> home > Forum & Gästebuch > Seite 48

 
 
 
<<<< - 48 - >>>>

31.05.2008 um 2.36 Uhr - von Karl Bregenz - Menschen wollen keine Kinder mehr


Die Menschen wollen einfach keine Kinder mehr bekommen. In Lettland (Osteuropa) gibt es seit kurzem für Mütter ein zweijähriges Grundeinkommen in der Höhe von monatlich ca 1.000,- Euro !!! Als Familienbeihilfe PRO Kind!!! Unabhängig davon ob die Mutter trotzdem arbeiten geht! Das ist extrem viel. Das ist eine riesige Investition und eine Rettung der lettischen Wirtschaft. Auch auf lange Sicht gesehen. In Österreich ist man generell zu blöd um den dramatischen Geburtenrückgang zu erkennen. Er ist die Ursache für unser zukünftiges Leid. Nicht die Pensionisten! Es gibt immer weniger qualifiziert Inländer weil wir einfach aussterben und gleichzeitig mangels Bildung fürs Volk einfach total verblöden. Was zur Hölle braucht Österreich Ambulanz- Studien- Ecard- und Kindergartengebühren etc.?? Damit wir weniger Kinder bekommen?

Wir brauchen dringenst junge höchstqualifiziert Österreicher und die bekommt man nur mit massiv erhöhten Familien-, Bildungs-, und Sozialleistungen wie nie zuvor!! Ich spreche von einer Verdreifachung wie in Lettland! Österreich wird jetzt schon nachhaltig und auf Dauer zerstört. In 18 Jahren ist es zu spät, dann existiert Österreich wie wir es kennen nicht mehr. Danke.

29.05.2008 um 21.17 Uhr - von G.G. Wien - Liste der Kosten von Kursmassnahmen


Hallo meine Lieben,

viele von Euch stellen sich im Laufe der periodischen -in der Regel völlig unnötigen-"Massnahmen" (welch bedrohlicher Ausdruck!) die Frage was diese eigentlich kosten. Meist gibt es auf diese Frage von den betreffenden "Coachern" (?!?) nur äussest schwammige Antworten.

Beim googeln bin ich nun auf ein offizielles Dokument des AMS gestossen, wo diese Kosten ganz klar aufgelistet sind:
http://www.ams.at/_docs/900_massnahmen_zuschlaege.pdf

Viel Spass bei der Lektüre, und ärgert Euch nicht zu sehr wie Versicherungs-/bzw Steuergelder in Millionenhöhe verschleudert werden. LG - GG

30.05.2008 um 12.17 Uhr - von We -Bemerkung zu G.G. Wien - Liste der Kosten von Kursmassnahmen.
Schwammige Infos
Ich hab mal bei einem Coaching die Trainerin gebeten, mir eine Bücherliste zusammenzustellen, die mir bei Bewerbungen weiterhilft.
Wohlwissend, daß ich EDV mäßig gut drauf bin, ging sie zum Internet PC,
auf die HP eines Online Händlers, suchte dort nach dem Begriff \"Bewerbung\"
Nun gut, soweit konnte ich das auch.
Ich hoffte, sie filtert und selektiert mir auch einige tolle Bücher raus.
Den Ausdruck ansehend würde mir übel, den es waren nur die Buchstaben A,B,C und D als Titel dabei, also die ersten 4 Seiten der Suche.
Der Rest blieb im Internet, wie die erhofften Emfpehlungen auch.

30.05.2008 um 20.56 Uhr - von E. F. - kann einem nur SCHLECHT werden
bei dieser auflistung der kurskosten kann einem nur SCHLECHT werden !
Wenn diese Gelder als "Grundsicherung" zur Verfügung stünden.... ich möchte darüber gar net weiter nachdenken



29.05.2008 um 12.41 Uhr - von L. H. - Arbeitslosengeld nach der Betreuungspflicht behinderter Kinder


Eine Info, die vielleicht auch für einige hilfreich sein kann, mfg H. L.

Eltern behinderter Kinder: Anspruch auf Arbeitslosengeld nach der Betreuungspflicht
( Wegweiser für Eltern behinderter Kinder pdf ) AK-NÖ


29.05.2008 um 9.23 Uhr - von Je. - Erstattung von Unkosten


Sehr geehrte Damen und Herren,
ich hätte eine kurze Anfrage bezüglich der Regelung für die Erstattung von Unkosten (Fahrtkosten) bei der Einladung zu Vorstellungsgesprächen in Österreich.
Hier in Deutschland ist dies in sofern geregelt, dass ein Bewerber bei einer Einladung zu einem Vorstellungsgespräch einen gesetzlichen Anspruch auf eine Kostenerstattung durch die Firma hat, die die Einladung ausgesprochen hat.
Wie ist dies in Österreich geregelt ? Gibt es eine vergleichbare Grundlage ?
Über eine kurze Antwort würde ich mich freuen. Im voraus vielen Dank !!!!

Mit freundlichen Grüßen,
Je.

16.23 Uhr von AMS-Mitarbeiter3
In Österreich gibt es vom AMS (allerdings ohne Rechtsanspruch) die Möglichkeit, dass eine "Vorstellungsbeihilfe gezahlt wird. Die Details sind regional unterschiedlich.

Im Allgemeinen gilt:
Die Gewährung ist bis zur Höhe der entstehenden Kosten für Fahrten, Unterkunft und Verpflegung möglich und wird als einmaliger Zuschuss ausbezahlt. Ausgabe eines Online-Tickets und/oder Ersatz für Fahrkosten
Anstatt eines Online-Tickets kann auf Wunsch der FörderungswerberInnen ein Ersatz für Fahrtkosten gewährt werden.
Berechnung der Fahrtkosten:
entweder auf Basis der Kosten des öffentlichen Verkehrsmittels (Bus, Bahn) oder 0,1285 (Gegenwert Bahnkarte 2. Klasse) je Kilometer (hin und retour)
Unterkunfts-/Verpflegungskosten

Fixbetrag pro Tag und Nächtigung € 55,-

1.06.2008 um 8.20 Uhr - von E. Sch. - im Betreuungsplan aufnehmen
ich würde empfehlen sich die Beihilfe zu Vorstellkosten im Betreuungsplan eintragen zu lassen - somit hat man halbwegs eine sicherheit für die vergütung


28.05.2008 um 20.51 Uhr - von L. J. - trotz Armut, Erwerbslösigkeit wertvolle Menschen


Ich denke es heisst nicht Zivilerungehorsamkeit, sondern, besser, Passiverwiderstand. Mir schwebt seit einiger Zeit die Idee im Kopf, nach Vorbild Gandi, oder Martin Luther King, eben Passiverwiderstand in dieser Richtung (Flyer), und auch mit Orientierung an die Landlosenbewegung in Sud Amerika oder die Dalits (Unberuhrbaren) in Indien. Auch diese Leute haben wenig offentlichen Ansehen oder Macht, aber mit dem Wissen daß trotz Armut, Erwerbslösigkeit, sie wertvollen Menschen sind, fangen sie an was zu Erreichen, und Ansehen zu Erringen.

