist.

Näheres über den Ablauf unter
http://www.ams.at/_docs/900_implacementstiftung_die_handelsstiftung.pdf (für Wien) oder
http://www.ams.at/_docs/600_pb_impl_handel.pdf (Steiermark).

Wenn man die Endlosausdrucke an "gemeldeten freien Stellen" (die vielen von den Deppenkursen her bekannt sein dürften) durchsieht, machen die Anzeigen dieser Firma geschätzte 15% der gelisteten "Stellen" im Handelsbereich in Wien aus.

Mit dieser Methode werden Regelarbeitsplätze vernichtet!!!
Ein Skandal, der eindeutig eine Barteinsteinsche Handschrift trägt.

Meine persönliche Erfahrung ist, dass die scheinbar nur Leute wollen, die keine Fragen stellen und alles stillschweigend auf sich nehmen.

Interessant wäre auch die Meineung von RA zu dieser dubiosen Konstellation!

1.12.2008 um 22.55 Uhr- von Ly. - Gewerbe ruhend stellen?


Ich habe mich als Arbeitslos gemeldet. Ich habe aber auch Gewerbeschein als Geringfügig - bei SVA zahle ich nur 7,50 ? Unfallversicherung. Habe ich Anspruch auf Arbeitslosengeld oder soll ich Gewerbe ruhend stellen. lg LK

Antwort:
Wenn ihr Einkommen unter der Geringfügigkeitsgrenze liegt, haben sie Anspruch!
"Es ist jedes Monat eine Einkommensbestätigung vorzulegen!" (ohne Gewähr)
Werde die Frage weiterleiten!
Ich denke aber auch, dass sie über das AMS - Service eine genaue Auskunft bekommen!

3.12.2008 um 7.04 Uhr von AMS-Mitarbeiter3
Guten morgen Christian,
es ist sicherlich besser, das Gewerbe ruhend zu melden (nicht zurückzulegen, denn die Neuanmeldung kostet was!).
Dann erspart man sich z.B. die monatliche Abgabe der Erklärungen!

1.12.2008 um 22.08 Uhr- von D**. - Ich will ein Beschwerdeschreiben an das BMWA versenden


Sg Hr Moser,
ich bin auf Ihrer sehr interessanten Homepage gestossen. Meine Anfrage, hat Soned eine Art persönliche Beratung, vielleicht in Wien. Ich will diese Woche eine Beschwerdeschreiben an das BMWA Sek. II, versenden
Meine Tel.***** MFGF

Antwort:
SoNed arbeitet über das Netzwerk ArbeitslosensprecherIn mit AMSand zusammen!
Die geeignete Stelle für ihr Anliegen! Dort gibts kompetente Unterstützung!
Fragen sie nach Maria oder Emil
AMSand - Beratung
Donnerstag von 18 bis 20 Uhr
AMERLINGHAUS
Stiftgasse 8
1070 Wien

1.12.2008 um 21.52 Uhr - von Heinz - Defizite in SÖB`s


wie schaut es eigentlich bei itworks aus bezüglich Gewerbeamt ? wie kann es sein das dort Mitarbeiter weder eine Garderobe haben,einen fixen PC zur Arbeitssuche bekommen ? was soll das ? (30.11.08)

Antwort:
Bei Defiziten verschiedener Art schreiben sie eine Beschwerde an das Gewerbeamt / zuständigen Behörden! Bei starken Verschmutzungen WC, Tastatur, etc. auch an das Gesundheitsamt!

1.12.2008 um 21.32 Uhr - von Ma. Ne. - Datenschutz! - Jobtransfair


Guten Abend!

Da mir in diesem Jahr schon einmal die Notstandshilfe für 6 Wochen gestrichen wurde, weil ich den Ausbeutervertrag bei Trendwerk nicht unterschrieben habe, muss ich diese Woche nun zu Jobtransfair. Auf dem Bewerber-Datenblatt sollte ich mich mit meiner Unterschrift damit einverstanden erklären, dass meine Daten erfasst werden und das Ergebnis des Auswahlverfahrens an das AMS weiter gegeben werden. Genügt es, wenn ich diesen Absatz einfach durchstreichen, oder soll ich mich ausdrücklich NICHT damit einverstanden erklären? Hab keine Lust, mich von einer 20jährigen Trainerin bewerten zu lassen und mir das Geld für 8 Wochen sperren zu lassen. Ich will meine Daten nicht so mir nix dir nix hergeben. Hat jemand schon Erfahrung damit? Danke für die Hilfe und lg (30.11.08)

Antwort:
Datenschutz
Bitte stellen sie die Frage mal der Datenschutzkommission, Bundeskanzleramt, Ballhausplatz 1, A-1010 Wien, Tel.: 01-50105/2525, http://www.dsk.gv.at, dsk@dsk.gv.at - Bitte um Rückantwort!

Streichen sie die Passage und schreiben sie ev. daneben nicht einverstanden!
Da es verpflichtend ist, einverstanden zu sein, gewisse Daten weiter zu geben, kann es zu Problemen/ Sperrandrohung wegen Vereitelung kommen!
In diesem Fall weisen sie darauf hin, dass sie diesbezüglich eine Anfrage an die Datenschutzkommission gesendet haben und die Antwort abwarten wollen!
Zeuge ist von Vorteil! Oder schriftlich erklären und bestätigen lassen!

(ohne Gewähr)

Endet mit dem Jobverlust auch das Recht auf Datenschutz?

Doris zu Jobtransfair

5.12.2008 um 12.31 Uhr - von Karl - Bei klaren Missbrauch empfiehlt sich eine Strafanzeige.
Bundeskanzleramt, Ballhausplatz 1, A-1010 Wien, Tel.: 01-50105/2525, http://www.dsk.gv.at, dsk@dsk.gv.at - Bitte um Rückantwort!
Interessant und hilfreich.
Leider falsche Tel.nr.