Antwort:
Lassen sie sich in ihrem Vorhaben bestärken! Toll!


28.05.2008 um !4.07 Uhr - von Mag. S. K - Perfekt als Berater geeignet!


Seit langem war es mein Traum Menschen beim Erfüllen ihrer Träume zu helfen!Ich denke ich kann Menschen gut beurteilen und kann sehr einfühlsam sein.Deshalb wäre ich für den Beruf des ams Beraters perfekt geeignet.Allerdings ist das schwerer als es scheint.Vielleicht haben Sie ein gutes Stellenangebot (oder können mir zu einem verhelfen) bei ams für mich?Mit freundlichen Grüßen und in Hoffnung wartend
Ihre Mag. S. K.

Antwort:
Hallo Fr. Magister
Sie werden mir jetzt verzeihen müssen, dass mich ihr Eintrag zum schmunzeln bringt, er mir aber daher Freude bereitet!
Es ist niedlich, dass sie mir einen gewissen Einfluss im AMS zubilligen!

Gerade sie (ihr Menschenbild) hätte dort "sehr" zu leiden!
Chef des AMS ist nämlich Min. Bartenstein der für die Erfindung des Begriffs "Neoliberal" Pate stand und seine Politik , teils "rechtswidrig", an disem Ideal ausrichtet, auch wenn viele Menschen psychisch krank, einige auch in den Suizid getrieben werden! In dieser Handlung gibt es keine Menschlichkeit oder soziales Verständnis!

Da mir ihr Anliegen ernst ist, werde ich es an einem AMS-Mitarbeiter weiterleiten, der auf diesem Gebiet sehr kompetent ist und eine gleiche Anfrage vor einiger Zeit zufriedenstellend, mit allen nötigen Informationen für eine Bewerbung, beantwortete!

In dem Sinne, dass, wenn ein politischer Wechsel stattfindet, soziale Berater wie sie diesen sofort umsetzen und er nicht von Beratern jetzigen Schlags (viele weisungsbedingt) verzögert werden kann, unterstütze ich sie gerne! Alles Gute!

Einige soziale Berater gibt es bereits!

30.05.2008 um 6.31 Uhr - von AMS-Mitarbeiter3 - Druck des AMS durch vorauseilendem Gehorsam
(*) In deiner Antwort beschreibst du eigentlich eh, was Sache ist, auch wenn der "böse Mann" hier igentlich nicht der Schuhprozentefeilscher ist. Den Druck übt das AMS selbst in vorauseilendem Gehorsam aus, das BMWA steht da eher auf der Bremse und versucht ein rechtstaatliches Verfahren zu gewährleisten.

Aber was solls:
Die Aufnahme neuer MitarbeiterInnen erfolgt regional, also in den Bundesländern. Bewerbungen sind an die jeweilige Landesgeschäftsstelle zu richten.
Derzeit werden neue MitarbeiterInnen nicht im großen Stil gesucht, aber mal sehen was ist, wenn die "Bedarfsorientierte Mindestsicherung" kommt. Auch ist es so, dass nicht Wenige in den ersten beiden Jahren den Job hinschmeissen (die Gründe dafür kannst dir ja denken), auch gibt es immer wieder MitarbeiterInnen, die sich karenzieren lassen. Wenn der/die Bewerberin geeignet erscheint, aber zum Zeitpunkt einer Bewerbung nichts frei ist, wird die Bewerbung noch einige Monate in Reserve gehalten ud bei Bedarf darauf zurückgegriffen. Für eine Beschäftigung beim AMS sollte man EU-Staatsbürger sein. Ein abgeschlosenes Studium ist ist keine Garantie für einen Akademikerjob. Neu eingestllte MitarbeiteInnen müssen eine mehrmonatige Ausbildung in Linz absolvieren (was aber, wenn man schulpflichtige Kinder hat und niemand Anderer auf diese Aufpassen kann eigentlich unmöglich ist).

Sollte die Frau Magister weitere Fragen haben beantworte ich sie gerne!

Anmerkung:
(*) Kann ich was anfangen!
Rechtstaatliches Verfahren wird gewährleistet, indem der vorauseilende Gehorsams-Wahnsinn des AMS im nachhinein von Bartenstein/ÖVP mit Untertanen spö legalisiert wird. Siehe AIVG Novelle

Damit die Menschen nicht mehr, wie vor der Novellierung jahrelang, illegal, sondern mit 1.1.08 legal in psychische Erkrankungen und auch Selbstmord getrieben werden!

31.05.2008 um 2.01 Uhr - von Karl Bregenz - AMS Mitarbeiter noch Beamte?
Es würde mich interessieren ob die neueingestellten AMS Mitarbeiter überhaupt noch als Beamte eingestellt werden. Wahrscheinlich aber schon als schlechtere ASVG Kraft. Mit Nachteilen verbunden. Richtig? Oder sind das noch richtige Beamte mit BVA Versicherung und mit Vertrag auf Lebenszeit? Wäre interessant zu erfahren. danke.

Antwort:
AMS wurde ein Dienstleistungsunternehmen!
Angestellte kann man leichter unter Druck setzen als Beamte!
Denn sie dann hochmultipliziert weitergeben "sollten"/"müssen", ansonsten ...... !
Und gleichzeitig bin ich als zuständiger Minister, nach der Ausgliederung, für den AMS Wahnsinn nicht mehr verantwortlich! (Hi!)
Und es lässt sich auch leichter sparen! - nebenbei erwähnt.


28.05.2008 um 12.46 Uhr - von Benno - Behandelt wie der letzte Dreck


Guten Tag,
Ich hätte eine Frage wegen Ams kursen, und habe einige anregungen zum thema arbeitslosigkeit.
Ich bin gelernter Kfz Mechaniker, und kann meinen Beruf nicht mehr ausüben, da ich vor einiger Zeit an Psoriasis erkrankt bin. (eine hautkrankheit,wo die haut schuppig wird und aufreisst) Leider gottes auch überall an meinen Händen und unter den Nägeln.
Nun ich habe bis jetzt mein leben lang gearbeitet, ohne viel pausen zwischen den Jobs. Jetzt muss ich vom ams nach einigen monaten zu einen Kurs für wieder eingliederung in die arbeitswelt, und schulung für edv und bewerbungsschreiben.

Jetzt zu meiner frage!
Stimmt es das man nach 3 tagen krankenstand, kein geld mehr bekommt vom ams sondern, lange und sinnlose rennereien zu der Wiener Geb. KK hat? Angeblich zahlen diese ja viel später als das ams.. was tut man aber mit seinen rechnungen?

Angeblich darf man auch nur 2 wochen im kurs fehlen, da sonst der kurs als nicht angetreten gilt! was passiert dann? Was wenn man krank ist und nicht ausser haus KANN?
Wissen sie wie es wirklich aussieht mit streichen von geldern usw.?

Ausserdem würde mich intressieren ob man diese kures umgehen kann!
Ich bin als sohn eines edv speziallisten aufgewachsen und kenne mich sehr gut mit edv aus.. egal ob hardware oder software.. office usw.
Ausserdem besuchte ich die Handelsschule..
Also bei edv sachen und bewerbungsschreiben brauche ich keine hilfe.
Ich muss jeden tag von früh bis spät in diesen kurs sitzen.. und glauben sie mir! da wird nichts gemacht!
Viel lieber würde ich daheim intensiv weitersuchen! mich vorstellen. usw.
Wissen sie .. es ist nicht leicht arbeitslos zu werden weil man eine krankheit hat für die man nichts dafür kann.. aber was einen als arbeitsloser zugemutet wird..
Alleine dem ams klarzumachen das ich keine arbeit mehr suche als kfz mechaniker war knochenarbeit!
Die meinten : das was sie gelernt haben müssen wir in den computer eingeben.. sonst streichen wir ihnen das geld!
Nach 3 ärtzlichen artesten waren sie dann endlich anderer meinung (und einige kosten für mich pro artest!!)
Man wird leider heutzutage behandelt wie der letzte dreck, egal ob ams oder sozialamt. (20.05.08)

Vielen dank im vorraus für die hilfe

Antwort:
Im Krankenstand bekommen sie das Geld von der Krankenversicherung deshalb Krankenkassa (Auszahlung)
Die Frage nach Kursabruch durch längeren Krankenstand ist nicht relevant, weil man sowieso einen Deppenkurs/Zwangsmassnahme nach dem anderen machen muss!
Wenn sie durch Krankheit nicht ausser Haus können, wünsche ich ihnen das sie Bekannte/Freunde haben die nach ihnen sehen! Ansonsten an hilfsgerichtete Vereine wenden! Volkshilfe etc. auch gibt es zBsp. Essen auf Rädern die ihnen fertige Menüs nach Haus bringen.

Sperren sollten sich nach den Zumutbarkeitsbestimmungen richten! Vereiteln/verweigern auch Zwangsmassnahmen heisst Sperre! Beispiele auch rechtswidrige gibt es genug in SoNed!
Es braucht aktuelle VwGH-Erkenntnisse

27.05.2008 um 13.29 Uhr - von S.H. - Kursveranstaltung rechtswidrig!? BVA?


Sehr geehrter Herr Moser

Ich habe von AMS einen Kursveranstaltung bekommen. Und möchte wissen ob dieser rechtswidrig ist. Ich habe gerade im Internet gelesen dass dieses in einem Bundesvergabeamt wahrscheinlich rechtswidrig ist.
Auf meinen AMS Zettel steht folgendes.
Information für E.B.A. Wien West
Veranstalter: Die Berater
Veranstaltungsort: 1050 Wien, Siebenbrunnengasse 21
Eingang C, Dachgeschoss, Zimmer 90

Dann gebe ich noch hinein was ich in diesen Bundesvergabeamt gelesen habe.
Geschäftszahl: N/0038-BVA/04/2008
Auftraggeber: Arbeitsmarktservice

Vergabeverfahren: E.B.A. Einzelchoaching, Berufsorientierung, Aktivierung WIEN WEST
Bekämpfte gesondert anfechtbare Entscheidung: Zuschlagsentscheidung
Datum der Bekanntmachung nach § 323 BVergG 2006: 27.3.2008

Antwort:
Es braucht aktuelle VwGH-Erkenntnisse

Bundesvergabeamt:
Das BVA prüft unter anderem ob öffentliche Aufträge auch tatsächlich an den Billigstbieter gehen! ("Also eine Art Schiedsgericht zwischen den Konkurrenten")
Mich würde interessieren nach welchen Kriterien der Billigstbieter ermittelt wird!
Ob da auch Menschenwürde, Menschenrechtskonformität, Ethik, Moral, etc. eine Rolle spielen oder nur Zahlen? Vermutlich Zahlen, weil genau wir wissen, was dabei raus kommt!
Wenn ich allerdings den Gedanken weiterspinne, könnte es durchaus von Belangen sein, ob das was im Prüfungsverfahren zur Vergabe des Auftrags angegeben wurde, umgesetzt wird und wie dieses Angebot von den "Kunden" angenommen wird/Zufriedenheit schafft!

Deshalb kann es grossen Sinn machen, auch dann sollte dieses AMT unter rein neoliberalen Richtlinien verfahren/entscheiden, Beschwerden über die Kurs-Unzufriedenheit, auch/zusätzlich an dieses AMT zu senden! (Vielleicht würde es wenigstens dazu führen, nicht nur an die niedrigste Zahl zu vergeben!)
Bundesvergabeamt: E-Mail post@bva.gv.at

27.05.2008 um 15.35 Uhr - von S.H.
Sehr geehrter Herr Moser
Wie soll ich mich in diesen Kurs verhalten. Und wie funktioniert eine Berufung denn die möchte ich machen. Ist eine Berufung kostenlos? Bitte schreiben Sie mir zurück.

Antwort:
wenn sie verweigern wird ihnen der bezug "rechtswidrig" gesperrt.
daraufhin wird eine niederschrift gemacht. die unterschreiben sie nicht!
dann bekommen sie einen bescheid über die sperre!
denn berufen sie dann mit angabe, der bescheid nummer!