BK Amt 01-53115-0
datenschutzkommision www.dsk.gv.at
Fuer Beschwerden bezuegl. AMS
Fr. Mag. Fritz
Datenschutzgesetz: Pharagraph 30
Beschwerde: Pasragraph 31 (nur bei sehr konkreten hinweisen) welche Daten, Person, Datum, Uhrzeit.
Am besten Angabe eines anwesenden Zeugen.
Es soll und muss jeder AMS Bezieher, der den Verdacht hegt, dass mit seinen Daten nicht mit der notwendigen Sorgfalt bzw. leichtfertig umgegangen wird, sich an diese Kommission wenden. Bei klaren Missbrauch empfiehlt sich eine Strafanzeige.
Karl

29.11.2008 um 22.26 Uhr - von Ri. - Anpassung der Bezüge: Inflation, exorbitante Energiepreise usw.


Lieber Soned,
habe erst vor kurzem deine Internetseite endeckt und war hellauf begeistert, da ich schon ziemlich deprimirt war und glaubte
das ich der einzige Langzeitarbeitslose bin und nicht weiß warum. Mich plagen, so wie wahrscheinlich viele arbeitslose und sozialhilfeempfänger finanzielle probleme. In diesem zusammenhang würde mich Interessieren wan zum letzten mal die bezüge der sozialhilfeempfänger angepasst wurden (Inflation, exorbitante Energiepreise usw. ). ( (28.11.08)

Antwort:
Dazu eine Antwort vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit

Faschistoide ÖVP Definition von "Anreiz"

29.11.2008 um 22.20 Uhr - von karl- bitte mach den Hilfesuchenden klar:


servus,
bitte mach deinen hilfesuchenden endlich klar:
1. nur mit zeuge zu AMS terminen erscheinen. die pers. anwesenheit bei AMS terminen ist erforderlich.
2. die AMS mitarbeiter darauf aufmerksam machen, dass auch die kleinste unregelmaessigkeit als vorsaetzliche straftat gesehn und somit bei der staatsanwaltschaft angezeigt wird.
3. nur pers. verantwortung und die daraus resultierenden konsequenz eines eventuellen offizialdeliktes, stopt uebereifrige AMS mitarbeiter.
4. am besten ist der abschluss einer guten privatrechtschutzversicherung. ( (28.11.08)

29.11.2008 - von Martin aus Wien - Ich leide unter starken Angst-und Panikattacken sowie Depressionen


Hallo

super Seite, habe ich erst heute entdeckt. Ich habe auch ein Anliegen, habe ne ganz junge Beraterin, die mich sehr nervt.

Ich leide unter starken Angst-und Panikattacken sowie Depressionen, nehme Antidepressiva, Beruhigunsmittel und Schmerzmittel, da die psychischen Probleme ins physische übergehen. Habe z.b. seit 4 Monaten jden Tag wenn ich aufstehe Darmkrämpfe, das zieht sich über den ganzen Tag.

Hab dem AMS gesagt, dass ich nur einen Job suche mit einer 20h/Woche da meinte sie, dass dies nicht ginge.
Stimmt das? Ich habe z.b. psychologische Gutachten vorgelegt, hat aber niemanden interessiert.

Auch werde ich in Idiotenkurse gesteckt, aber da gibt es ein gutes Mittel - Krankenstand, ich geh andauernt in den Krankenstand, da mir meine Beraterin alle 6 Wochen einen Termin gibt. Jobs hat sie eh keine, aber alle 6 Wochen soll man da sitzen :-( (28.11.08)

Antwort:
Mit ihrem psychologischen Gutachten ist es durchaus möglich über einen Amtsarzt zu einer diagnostizierten verminderten Arbeitsfähigkeit zu gelangen, die eine 20 Std/Woche erfordert!
Nachdem was das AMS sagt geht man ("leider") besser nicht! Sehr oft ist Inkompetenz, Menschenverachtung auch Rechtswidrigkeit/Unwissenheit und Feigheit das Motiv ihres Wirkens! Was anderes lässt sich in manchen Situationen nicht mit faschistoiden Weisungen vereinbaren!
Wer soll sonst die verhältnismässig-irreal hohen Einkommen der oberen gesellschafts-gestaltenden sozialen Schicht bezahlen, wenn man die Menschen aus der Abhängigkeit entlässt?

Deppenkurse: Diese VwGH-Erkenntnisse sind sehr wohl, auch nach der faschistischen AIVG-Novelle, noch gültig!
Geschäftszahl 2002/08/0262 Kurse nur wenn Kenntnisse nicht ausreichend sind,
Geschäftszahl 2002/08/0262hit1hit1 Kosten sind nur dann gerechtfertigt, wenn Fähigkeiten fehlen! / nur dann zumutbar wenn sie erfolgversprechend erscheint!,

Beschwerden an den Rechnungshof machen grossen Sinn! (13.08.08)
Mit der AMS-Antwort (meiner Rückantwort) auf meine Anfrage (14.08.2008)

Betroffene die solche Deppen"Kurse" schon des öfteren und nicht freiwillig besucht haben, empfehle ich bei neuerlichen Vermittlung eine Anfrage an das AMS, wie an abgebildete Adressen, zu senden! Der Text der (verlinkten) Anfrage kann als Muster verwendet werden!

Es braucht aktuelle VwGH-Erkenntnisse

(ohne Gewähr)

Besuchen sie
AMSand - Beratung
Donnerstag von 18 bis 20 Uhr
AMERLINGHAUS
Stiftgasse 8
1070 Wien
nicht zuletzt um sich auf Grund ihrer Erkrankung mit der Möglichkeit eines Pensionsvorschusses auseinander zu setzen! Dort gibts kompetente Unterstützung!

29.11.2008 um 14.13 Uhr - von Eve - Ist S.A.M. seriös oder nicht?


Hallo, Kurze Frage:
Ist S.A.M. seriös oder nicht?
Ich habe gelesen, die versuchen einem ein Praktikum aufzuzwingen-welches monatelang geht (bis zu einem halben Jahr) und man finanziell aber genauso schlecht da steht wie sonst auch?
Was kann ich machen um dort *gut informiert* zu sein, ich möchte ehrlich gesagt nicht ALLES mit mir machen lassen und ich möchte dass die das auch mitkriegen, dass ich eben nicht alles mit mir machen lasse.

Antwort:
Ich kann Zwangsmassnahmen nicht als seriös bezeichnen!
Dies wäre m.M. nur auf freiwilliger Basis möglich! Ohne Existenzvernichtung bei Ablehnung!
Anstellungen sind aber nur unter KV. Entlohnung möglich!
Vorsicht: Verleihfirmen, Zwangsmassnahmen und Deppenkurse

Praktikum

1.12.2008 um 21.17 Uhr - von Eve - die Arbeitslosigkeit zehrt an einem..
irgendwie raubts einem Kraft und fühlt sich an als wird man von Tag zu Tag lebenunfähiger.
Danke für die Antwort,
ich hab dazu noch eine kurze Frage:
also: du meinst, diese Firma namens SAM kann mich anstellen und verleihen an sagen wir Firma B. wo ich ein Praktikum machen muss-ich würde dann aber Gehalt nach KV kriegen von SAM (oder von Firma B?)
Und wo und seit wann ist das rechtlich Verankert: Praktikum-KEINE GRATISARBEIT?
Nur damit ich dort dann ev. aufwarten kann mit dem genauen Paragraphen.

ich hab irgendwie grad grosse Angst. durch die Arbeitslosigkeit hab ich ziemlich verlernt direkt mit Menschen in Kontakt zu treten, ich tu mir bei Vorstellungsgesprächen sehr schwer, wortkarg, kaninchen-vor-der-schlange-verhalten und mehr als ein *ja* und ein *ok* kommt meistens von mir nicht, weil ich gehemmt bin.
natürlich bin ich gewillt zu arbeiten,
aber es ist schwer was zu finden
nachdem man in der arbeitslosenzeit psychisch so dermassen fertig gemacht wird-noch dazu...wenn man davor schon probleme hatte und viele monate stationär auf therapie war.

Ich könnte mir eine Sperre nicht leisten auch wenn ich Berufung gehen könnte..Theoretisch, praktisch würde mich das schon überfordern-was genau muss ich wohin und wie schicken etc?
wie überleb ich die zeit während der Berufung? Ich muss monatlich Mietrückzahlung zahlen, eine Rate unpünktlich gezahlt und ich verliere also meine Wohnung..
verweise zu amsand (auch eine gute instituation, aber selbst dahin gehen wäre eine herausforderung..
die arbeitslosigkeit zehrt an einem..
irgendwie raubts einem kraft
und fühlt sich an als wird man von tag zu tag lebenunfähiger. (30.11.08)

Antwort:
Praktikum ist eine rechtliche Info vom Rechtsanwalt! Sie können sich auch bei der AK erkundigen oder den Dienstgeber darauf hinweisen, dass sie das Praktikum nach KV entlohnt haben wollen und diesen gegebenenfalls über die AK einklagen!

Wobei ich davon ausgehe, dass sie vom SÖB in ein Arbeitsverhältnis aufgenommen werden. Meist nach einem Monat auf Deppenkursbasis!

AIVG-Novelle - Auszug
9. Dem § 9 werden folgende Abs. 7 und 8 angefügt:
„(7) Als Beschäftigung gilt auch ein der Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt dienendes Arbeitsverhältnis im Rahmen eines Sozialökonomischen Betriebes (SÖB) oder eines Gemeinnützigen Beschäftigungsprojektes (GBP),
soweit dieses den arbeitsrechtlichen Vorschriften und den in den Richtlinien des Verwaltungsrates geregelten Qualitätsstandards entspricht.
(8) Wenn im Zuge von Maßnahmen des Arbeitsmarktservice Arbeitserprobungen stattfinden, so haben diese Arbeitserprobungen den in den Richtlinien des Verwaltungsrates geregelten Qualitätsstandards zu entsprechen. Arbeitserprobungen dürfen nur zur Überprüfung vorhandener oder im
Rahmen der Maßnahme erworbener Kenntnisse und Fertigkeiten sowie der Einsatzmöglichkeiten in einem Betrieb eingesetzt werden und eine diesen Zielen angemessene Dauer nicht überschreiten.

Sie bräuchten psychologische Hilfe!
Sie stehen für mich als ein Beispiel, bei dem ich auf meine Nerven beruhigend einwirken muss, da für sie solch ein Kurs auf freiwilliger Basis genau das richtige wäre! Begleitende Integration über soziale Kontakte in Kleingruppen, in der Menschen mit den "selben" Problemen aufeinander treffen und sich über Austausch und gegenseitige "Vorbild"-stellung / gegenseitiges animieren, wieder Mut und Selbstachtung impfen! Um so wieder zur Selbstdisziplin, Engagement und letztendlich zur Freude zu finden!
Dies aber schonend und ohne "Lohndumping"-Zielsetzung!
Da dies sonst, wie derzeit in SÖBs gehandhabt, contraproduktiv ist und zum gegenteiligen Effekt führt!
Umso mehr, als das man nach mehreren Zwangsmassnahmen und Deppenkurse zur Erkenntnis gelangt, dass es sich nicht um eigene, sondern um ganz anderen Interessen handelt!
Nämlich u.a. die
Zwangsbesetzung der Niedrigst-Niveau-, und Niedrigst-Einkommens-Arbeitsplätze! Ausbeutung über Lohndumping! - Teilzeit Arbeitsplätze ev. mehrere dergleichen ohne davon Leben zu können!