Niederschrift / Berufung / VwGH-Beschwerde

Kurs:
Bleiben sie freundlich! jedoch sagen und stehen sie zu ihrer Meinung!
Konzentrieren sie sich auf Punkte die sie Interessieren! Vielleicht können sie etwas daraus mitnehmen! Wenn es der erste Kurs ist, könnte das durchaus der Fall sein!

26.05.2008 - AMSEL Tipp - Thema ORF 2 / 21.10 Uhr - Moderne Arbeitssklaven


Sehr interessanter Beitrag heute 26.5. bei THEMA, ORF 2, 21.10 Uhr:
Unbedingt ansehen!

Titel: Moderne Arbeitssklaven
Die ehemalige Büroangestellte Doris S. ist verzweifelt. Seit acht Jahren ist sie arbeitslos: „Ich habe meinen Lebenslauf auf Anraten der Trainer zweiundsiebzig Mal umgeschrieben und kann mich damit nicht mehr identifizieren. Nach sieben Kursmaßnahmen und Coachings habe ich immer noch keine Arbeit“. Seit Jahresbeginn darf das AMS Langzeitarbeitslose an sozialökonomische Betriebe vermitteln, mit dem Ziel, sie wieder in den Arbeitsmarkt einzugliedern. Doch das gelingt selten – nach Ablauf der befristeten Verträge stehen viele wieder ohne Job da. Hauptkritikpunkt: die Beschäftigten arbeiten monatelang zu einem Mindestlohn und haben meist trotzdem keine Perspektive. Sie werden in die Armutsfalle und Obdachlosigkeit gedrängt. Der Wiener Anwalt Dr. Herbert Pochieser spricht von „Lohndumping und modernen Arbeitssklaven“. Das AMS verweist auf zufriedene Kunden. Mit diesen Maßnahmen sinken die Arbeitslosenzahlen – doch wie sinnvoll sind sie wirklich? Für THEMA schaut Wolfgang Strobl hinter die Kulissen des Arbeitsmarktservices.

Zur Information:
31.3.2008 -
Aufruf - Interview in einer ORF-Sendung mit hoher Einschaltquote!
Wir suchen Betroffene die für eine ORF-Sendung vor die Kamera treten!
Eine Sendung über die Praktiken von AMS und das Treiben der Kursinstitute.
Vertraulichkeit wird zugesichert: Keine Namen kommen nach außen. Wenn jemand ein Interview im Fernsehen gibt, wird auf Wunsch auch die Stimme verfremdet.
Bitte melden!!

29.04.2008 um 15.07 Uhr
Die Fernsehsendung "Thema" hat die Dreharbeiten abgeschlossen!
Der Sendetermin; Montags 21.10 Uhr / Wh. Di. 9.30 Uhr, steht noch nicht fest!

Ein grosses Danke an die Mitwirkenden!

20.05.2008 - Sehr geehrter Herr Moser!
Vielen Dank für Ihr Interesse an unserer Sendung!
Den Bericht über das AMS werden wir voraussichtlich im Juni senden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr THEMA-Team


22.05.2008 - sehr geehrte frau H. sehr geehrte protagonisten,
ich möchte sie darüber informieren, dass der themabeitrag über die arbeitslosenmassnahmen am mo,dem 26.mai, ausgestrahlt wird, und danke ihnen alle nochmals ganz herzlich für die umfangreiche unterstützung.
mit freundlichen grüßen
wo. st.
Thema ORF

26.05.2008 um 20.30 Uhr - sehr geehrte protagonisten,
die sendung wurde auf ende juni verschoben, da wir noch etwas nachdrehen müssen.
ich gebe ihnen dann bescheid.
mit lieben grüßen wo. st.

26.05.2008 um 21.19. Uhr - von Gü. G. - Thema: Viel Rauch um nichts.
Hallo meine lieben Leidensgenossen!
Entgegen aller Ankündigungen war mal alles andere wieder wichtiger als das Leid (hundert)-tausender Betroffener.
Mit gutem Grund weigere ich mich seit längerem aus Prinzip, trotz möglicher Gebührenbefreiung (!), für diesen unmöglichen Parteifunk meine Empfangsgeräte anzumelden.
Es mag beim ORF einige wenige sozial engagierte Journalisten geben, jedoch wird offensichtlich jegliche politisch unangenehme Berichterstattung brutal unterdrückt.
In diesem Sinne müssen wir umsetzen was die Politik nicht will: uns zusammenschliessen, gemeinsam agieren, und von unten her mächtigen Druck machen. Nur gemeinsam sind wir stark, wir sind viele, zusammen SIND wir stark, und genau davor hat das Establishment Angst. Nicht zu Unrecht, wenn wir erst mal tatsächlich alle aufstehen würden!

In diesem Sinne: let\'s fight!!!

27.05.2008 um 0.02 Uhr - von To. - Thema sendung 26.05.08 oder so ähnlich!!!
euch sozialdemokraten zum gruß!
kurzfristig verschoben ääähhh ooohh äähhh nachdrehen äähhh sssss ooohhh äähhh
FRAGE: für was zahle ich über 40 teuro alle zwei monate an diesen * orf der immer mehr werbeunterbrechungen bringt dafür aber pünktlich immer teuerer wird??
das minimum an professionalität gebirt es nach sendeschluß dem publikum ( nachdem in der programmvoschau der ams bericht angekündigt war) bekannt zu geben daß eben dieser programmteil leider oder wie auch immer später nachgeholt wird!!! das war auch bis jetzt immer der fall!!!
ja was ja was könnte den wohl nur geschehen sein??? ich komm einfach nicht drauf! nein und nochmals nein ich komm einfach nicht drauf!!!
wenn man allerdings im zentrum sonntag 25.05.08 22.00 aua privatisierung gesehen hat was sich da abgespielt hat dann ist es kein problem dahinter zu kommen was sich wohl wirklich hinter den orf kulissen an parteien interventionen da heute abgespielt hat!!!
aber die ams kunden sind ja eh alle so was von zufrieden!! herzlich willkommen im 4 reich!