Trotzdem!!
Konzentrieren sie die noch vorhandenen Kräfte, besuchen sie ihren Arzt und reden sie mit ihm! Fragen sie um psychologische Hilfe! Er weiss die notwendige Vorgehensweise/Rat!
Begleitend könnten sie ev. mal bei einer Selbsthilfegruppe oder einer Initiative vorbei schauen!
Wenn sie sehen das sie nicht alleine sind und mitbekommen wie die Menschen denen es genau so geht damit umgehen, könnten sie sogar neue Kraft daraus schöpfen! Tun sie es!
Mich hätte noch interessiert wie alt sie sind?
Alles Gute!
Sie sind nicht alleine! Wir sind viele!!

5.12.2008 um 12.52 Uhr - von Eve - sorry, dass musste raus
Hallo, i
ch hab noch nicht mal die SAM Sache erledigt (demnächt vorstellunggepräch bei der Firma wo ich anscheinend Praktikum machen müsst)
schon schickt man mir was neues I
nfoveranstaltung bei *die Berater* also was soll ich jetz lautn werten AMS machen
Kurs bei die Berater oder Grati-Arbeiten.. ich kann mich nicht fünfteilen
sorry, dass musste raus

Antwort:
Es geht nicht um ihre Interessen! Die Menschenverachtungs-massnahmen brauchen Personenmaterial um ihr Einkommen zu sichern!

27.11.2008 um 20.33 Uhr - von Mar*. - Ich bin nicht alleine, es gibt sehr viele Leute denen es genau so oder noch schlechter geht.


Hallo
Seit 1992 lebe ich in Salzburg (mein Vater seit 1977,und Mutter seit 1990), war am anfang Krebskrand und lange im Krankenhaus, Chemotherapie..., es half nichts, und 1993 wurde mein rechter unterschenkel amputiert. Lernte selber Deutsch, besuchte Polytechnisches Lehrgang, und danach wollte ich arbeiten. Bekam keinen Arbeitsplatz weill ich keine Arbeitsbewiligung hate, bekam keine Arbeitsbewiligung, weil ich keine Arbeit fand. Herr X vom AMS sagte ich bekomme Arbeitsbewiligung wenn ich eine Stelle als Zimmermädchen finde. Ich traute meinen Ohren nicht, aber gut, ich habe gesucht und natürlich nichts gefunden. Gott sei dank nahm mich eine Reinigungsfirma und ich bekam endlich meine Arbeitsbewiligung. Ich suchte um Ö. Staattsbürgerschaft und nach langem überlegen bekam ich auch das. Mein Mann arbeitet, ich hate arbeit bis März 2008, als mein Chef die Firma zu machte. Arbeitslosen anspruch hate ich bis ende September. Dann kam der Zeitpunkt wo ich kein Geld und keine Arbeit hate,!
ich suchte um Notstandhilfe an, und bekam sie auch.
Jetzt bekomme ich ? 0,29 pro Tag!!!!!
Beim AMS fragte mann mich ob ich Kredit habe, aber keiner fragte mich wie viel ich Miete und Strom zahle! Also heißt es, AMS zahlt Kredite zurück, aber Miete ist egal, wir wohnen ja um sonst. Vor ein paar Tagen bekam ich meine erste Notstandhilfe, ? 8,70 für das ganze Monat. Reicht das Geld um meinen Kinder wenigstens 2 Semmeln und 1. Liter Milch pro Tag zu kaufen???
Ich habe die Stadt nie ausgenutzt, und werde es auch nie tun, es gibt aber genug Leute die es machen, und auch noch stolz darauf sind, und ich bin das erste mal leider arbeitslos, und für mich gibt es keine arbeit (behindert), aber auch keine Unterstützung. Ich bin nicht alleine, es gibt sehr viele Leute denen es genau so oder noch schlechter geht.
LG

27.11.2008 um 17.58 Uhr - von May. - 30 Euro beim Teufel - einen Beitrag zu Deppenkurse


30 Euro beim Teufel, war mein zweiter Gedanke. Hab ichs nötig, heute schon wieder in die Kurs-Massnahme zu gehen?, der erste Gedanke zum Wetterleuchten, pardon, Weckerläuten am Morgen um 7. Da schon ich Lieber Nerven und Magen, verzicht aufs Geld und will einen Fasttag halten.

Kein vierter Tag Aktion-Job, Modul CARE. 12 Apostel sind wir dort und ein Herr. Den ersten Vormittag haben wir unsere Lebensgeschichten ausgebreitet, am Zweiten das Fenster in unsre Tiefen aufgetan und am Dritten das Wahrhafte im Menschen erkundet. Persönlich glaube ich zwar, dass man im Wirtshaus tiefer in Gott und die Welt einzudringen vermag als wir Haufen Zwangsbelglückte, eher rausgeschmissenes Geld also, doch das Arbeitsamt meint.

Meine AMS-Beraterin ist verschollen in Langzeitkrankenstand. Zum Trost hamse letzten Monat eine Woche die Kohle gesperrt weil Frau S mir, wohl schon innerlich von Schmerz zerrüttet, nur mehr sagen konnte ein sinnloser Termin ist gestrichen. Die Kraft zum Hineintragen in den PC hat ihr dann schon gefehlt. Dafür befahl mich ein nachforschlich zufallgenerierter AA-Brief zu CARE. Heisst das Kümmerlich oder Bekehrung oder Bergpapagei wie Kea oder Kehricht sozialfälliger? Ich muss mehr aufpassen im Unterricht! Salbungsvoll spricht uns der Vortragende, wohlmeinend. Der kompetente Mann war jahrelang Pastor, Erfolgsmanager und weiss der Teufel was.
Jedoch schwer ist alle Erkenntnis und der Priester spricht:

"Na irgendwann werz scho draufkumma warums da seiz." - jo oba muas des 7 Wochn dauan?
"Na irgenwas werz scho mitnehma von da." - jo hoffentli ka Magengschwür!