27.05.2008 um 10.07 Uhr - von Ro. - Thema: Dafür einen Beitrag über Lottomillionäre
Hallo Herr Moser!
Zuerst muss ich Ihnen für diese Seite gratulieren. Sie haben mir und vielen anderen schon oft geholfen... Weiter so !! Nun zu meinem anliegen.....
Da ich leider am Montag um 21:10 nicht zu Hause war und wusste, dass es eine Wiederholung am Dienstag Vormittag der Sendung \"THEMA\" gibt setzte ich mich pünktlich um 9:30 vor den Fernseher. Noch schnell im Teletext die Themen durchgelesen.... 2ter Beitrag \"Moderne Sklaven\". Jedoch wurde der Beitrag dezent ausgelassen bzw. ersetzt... Zufall ??? Für mich stellt sich nun die Frage, ob dieser Beitrag überhaupt gesendet wurde. Würde mich interessieren wer dieses wieder verhindert hat...... Frechheit!!! Dafür haben sie zum Schluss einen Beitrag gebracht über Lottomillionäre und wie wäre es anders zu erwarten.... \"Geld macht nicht glücklich\". Ergo, wenn Herr und Frau Österreicher weniger Geld zu Verfügung haben (verdienen) sind sie viel glücklicher !!

L.G.
Ein Glücklicher

27.05.2008 um 12.55 Uhr - von Pe. Hö. - 176,- pro Monat keine Hilfe vom Sozialamt,aber 40 Jahre gearbeitet
Der Beitrag übers AMS wurde ganz einfach durch einen anderen ausgetauscht.Wir werden diesen Beitrag auch Ende Juni nicht sehen,dafür sorgen schon diese * von Politikern, allen voran Bartenstein,dem die Arbeitslosen völlig egal sind,Hauptsache er kassiert sein monatliches Gehalt(wofür er das bekommt ist schleierhaft),so mancher Arbeitsloser leistet mit geringfügiger Beschäftigung mehr als er.Politik und ORF sind beides *,die es sich drehen können,wie sie wollen.Macht weiter so,aber ich kann mir nicht vorstellen,dass es lange so weitergehen wird.Bartenstein soll mit meinen ?176,- pro Monat zu leben versuchen,er kommt wahrscheinlich nicht einmal einen Tag damit über die Runden.?176,-,Herr Bartenstein,keine Hilfe vom Sozialamt,aber 40Jahre gearbeitet.Das ist der Dank dafür,das ist mir zu wenig.

27.05.2008 um 13.36 Uhr - von S. -Betrifft: THEMA vom 26.5.08
MAN hat den Beitrag "Moderne Arbeitssklaven" auf Ende Juni verschoben oder doch gleich auf den St.Nimmerleinstag??!!
MAN benötigt mehr als 4 Wochen, um "etwas" nachzudrehen?
Was kann das nur sein, was MAN da übersehen hat?
Soll vielleicht der - zu kritische(?) - Beitrag über die AMS-Methoden entschärft werden, um niemandem Wichtigen auf die Füße zu treten??
Ein kurzes Aufflackern von Hoffnung... da draußen gibt's jemanden, der sich was traut, sich für uns interessiert; der sich für uns stark macht....
Gibts diesen Menschen noch oder hat man ihn bereits mundtot gemacht??
MAN hat uns wieder einmal einen gewaltigen Dämpfer verpasst. Einen mehr oder weniger, wir sind's ja gewöhnt.

27.05.2008 um14.12 Uhr von Moser Christian - Anmerkung:
Meine Emotionen waren ebenfalls enorm hochgeschraubt! Gerade deswegen war Zurückhaltung angesagt! Einen Kommentar wollte ich erst nach Rücksprache mit den Sendungsmachern abbilden!
Diese ist geschehen und stellt mich insoweit zufrieden, als das mir eine Ausstrahlung zugesagt wurde!
Es werden anscheinend zusätzliche Fakten gedreht!
Und ich hoffe sehr, dass es den Bericht noch vor der Fussball EM zu sehen gibt!

Im Bewusstsein, dass dieses Thema auch den Journalisten Courage abverlangt!`

27.05.2008 um 14.27 Uhr - von Doris - ich denke aber das sie es bringen
auch ich war sehr entsetzt als ich gestern um 20 18 ein mail von der redaktion bekam das der beitrag verschoben wird ich denke aber das sie es bringen weil die haben sich eine arbeit damit gemacht alleine bei mir waren sie gute 2 stunden und dann die hin und her fahrt vom orf zu mir war sehr entäuscht gestern das sie es nicht brachten da ich viele freunde in deutschland und ganz österreich habe und dann alle vertrösten musste na ja ah lotto millonär ist halt wichtiger wie die arbeitslosen menschen in unseren lande so das war mei meinung

28.05.2008 um 13.54 Uhr - von Doris - Recherchieren bzg eines Straflagers
si hab heute mit herrn strobl vom orf telefoniert er muss no was rechachieren bzg eines straflager ich versuche teilnehmer zu finden bzw mei ehemalige trainerin, anscheinden so seh ich das bin ich die einzge die sich getraut hat es mal kund zu tun was sich so in kursen abspielt irgendwie eine bodenlose frechheit da man genau weis was in solchen straflagern abspielt na ja hab mir das eingebrockt und werde es auslöffeln ich steh zu dem was ich sagte
ein grosses dank an des soziale österreich noch sagen mag gibt schon einen markt wo man verbilligt einkaufen kann ich war dort eine schande ist es sowas nennt sich sozialstaat danke liebes österreich danke liebe regierung

Antwort:
Natürlich stehen sie zu dem!!
Und wir wissen von der menschenverachtenden Arbeitsmarktpolitik und deren Umsetzung durch AMS/Zwangsmassnahmen! Es handelt sich nur mehr um den Mut der Betroffenen die Wahrheit zu sagen! Und es werden immer mehr! In diesem Sinne sind sie Vorbild! Danke!
(Des Gegners, Politik/AMS, einzige Hoffnung, dass sich die Betroffenen weiter vor ihnen fürchten und es deshalb "niemand" wagt die Wahrheit zu sagen, wird zerbröseln!)

Sie dürfen dies auch nicht als Unglaubwürdigkeit-verdacht ihrer Person gegenüber sehen!
Stellen sie sich vor sie sind Journalist mit flächendeckender Informationsverbreitungsmacht (Meinungsbildner)
Dann sind sie sogar verpflichtet weitere deckende Aussagen zu finden und zu veröffentlichen! Natürlich wird es im Sinne nachrichten-technischer Veröffentlichung wahrer/wahrscheinlicher, wenn 3 oder mehr Personen, ev. auch noch unabhängig von einander, den selben Inhalt bestätigen als gäbe es nur eine Aussage!
Ich will sie beruhigen, es gaben mehrere Personen Interviews! Um den ganzen Müll sichtbar zu machen, sollte es noch mehrere couragierte Personen wie sie geben, die von ihren Erfahrungen berichten wollen!

11.06.2008 von Thema - Sendungsbeitrag verschoben oder abgesetzt und angelogen?
Sehr geehrter Herr Moser!
Bei diesem Beitrag sind noch weitere Recherchen notwendig. Da wir Anfang Juli sommerbedingt pausieren, rechnen wir derzeit nicht mit einer Ausstrahlung vor August.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr THEMA-Team (10.06.2008)

11.06.2008 um 13.13 Uhr - Ka. B. - Thema-ORF - die reinste Verpürzelung!!!
Thema - ORF : Das ist ja die reinste Verpürzelung!!! Ich glaube nicht mehr an eine Aussstrahlung. Schade das die Journalisten doch soooo wenig Courage besitzen. Trotzdem danke ich dir für die prompte Information, nun wissen wir ohnehin wie wir dran sind, l e i d e r.........

14.20 Uhr von R. W. ORF Thema - Ein bißchen verarscht fühl ich mich schon.
Ein schlechter scherz seitens Des Thema Reporter Teams?
Ein bißchen verarscht fühl ich mich schon.
Leider ist dieses Thema \"Arbeitslos sein, ausgeliefert sein gegenüber dem AMS\" ein Minderheiten Thema und wird verschoben bis nach St. nimmerleinstag.
Liebes Thema Team, bitte bringt diesen Bericht noch vor der Sommerpause, gegebenfalls einen
Bericht vor der Sommerpause und danach noch einen Bericht.

6.09.2008 um 12.31 Uhr von Christian Moser - Offener Brief an Thema / ORF "Thema weiss und schweigt!"


26.05.2008 um 10.44 Uhr - von S. G. - Eheschliessung gleich Bezugskürzung?


Hallo Herr Moser!
Ich hätte eine Frage bezüglich einer Heirat und dessen verbundenen Meldepflichten!
Wenn ich nun Heirate muß ich dies am Ams melden? Denke schon.
Wenn ich jetzt meine Freundin heiraten würde (Sie verdient um die 800?), würde dies meinen Notstandsbezug von ~700? beeinflussen? Wie hoch ist hierbei die Höchstgrenze des gemeinsamen Einkommens? Ich habe mal gehört so ca. 1200????
Somit würde ich um 300? weniger bekommen oder???
Stimmt das?????
Bitte um Lösung meiner Situation ansonsten muß ich meine Freundin woll vertrösten!
Mit freundlichen Grüßen S. (25.05.08)

Antwort:
Das sie heiraten sollte kein Geheimnis sein!
Ja, Partnerschaftseinkommen wird angerechnet!
Bei den Anrechnungsbestimmungen von Partnereinkommen in der Notstandshilfe wird der Familienausgleichszulagenrichtsatz (1.091 Euro) als Untergrenze herangezogen. Damit wird künftig keine Familie mit einem Notstandshilfebezieher unter der Armutsgrenze leben müssen. (17.01.2007 also ca.)

Erst ab gemeinsamen Haushalt wird das Partnereinkommen angerechnet.
Was, wenn der Ehepartner nicht im gemeinsamen Haushalt lebt? (ohne Gewähr)

Wenn diese Frage euren Hochzeitstermin mitbestimmt birgt sie viel Verantwortung, deshalb wäre es mir Recht würden sie sich auch noch Informationen von einer anderen Quelle besorgen!

Euch beiden wünsche ich alles Gute

28.05.2008 um 10.09 Uhr - von R. H. - zu S.G. vom 26.05.08
beispiel: bei einem nettovedienst meiner frau von 1.168,00 euro,
bekomme ich im notstand, 1,24 euro pro tag.

26.05.2008 um 10.13 Uhr - von S. - Zwangskurs: Alg-Bezugsdauer verlängert sich


Hallo hr. moser,
bin durch googlen auf ihre seite gestossen und hoffe, sie können mir in meinem fall helfen. wie auch so viele in ihrem forum, bin auch ich arbeitslos. ich war vor der arbeitslosigkeit ca. 3 ½ jahre in karenz, davor immer gearbeitet (ca. 7 jahre) mit einer kurzen unterbrechung im jahr 1999. so nach der karenz kurz gearbeitet und dann leider in die arbeitslosigkeit. Das war am *.11.2007. nach ewigem hin und her wurde mir dann endlich der antrag bewilligt und ich habe mit meiner betreuerin gleich kurse am wifi wien vereinbart. Seit 11.1. bin ich nun schon in meinem 4. kurs und erfahre heute, dass mein alg mit anfang juni ausläuft und ich somit in die notstandshilfe komme.
meine frage nun, nachdem ich bei der ak wien 2 unterschiedliche antworten bekommen habe:ich habe mir das alvg durchgelesen, und im § 18 abs 4 steht geschrieben, dass die bezugsdauer um die dauer der massnahme verlängert wird. die beiden kurse enden anfang august. die dame bei der ak hat mir das ausgerechnet und gemeint, erst ab august sollten die restlich verbliebenen wochen beginnen zu laufen. So ist es nämlich auch bei 2 meiner kursteilnehmer. da ich nun insg. 4 verschiedene auskünfte erhalten habe, weiss ich nicht mehr, was oder wem ich glauben kann. meine betreuerin meint, ich habe keinen anspruch mehr.
achja, vergessen zu erwähnen: mir wurden auch „nur“ die 20 wochen bezugsdauer gerechnet, anstatt 30 wochen. Das meinten zumindest die beiden damen von der ak wien.
Bitte um hilfe!!! danke s* (23.05.08)

26.05.2008 um 9.05 Uhr - von AMS-Mitarbeiter3
guten morgen!
wenn du damit unnsere "maßnahmen zur wiedereingliederung in den arbeitsmarkt" meinst: ja, die bezugsdauer des Alg verlängert sich!

25.05.2008 um 7.35 Uhr - von Leila. - wie es an manchem Arbeitsplatz zugeht?


Vielleicht auch mal was interessantes wie es manchen Arbeitsplatz zugeht der aus Steuergeldern bezahlt wird. Möchte hier aber keine Namen nennen!
Angestellte kommen in der Früh.......................?!

Antwort / Anmerkung
Derartige Vorwürfe, ohne dass ich selber Zeuge wurde oder es keine Aussagen mir bekannter Dritter über gleichen Inhalt gibt, kann und will ich nicht veröffentlichen, wenn solche Einträge anonym getätigt werden!
SoNed veröffentlicht, ausser bei anders lautenden Wunsch, nur unter Initialen, aber zu diesen Vorwürfen müssen sie zumindest mit E-Mail Adresse, für Rückmeldung, stehen, Leila!