"Was begehrest du auf, siehe freudig komm ich her und lese die Messe für wohl geringeren Sold denn du bekommest du sündiger Rotzer." - belehrt er mich, die Massnahme greift, nach mir, ich nehme die Busse der Streichung der 30 Euro reuig auf mich, der Vortragende hat heut somit auch mathematisch ehrlich verdient.

27.11.2008 um 12.00 Uhr - von M. B. - Bigbrotherawards Nominierungen 2008 für Mitglieder der Regierung "Alt"!


"Alte" Regierung!
Bigbrotherawards - hier ist fast die ganze regierung nominiert
( z.Bsp. Wirtschaftsminister Bartenstein für die faschistische AIVG-Novelle )

"Neue" Regierung!
Unsere neue Regierung und deren Superprogramm Heise.de (26.11.08)

Anmerkung zur Arbeitsmarktpolitik "Alt" / "Neu?"
Unser Kampf (ArbeitslosenInitiativen / Bewegung) konzentrierte sich u. a. auch auf die Beseitigung der ungeheuerlichen Unvereinbarkeit die die Ansiedlung der Arbeitsagenden im Wirtschaftsministerium darstellte! (Übrigens von der Nazizeit abgeschaut!)
Das ist jetzt passiert!
Wenn ich mir aber das "neue" Regierungsprogramm ansehe und die Personal-Besetzung des Sozialministeriums, in dem Arbeitslose jetzt untergebracht werden - wo sie auch hingehören, beachte, so hält sich mein Erfolgserlebnis sehr in Grenzen!
War Hundstorfer doch ÖGB-Präsident!
Dieser ÖGB der Arbeitslose im Stich liess und mit der AK ein Kind Namens BFI zeugte , das über Zwangsmassnahmen/Deppenkurse Millionen Euro`s an der Not der Menschen verdient(e), sich auch an der psychischen Vernichtung Arbeitsloser beteiligt(e) und Unvereinbarkeit gewohnt, mit ihrer Beteiligung an dieser menschenverachtenden Arbeitsmarktpolitik für Lohndumping sorgt(e)!

Ich würde mich gerne Irren, denn das würde heissen, dass alles andere als eine explosionsartige Verbesserung der Lage für Arbeitslose undenkbar ist!
Richtete doch Wirtschaftsminister Bartenstein die Rahmenbedingungen Arbeitsloser an wirtschaftliche Interessen wie u.a. den Profit der Unternehmer über Lohndumping und an seinen Eigenen, Arbeitslose in psychische Erkrankungen zu drängen/zwingen um seiner Firmengruppe ein explosionsartiges Wachstum zu bescheren, aus!

27.11.2008 um 9.44 Uhr - von Ste. - Kündigung im Probemonat bei it-works ?


wie schaut es aus bei einer Kündigung im Probemonat bei it-works ? habe keinen Bock dort für bisserl über 700 Euro herumzusitzen (26.11.08)

Antwort:
Bei Kündigung während der Probezeit kann es wider Erwarten doch zur Sperre kommen.
Im Falle der Selbstkündigung eines Dienstverhältnisses bedarf es eines „triftigen“ Grundes.
Kündigung in der Probezeit! (RA) / Kündigung in der Probezeit! (Arbeitslose Fragen)

27.11.2008 um 9.43 Uhr - von Anonym - mit solchen Unternehmen arbeitet das AMS zusammen


mit solchen unternehmen arbeitet das AMS wien zusammen wo man die ams kunden .... na selbst ein bild machen! frau f. vorstand vom AMS ist ja mit denen sehr bekannt. sowas ist wohl freunderlwirtschaft! (26.11.08)
FPÖ - BGL

Anmerkung:
Da ich einen Link zur FPÖ setze, muss ich eine Anmerkung anbringen!
Diesen Sumpf in der Arbeitsmarktpolitik gibts österreichweit!
Die damit verbundenen Schweinereien/Menschenverachtung haben sich in der Extreme ab dem Zeitpunkt der FPÖ-Regierungsbeteiligung entwickelt!
Bei dem die SPÖ sehr wohl dabei ist, wenn es ums bereichern geht! (Berschluss der faschistischen AIVG-Novelle, Damit z. Beispiel auch das BFI "ohne" Rechtsverletzung mit Zwangs-Deppenkursen weiter MIllionen verdienen kann!)
Im Artikel der FPÖ wird mit keinem Wort, die verbundene Erniedrigung, Demütigung und psychische Vernichtung der Arbeitslosen erwähnt!
Sondern Thema/Kritik ist die, auch von Arbeitsloseninitiativen angeprangerte, Geldverschwendung hunderter Millionen Euro durch diese unsinnige ÖVP/FPÖ/BZÖ/SPÖ Arbeitsmarktpolitik die "nur" einem Kalkül dient!
Deshalb behaupte ich, dass die Kritik von der FPÖ auch nur deswegen kommt, weil diesen Posten kein FPÖ-PolitikerIn innehat!

25.11.2008 um 21.32 Uhr - von S. Re. - Leihfirmen: meine letzten (leider schlechten) Erfahrungen


hallo, ich würde gerne bezüglich "Arbeiten als Handwerker(Schlosser) für Leihfirmen" von meinen letzten (leider schlechten) Erfahrungen berichten. Ich wurde innerhalb einer Woche 2 mal quasi gekündigt, mit der Begründung ich bin zu langsam.
Umziehen musste ich mich jedesmal in der Werkstatt,Spind gabs keinen für mich. Persönliches Werkzeug war so gut wie keines vorhanden, man mußte sich alles zusammensuchen oder ausborgen,was natürlich Zeit kostet und Kollegen nervt. Ordentliche Schutzhanschuhe gabs auch nicht,ich hab meine selber mitgebracht. Der Gipfel war dann heute erreicht als mir ein Arbeitgeber meine Stunden nur zur Hälfte anrechnen wollte weil ich zu langsam gearbeitet habe.
Ein Anruf bei der AK war leider fällig.Die teilte mir mit das sowas völlig unzulässig ist.
Ich finde es eigen- bis abartig das Firmen einem nicht mal mehr das Probemonat zu Ende arbeiten lassen.Ich war lange Zeit nicht in diesem Beruf tätig und mit fehlt etwas die Routine,das gibt sich aber mit der Zeit. Leider sehen das so manche Chefs/Vorarbeiter/Kollegen nicht so.
Für die muß man am ersten Tag weg funktionieren wie einer der schon Jahre für die Firma arbeitet.
Würde mich interessieren ob jemand ähnliche Erfahrungen hat? (24.11.08)

27.11.2008 um 9.58 Uhr - von S. Re. - Nachtrag
zu "leider schlechte Erfahrungen mit Leihfirmen"
Als ich bei der letzten Leihfirma vorstellig war habe ich denen erzählt das ich bei der vorigen Beschäftigung auf Grund zu langsamen arbeitens gekündigt wurde und das ich seit meiner Lehre (ca 17 J.) nicht mehr in dem Beruf gearbeitet habe. Die haben das akzeptiert und gesagt ich soll Montag bei einer Firma in der Werkstatt ca. 30 Km ausserhalb Wiens anfangen. Ich war auch bereit obwohl ich einen Lehrabschluß habe als Fachhelfer erstmal zu beginnen.

Ich hab dann wie vereinbart da angefangen zu arbeiten und schnell gespürt(wie schon im vorigen Text beschrieben) das daß Bertriebsklima nicht gerade angenehm ist und der Arbeitsplatz nicht gerade organisiert war. Erschwerend kam noch hinzu das der Vorarbeiter sowie 90% der Belegschaft kaum Deutsch sprach. Am Mittwoch, also am 3.ten Tag ist die Chefin zu mir gekommen und hat mich angefaucht das ich doch schneller arbeiten soll weil die Arbeit dringend fertig werden muß. Bis dahin habe ich mich bemüht alles so gut wie es mir möglich war zu erledigen.
Ich hab bestimmt nicht "owizaht" wie man so schön sagt. Ich habe ihr dann gesagt das meine Leihfirma Bescheid weiss. Sie meinte nur "aha, die wissen das also?".
Das ist in mir der Gedanke aufgekommen ob die Leihfirma meine fehlende Praxis der Chefin weitergegeben hat oder alles verschwiegen hat nach dem Motto keine schlafenden Hunde wecken.
Ich bin dann am nächsten Tag nicht mehr hingegangen und habe das dem Chef der Leihfirma mitgeteilt mit der Begründung das ich denen auch zu langsam bin und die Chefin nicht gerade zufrieden war.
Meine Frage dazu wäre ob es von der Leihfirma in Ordnung war die Information bezüglich keine Praxis usw.
nicht an den Betrieb weiterzugeben bzw. wäre es nicht besser gewesen mich da gar nicht hinzuschicken?
Kann ich meine Kündigung vorm AMS damit rechtfertigen und durch die Umstände eine Sperre damit verhindern.
Soll ich mit der Leihfirma noch eine einvernehmliche Lösung in der Probezeit ausmachen?
Diese 4-6 Wochen Geldentzug sind ja nicht gerade förderlich eine neue Arbeit zu beginnen und das nutzen Firmen auch aus.
vielen Dank,mfg
(26.11.08)

Antwort:
Sollte es möglich sein eine einvernehmliche Kündigung auszumachen, so würden sie sich eine ev. Sperre ersparen!
Kommt es aber zu einer Sperre, so legen sie eine Berufung, mit den von ihnen genannten Gründen, ein! Kündigung in der Probezeit! (RA)

27.11.2008 um 13.37 Uhr - von Tom -
Leider ist diese Schilderung nichts Neues für mich.
Wenn Du heute bei einer Leihfirma beschäftigt bist und zu einer Firma geschickt wirst, wird von der Firma meistens angenommen, dass man alles gleich binnen Sekunden aus dem FF kann. Wenn das nicht der Fall ist, heißt es Aufwiedersehen und her mit einem neuen Leiharbeiter. Nach über 6 Jahren als Leiharbeiter, habe ich leider auch nicht wirklich positive Erfahrungen gemacht. Die Leihfirma bei der ich angestellt war, war zwar immer sehr korrekt, aber bei den Firmen wo ich arbeiten "durfte", warst du nur der dumme Leiharbeiter(Sklave). Meine Meinung ist daher, auch trotz das es mittlerweile seit 7 Jahren einen Kollektivvertrag für Arbeitskräfteüberlassung gibt, halten sich die wenigsten Leihfirmen an diesen. An dieser Stelle herrscht noch sehr viel Aufklärungsarbeit, da ich selbst mitbekommen habe das viele Leiharbeiter nicht einmal wissen das es eine Gewerkschaft für Arbeitskräfteüberlassung überhaupt gibt. Durch diesen Umsta!
nd können viele Überlasser den kleinen Arbeiter von hinten bis vorne besch..en. Ich verstehe zwar viele Menschen die als Leiharbeiter arbeiten müssen(Angst um Job, kein (wenig)Geld, u.s.w.), aber das heißt noch lange nicht das ich keine Rechte habe bzw. sich der Brötchengeber(Leihfirma) auch an die Spielregeln(Kollektivvertrag) halten muss.
Zu Deinem Nachtrag: Immer versuchen bei Leihfirmen eine einvernehmliche Auflösung des Arbeitsvertrages zu bekommen. Bei einer Firmenseitigen Kündigung braucht die Firma einen driftigen Grund. Wenn dieser nicht vorhanden ist, AK oder Gewerkschaft aufsuchen. Und einen kleinen Tipp auch, nie einfach nicht mehr hingehen, sondern zuerst mit dem Betreuer der Leihfirma sprechen.
Was das weitergeben der Informationen angeht, leider ist es Fakt, das die Leihfirma ja Geld für jeden Arbeiter bekommt, und von diesem Geld leben die Leihfirmen ja auch bzw. machen auch Gewinne. Deswegen ist es auch egal für die Leihfirma ob du Praxis hast oder nicht, dass wichtigste ist du hast den Lehrabschluss.
Dies sind zwar alles recht übliche Praktiken von Arbeitsüberlassern, aber es gibt auch das Gegenteil, wenn das auch nur die wenigsten von den mittlerweile ca. 1600 Leihfirmen in Österreich sind.
Ein großes Lob an den Betreiber dieser Seite, ich finde es sehr gut das sich Arbeitslose untereinander hier austauschen können.
MFG