24.05.2008 um 21.00 Uhr - von Ni. - den Ehepartner mitversichern ?


Sehr geehrter Herr Moser,
vielen DANK für diese tolle Web-Site !
Ich hätte eine Frage: Kann man bei Notstandsbezug, den Ehepartner mitversichern ?
Herzlichen Dank für die Info in Voraus !!!!!!!!!!!
Mit freundlichen Grüßen Ni.

Antwort:
Bitte kontaktieren sie mit dieser Frage ihre Krankenkassa!

Liegen die Voraussetzungen für eine kostenlose Mitversicherung von Lebensgefährten nicht vor, kann eine Selbstversicherung aus sozialen Gründen zu abgesenkten Beiträgen abgeschlossen werden.
Kostenlose Mitversicherung von Lebensgefährten

Bitte um Rückmeldung

26.05.2008 um 9.05 Uhr - von AMS-Mitarbeiter3
ja, eine mitversicherung ist beim bezug von leistungen aus der AlV möglich, allerdings kostet das in der regel etwas (die genauen kosten mußt bei der GKK erfragen).

23.05.2008 um 16.03 Uhr - von MD. - kann nicht sein, dass Menschen wie Vieh behandelt werden


Hallo zusammen!

Ich habe mir Eure Seite einmal angesehen, und kann nur sagen "WEITER SO!". Es kann nicht sein, dass Menschen wie Vieh behandelt werden, und das mittlerweile mit System.

Ich habe einen Eintrag gefunden, der auf Firma SAM im AMS Redergasse 1050 Wien verweist, und will dazu folgendes Anmerken. Ich habe selbst so eine Zuweisung bekommen, und bei der Volksanwaltschaft dagegen Beschwerde eingelegt, und mit Erfolg folgendes erreicht. Es darf demnach nicht mehr nach der Religion gefragt werden, war am alten Bewerbungsbogen enthalten, und die Zuweisungen sind "auf freiwilliger Basis", auch das wurde festgestellt. Die Frage nach einer Zuweisung wo eine deutliche Aufforderung eines Lebenslaufes und Bewerbungsunterlagen verlangt werden dürfen, sind nach Auffassung der VA nicht Regelkonform. Da bedeutet auf jeden Fall, dass ihr UNBEDINGT eine Formlose Beschwerde einbringen solltet. Ich habe bis dato IMMER die weitergabe eines Lebenslaufes und oder Sozialversicherungsnummer verweigert - mit Erfolg. Es kann nicht sein, dass drittklassige Firmen, die sich weder auf der Seite des Rechts bewegen noch in irgendeiner Form "für das AMS als notwendig" Daten samm!
eln, ungehindert ihre Rechtsbrüche verteidigen. Leute, lasst euch nicht unterkriegen! Wenn euch so etwas passiert, ist der erste Weg eine Beschwerde beim eurer zuständigen Landesgeschäftstelle des AMS (Bundesländer!), und dann eine Eingabe bei der Datenschutzkommission und bei der Volksanwaltschaft. Ihr werdet euch wundern, was bei hunderten Eingaben so alles los sein wird.

Stellt euch auf eure Hinterbeine und lasst euch nicht unterbuttern! Nicht immer sind Zuweisungen, die laut neuer Novelle möglich sind, auch wirklich geahndet. Ihr solltet einmal in aller Deutlichkeit "Beschwerde" einlegen, und dann immer wieder darauf pochen, dass Beschlüsse und Rechtsvermerke zu Gehör gebracht werden. Das AMS hat nur so lange Oberwasser, bis Behörden, die diese Bezeichnung auch verdienen, aktiv werden. Alleine die letzen zwei Bezugssperren gegen mich wurden von der Volksanwaltschaft aufgehoben, und das lange vor meinem Stichtag. Das zeigt ganz deutlich wie das System AMS funktioniert - dort wo kein Widerstand zu finden ist, wird auch dementsprechend Druck aufgebaut.

Alles Gute - weiterhin Leute, und Kopf hoch!

23.05.2008 um 1.02 Uhr - von An. - Anregung und Angebot zur Mithilfe!
an ArbeitslosensprecherIn! - Flyer zum kopieren und verteilen!


Hello,

Ich finde eure Initiative wirklich gut, nicht zuletzt weil ich früher als Sozialarbeiterin im SÖB *** arbeitete (ich wurde gefeuert wegen meines Entsetzens ob deren schrecklichen neuen Konzepts).

Noch habe ich derzeit glücklicherweise eine Arbeitsstelle, aber ich gehe jeden Tag am AMS *** vorbei und immer wieder juckt es mich, meine Sprühdose rauszurücken und... Naja, sinnvoller scheint es auch mir allerdings, an die vielen Leute dort vor der Tür Infozettel und Flyers zu verteilen, und das würde ich auch machen, wenn ich welche hätte. Ausschließlich vor dem Gebäude, versteht sich.

Von daher meine Frage: habt ihr irgendein einseitiges A4-Flyer mit wenigen kurzen Absätzen zu den Grundrechten eines/r Arbeitslosen, mit Kontaktadressen für Rechtsberatung und eurem www-Link? Dies würde ich für euch kostenlos kopieren können.

Toll wäre es auch, vor den ganzen SÖBs auch so eine Aktion zu veranstalten!! Am besten an den Tagen der "Aufnahmegespräche".

Viele solidarische Grüße, An.

Antwort:
Toll!
Gute Idee! Das motiviert zum Flugzettel entwerfen um diesen an sie zu senden, damit sie ihn kopieren und verteilen können!

Ziviler Ungehorsam (Wikipedia Interpretation/Definition-Link zu Ehren von An.)
Ihrem Verhalten, das zur Kündigung führte, zolle ich grossen Respekt und Achtung!
Gerade verantwortungsbewusste "Sozialarbeiter" sollten sie als Vorbild verwenden!

Ich werde ihnen in den nächsten Tagen einen Flugzettel zukommen lassen! Danke!

23.05.2008 um 18.05 Uhr - von S. - mir auch bitte so einen flyer!!!!!!
bin momentan without job, mir droht bald phönix, aber nicht ohne widerstand!!! mfg

Antwort:
Mache ich! Super!

30.05.2008 um 12.21 Uhr - von H. - Deppenkurs-Adressen für Flyerverteilung!
Hallo Christian
Ich möchte dich um etwas bitten, könntest du mir die ganzen Adressen von diesen Deppenkursen schicken, weil ich möchte mit deine Flyer in diesen Deppenkursen ankleben. Mann muss gegen diese Zwangsmasnahmen endlich etwas tun.
Danke Grüße H.

Antwort:
Danke für dein Engagement!
Regionale Adressen sind auch im Google zu finden!


22.05.2008 um 13.06 Uhr - von R. W. - Thema auch Online


Hallo Hr. Moser
Frage bezüglich der Sendung \"Thema - Beitrag über die Arbeitslosenmassnahmen!\" Wird es die Möglichkeit geben diese Online anzuschauen? Da ich den ORF leider nicht empfangen kann

Antwort:
Frage an Thema weitergeleitet!
leider noch nicht. mit lieben grüßen
wo. st.

23.05.2008 um 15.07 Uhr - von Doris - bezüglich der sendung thema
ich hab mitgemacht es gibt die möglichkeit beim orf eine dvd bzw kassette zu bestellen was es kostet weis ich nicht ich kann dir aber anbieten da ich eine bekomme dann eine kopie zu machen doris

Antwort:
Ich bitte darum!

Zum Eintrag

<<<< - 48 - >>>>


 
Identität
Aktuell
AMS missachtet Rechtsstaat
Persönliche Entwertungskurse
Perversion Arbeitsmarktpolitik
U.a. aus TrainerInnen-Sicht
Erfolge
Forum & Gästebuch
Seite 371
Seite 370
Seite 369
Seite 368
Seite 367
Seite 366
Seite 365
Seite 364
Seite 363
Seite 362
Seite 361
Seite 360
Seite 359
Seite 358
Seite 357
Seite 356
Seite 355
Seite 354
Seite 353
Seite 352
Seite 351
Seite 350
Seite 349
Seite 348
Seite 347
Seite 346
Seite 345
Seite 344
Seite 343
Seite 342
Seite 341
Seite 340
Seite 339
Seite 338
Seite 337
Seite 336
Seite 335
Seite 334
Seite 333
Seite 332
Seite 331
Seite 330
Seite 329
Seite 328
Seite 327
Seite 326
Seite 325
Seite 324
Seite 323
Seite 322
Seite 321
Seite 320
Seite 319
Seite 318
Seite 317
Seite 316
Seite 315
Seite 314
Seite 313
Seite 312
Seite 311
Seite 310
Seite 309
Seite 308
Seite 307
Seite 306
Seite 305
Seite 304
Seite 303
Seite 302
Seite 301
Seite 300
Seite 299
Seite 298
Seite 297
Seite 296
Seite 295
Seite 294
Seite 293
Seite 292
Seite 291
Seite 290
Seite 289
Seite 288
Seite 287
Seite 286
Seite 285
Seite 284
Seite 283
Seite 282
Seite 281
Seite 280
Seite 279
Seite 278
Seite 277
Seite 276
Seite 275
Seite 274
Seite 273
Seite 272
Seite 271
Seite 270
Seite 269
Seite 268
Seite 267
Seite 266
Seite 265
Seite 264
Seite 263
Seite 262
Seite 261
Seite 260
Seite 259
Seite 258
Seite 257
Seite 256
Seite 255
Seite 254
Seite 253
Seite 252
Seite 251
Seite 250
Seite 249
Seite 248
Seite 247
Seite 246
Seite 245
Seite 244
Seite 243
Seite 242
Seite 241
Seite 240
Seite 239
Seite 238
Seite 237
Seite 236
Seite 235
Seite 234
Seite 233
Seite 232
Seite 231
Seite 230
Seite 229
Seite 228
Seite 227
Seite 226
Seite 225
Seite 224
Seite 223
Seite 222
Seite 221
Seite 220
Seite 219
Seite 218
Seite 217
Seite 216
Seite 215
Seite 214
Seite 213
Seite 212
Seite 211
Seite 210
Seite 209
Seite 208
Seite 207
Seite 206
Seite 205
Seite 204
Seite 203
Seite 202
Seite 201
Seite 200
Seite 199
Seite 198
Seite 197
Seite 196
Seite 195
Seite 194
Seite 193
Seite 192
Seite 191
Seite 190
Seite 189
Seite 188
Seite 187
Seite 186
Seite 185
Seite 184
Seite 183
Seite 182
Seite 181
Seite 180
Seite 179
Seite 178
Seite 177
Seite 176
Seite 175
Seite 174
Seite 173
Seite 172
Seite 171
Seite 170
Seite 169
Seite 168
Seite 167
Seite 166
Seite 165
Seite 164
Seite 163
Seite 162
Seite 161
Seite 160
Seite 159
Seite 158
Seite 157
Seite 156
Seite 155
Seite 154
Seite 153
Seite 152
Seite 151
Seite 150
Seite 149
Seite 148
Seite 147
Seite 146
Seite 145
Seite 144
Seite 143
Seite 142
Seite 141
Seite 140
Seite 139
Seite 138
Seite 137
Seite 136
Seite 135
Seite 134
Seite 133
Seite 132
Seite 131
Seite 130
Seite 129
Seite 128
Seite 127
Seite 126
Seite 125
Seite 124
Seite 123
Seite 122
Seite 121
Seite 120
Seite 119
Seite 118
Seite 117
Seite 116
Seite 115
Seite 114
Seite 113
Seite 112
Seite 111
Seite 110
Seite 109
Seite 108
Seite 107
Seite 106
Seite 105
Seite 104
Seite 103
Seite 102
Seite 101
Seite 100
Seite 99
Seite 98
Seite 97
Seite 96
Seite 95
Seite 94
Seite 93
Seite 92
Seite 91
Seite 90
Seite 89
Seite 88
Seite 87
Seite 86
Seite 85
Seite 84
Seite 83
Seite 82
Seite 81
Seite 80
Seite 79
Seite 78
Seite 77
Seite 76
Seite 75
Seite 74
Seite 73
Seite 72
Seite 71
Seite 70
Seite 69
Seite 68
Seite 67
Seite 66
Seite 65
Seite 64
Seite 63
Seite 62
Seite 61
Seite 60
Seite 59
Seite 58
Seite 57
Seite 56
Seite 55
Seite 54
Seite 53
Seite 52
Seite 51
Seite 50
Seite 49
Seite 48
Seite 47
Seite 46
Seite 45 - 1
Rechts-Information
Themen / Berichte / Archiv
Aufklärung / Bewusstseins-Bildung
Philosophie
Politische Katastrophe
Links
Impressum
 
 
Erwerbsarbeitsloseninternetplattform  
 
Christian Moser, A. Brucknerstr. 23
5280 Braunau am Inn, Österreich