29.11.2008 um 12.35 Uhr - von S. Re. - Stammarbeiter bekommen über Leiharbeitern einen Blick darauf was ihnen blühen kann.
Nach einem Telefonat mit der Leihfirma ist alles fast alles geklärt. Die Kündigung wird auf Dienstgeber-Kündigung geändert. Die Dame bei der Leihfirma war sehr nett und sofort bereit das zu ändern. Nur wer sich um das \"nichtbestätigen bzw nur die Hälfte zahlen wollen der gearbeiteten Stunden\" kümmern soll war nicht ganz klar. Ich habe ihr gesagt das ich der Firma einen eingeschriebenen Brief mit der Bitte um Bestätigung und Androhung weiterer rechtlicher Schritte bei Fristversäumung schicken werde.
Übrigens habe ich vor kurzem wo gelesen das eines der größten Probleme zwischen Leiharbeitern und Stammpersonal ist, das die Stammarbeiter mit den Leiharbeitern einen Blick darauf bekommen was ihnen blühen kann.
Vielen Dank an Hrn. Moser Christian(Ich hoffe es geht ihnen gut) für diese Plattform und Danke an Tom für den Beitrag (28.11.08)

25.11.2008 um 9.46 Uhr - von We*.. - Arbeitslose statistisch verschwinden lassen!


Deutsche Regierung will Arbeitslosenzahl angeblich herunterrechnen

Die Bundesregierung will die Zahl der Arbeitslosen nach Informationen der \"Financial Times Deutschland\" im Wahljahr 2009 per Gesetzesänderung herunterrechnen. Nach einem Gesetzentwurf zur Neuregelung von Arbeitsmarktinstrumenten sollten

künftig alle Arbeitslosen, die durch private Träger betreut werden, nicht mehr als arbeitslos gezählt werden,

berichtet die Zeitung. Im Oktober seien darunter rund 149.000 Arbeitslose gefallen, insgesamt seien es in diesem Jahr rund 300.000 Erwerbslose.

Auch eine Möglichkeit, die Zahlen zu schönigen, wie bei uns damals die Kursbesucher auch nicht gezählt wurden !
Und wie wird bei uns HEUTE geschönigt ?

http://de.biz.yahoo.com/25112008/286/finance2001-regierung-arbeitslosenzahl-angeblich-herunterrechnen.html

Anmerkung:
Auch Österreich lässt über Statistik Arbeitslose verschwinden! Sonst käme man nicht auf Vollbeschäftigung (4%) Lug und Trug fürs "dumme" Volk!

24.11.2008 um 18.39 Uhr - von Stephan - dass mir von gesetzeswegen nichts passieren kann


Ich bin sehr froh darüber, dass es die Internetplattform SONED! gibt, denn mit ihrer Hilfe (Informationen) habe ich mir eine Teilnahme bei jobtransfair erspart. Mir wurde mit seltsamen Argumenten versucht ein schlechtes Gewissen zu machen, doch ich bin zu einem (nicht von mir vereinbarten) Termin einfach nicht erschienen, weil ich weiß, dass mir von Gesetzeswegen nichts passieren kann. Ich habe mir sicherlich eine Menge Ärger erspart. Danke an die Betreiber von SONED!

Antwort:
Vorsicht! Seit 1.1.08 (AIVG-Novelle) sind diese Menschenverachtungsmassnahmen Pflicht wenn das Arbeitsrecht / KV-Entlohnung eingehalten wird!
Vorsicht: Verleihfirmen, Zwangsmassnahmen und Deppenkurse

24.11.2008 um 18.38 Uhr - von Rom. - Krankenstand dem AMS melden?


Hallo Hr. Moser!
Ich hätte bezüglich eines Krankenstandes eine Frage. Wenn ich krank geschrieben werde, wie muss ich das dem AMS melden? Ich habe auf der AMS HP gesehen, dass dies online auch geht. Das ist aber eine Art Abmeldung, heißt das Abmeldung wenn ich in den Krankenstand gehe? Ich muss beim nächsten Kontrolltermin einen neuen Antrag auf Notstandshilfe abgeben, was aber wenn ich im Krankenstand bin? Verzeih meine blöde Frage, aber was den Krankenstand angeht, bin ich ein Nockapatzl.

Antwort:
Bringen sie die Krankmeldung, am besten gleich (innerhalb drei Tage), zum AMS!
Mit einem Telefonat könnten sie die Angelegenheit auch erledigen!
Fragen sie nach ob dies Online auch geht? Ich denke ja!
Ihren weiteren Bezug bekommen sie dann von der Krankenkassa! - Krankengeld!
Wichtig ist, dass sie nach der Gesundschreibung die Krankenstandsbescheinigung von der Krankenkassa zum AMS bringen!

Zum Eintrag

<<<< - 68 - >>>>

 
Identität
Aktuell
AMS missachtet Rechtsstaat
Persönliche Entwertungskurse
Perversion Arbeitsmarktpolitik
U.a. aus TrainerInnen-Sicht
Erfolge
Forum & Gästebuch
Seite 371
Seite 370
Seite 369
Seite 368
Seite 367
Seite 366
Seite 365
Seite 364
Seite 363
Seite 362
Seite 361
Seite 360
Seite 359
Seite 358
Seite 357
Seite 356
Seite 355
Seite 354
Seite 353
Seite 352
Seite 351
Seite 350
Seite 349
Seite 348
Seite 347
Seite 346
Seite 345
Seite 344
Seite 343
Seite 342
Seite 341
Seite 340
Seite 339
Seite 338
Seite 337
Seite 336
Seite 335
Seite 334
Seite 333
Seite 332
Seite 331
Seite 330
Seite 329
Seite 328
Seite 327
Seite 326
Seite 325
Seite 324
Seite 323
Seite 322
Seite 321
Seite 320
Seite 319
Seite 318
Seite 317
Seite 316
Seite 315
Seite 314
Seite 313
Seite 312
Seite 311
Seite 310
Seite 309
Seite 308
Seite 307
Seite 306
Seite 305
Seite 304
Seite 303
Seite 302
Seite 301
Seite 300
Seite 299
Seite 298
Seite 297
Seite 296
Seite 295
Seite 294
Seite 293
Seite 292
Seite 291
Seite 290
Seite 289
Seite 288
Seite 287
Seite 286
Seite 285
Seite 284
Seite 283
Seite 282
Seite 281
Seite 280
Seite 279
Seite 278
Seite 277
Seite 276
Seite 275
Seite 274
Seite 273
Seite 272
Seite 271
Seite 270
Seite 269
Seite 268
Seite 267
Seite 266
Seite 265
Seite 264
Seite 263
Seite 262
Seite 261
Seite 260
Seite 259
Seite 258
Seite 257
Seite 256
Seite 255
Seite 254
Seite 253
Seite 252
Seite 251
Seite 250
Seite 249
Seite 248
Seite 247
Seite 246
Seite 245
Seite 244
Seite 243
Seite 242
Seite 241
Seite 240
Seite 239
Seite 238
Seite 237
Seite 236
Seite 235
Seite 234
Seite 233
Seite 232
Seite 231
Seite 230
Seite 229
Seite 228
Seite 227
Seite 226
Seite 225
Seite 224
Seite 223
Seite 222
Seite 221
Seite 220
Seite 219
Seite 218
Seite 217
Seite 216
Seite 215
Seite 214
Seite 213
Seite 212
Seite 211
Seite 210
Seite 209
Seite 208
Seite 207
Seite 206
Seite 205
Seite 204
Seite 203
Seite 202
Seite 201
Seite 200
Seite 199
Seite 198
Seite 197
Seite 196
Seite 195
Seite 194
Seite 193
Seite 192
Seite 191
Seite 190
Seite 189
Seite 188
Seite 187
Seite 186
Seite 185
Seite 184
Seite 183
Seite 182
Seite 181
Seite 180
Seite 179
Seite 178
Seite 177
Seite 176
Seite 175
Seite 174
Seite 173
Seite 172
Seite 171
Seite 170
Seite 169
Seite 168
Seite 167
Seite 166
Seite 165
Seite 164
Seite 163
Seite 162
Seite 161
Seite 160
Seite 159
Seite 158
Seite 157
Seite 156
Seite 155
Seite 154
Seite 153
Seite 152
Seite 151
Seite 150
Seite 149
Seite 148
Seite 147
Seite 146
Seite 145
Seite 144
Seite 143
Seite 142
Seite 141
Seite 140
Seite 139
Seite 138
Seite 137
Seite 136
Seite 135
Seite 134
Seite 133
Seite 132
Seite 131
Seite 130
Seite 129
Seite 128
Seite 127
Seite 126
Seite 125
Seite 124
Seite 123
Seite 122
Seite 121
Seite 120
Seite 119
Seite 118
Seite 117
Seite 116
Seite 115
Seite 114
Seite 113
Seite 112
Seite 111
Seite 110
Seite 109
Seite 108
Seite 107
Seite 106
Seite 105
Seite 104
Seite 103
Seite 102
Seite 101
Seite 100
Seite 99
Seite 98
Seite 97
Seite 96
Seite 95
Seite 94
Seite 93
Seite 92
Seite 91
Seite 90
Seite 89
Seite 88
Seite 87
Seite 86
Seite 85
Seite 84
Seite 83
Seite 82
Seite 81
Seite 80
Seite 79
Seite 78
Seite 77
Seite 76
Seite 75
Seite 74
Seite 73
Seite 72
Seite 71
Seite 70
Seite 69
Seite 68
Seite 67
Seite 66
Seite 65
Seite 64
Seite 63
Seite 62
Seite 61
Seite 60
Seite 59
Seite 58
Seite 57
Seite 56
Seite 55
Seite 54
Seite 53
Seite 52
Seite 51
Seite 50
Seite 49
Seite 48
Seite 47
Seite 46
Seite 45 - 1
Rechts-Information
Themen / Berichte / Archiv
Aufklärung / Bewusstseins-Bildung
Philosophie
Politische Katastrophe
Links
Impressum
 
 
Erwerbsarbeitsloseninternetplattform  
 
Christian Moser, A. Brucknerstr. 23
5280 Braunau am Inn, Österreich