> home > Forum & Gästebuch > Seite 227

 
 
 
<<<< - 227 - >>>>
Zum Eintrag

19.09.12 um 12.08 Uhr - von Si*. - "ECDL Kurs nur in einem vom AMS bestimmten Schulungscenter"


Hallo Herr Moser,
herzlichen Dank für die vielen Ratschläge und hinweise, die ich mir auf ihrer Seite schon holen durfte. Nun hätte ich auch eine Frage.
Ich bin Notstandshilfebezieherin und habe einen sechsjährigen Sohn, der heuer mit der Schule begonnen hat.
Im Juni/Juli diesen Jahres durfte ich einen Deppenkurs von update-training/neue Wege besuchen. Nach Ende der "Clearing" Phase wurde eine Kursempfehlung (ECDL) ans AMS gegeben. Ich habe die obligaten Kostenvoranschläge (BFI, WIFI und VHS) vorgelegt. Bei meinem letzten Besuch am AMS wurde mir gesagt: nein, der einzige ECDL Kurs ist in einem vom AMS bestimmten Schulungscenter, welches aber von mir 1 - 1,5 Std. pro Fahrtstrecke entfernt ist, Schulungsbeginn 8:00 Uhr. der Schulbeginn meines Kindes ist ebenfalls erst um 8:00 Uhr und daher für mich nicht zu schaffen.
Sehen sie für mich noch Möglichkeiten zu diesem ECDL Schein zu kommen? Soll/kann ich irgendwie intervenieren?
Andererseits bekomme ich vom AMS zwar Stellenangebote, auf die ich mich gerne bewerbe, aaaaaber: wenn in den Anforderungen sehr gute MS-Office Kenntnisse verlangt werden, schätze ich meine Chancen verschwindend klein ein.
Lieben Dank im Voraus für Ihre Mühe
(18.09.12)

Antwort:
Da auf tatsächliche Qualifizierung kein Rechtsanspruch besteht ist man auf den Gut-Willen des AMS angewiesen!

Zu selbst gewählter Ausbildung / Formalweg!
Beschreiten sie den Formalweg / Legen sie alle Daten den Kurs betreffend bei!

Bei selbstgewählten "Kurs"/Ausbildung/"Studium" - Begehren, für Instanzenweg, abgeben!
Ombudsmann an Michael M. zu Ausbildungswunsch.
Ombudsmann Buchgraber von der LGS-Steiermark riet mir, den Formalweg zu berschreiten und mir ein Begehren zusenden zu lassen. Dann gäbe es einen Instanzenweg von der Geschäftsstelle über den Regionalbeirat bis zum Landesdirektorium.
("Instanzenweg für Ausbildung ohne Rechtsanspruch?" 7.09.11)

selbstgesuchte Kurse wurden Betroffenen schon genehmigt!
Daten vorlegen! Muss ein Tageskurs sein! mind. 20 bzw. ev. 16 Stunden die Woche. muss 4 Wochen dauern - wegen Statistik und darf ca. 1500 - 2000 Euro kosten! - Ort, Dauer, Anbieter, Kosten vorlegen!

Besuchen sie ev. mit Begleitperson den Vorgesetzten/AMS-Geschäftsstellenleiter
und versuchen sie einen gewissen Druck zu machen! Der auch zeigt wie wichtig dieser Kurs für sie ist!

Zur Info:
Betreuungspflichten: Sie müssen dem Arbeitsmarkt nur 16 Stunden zur Verfügung stehen!

Zumutbarkeit von langen Arbeitswegen
Für Vollzeitbeschäftigte ist die zumutbare Wegzeit 2 Stunden (also einem Viertel der Normalarbeitszeit) gesetzlich festgelegt; für Teilzeitbeschäftigte beträgt die jedenfalls zumutbare Wegzeit eineinhalb Stunden pro Tag, die in jenen Fällen überschritten werden darf, in denen Personen in Gemeinden mit hohem Pendleranteil und üblicherweise längeren Wegzeiten wohnen.


(ohne Gewähr) Alles Gute

19.09.12 um 11.43 Uhr - von M. W*. - "Neues aus Korruptistan! oder,
Wann wird die Blase der neoliberalen \"Gemeinnützigen Personalüberlasser\" endlich platzen ?
"

"Ein Raubau an den Menschen und an der Volskwirtschaft, der leider von allen Seiten gedeckt wird, da auch hier (Arbeiterkammer, Gewerkschaft) mitverdient wird."


Neues aus Korruptistan !

oder,

Wann wird die Blase der neoliberalen \"Gemeinnützigen Personalüberlasser\" endlich platzen ?

Anfangs wurden mir ja nicht einmal meine diversen Workshops als Weiterbildung angerechntet. Später war es nur mit dem Ausschöpfen meiner Rechte möglich zwei Praktika antreten zu dürfen, da laut dem AMS die Workshops auf einmal doch Umschulungscharakter hatten. Doch nun kommt eine ganz neue Wendung !

Als ich nun beim Termin war, wurde mir gesagt das nichts von alledem irgendwie anrechenbar wäre, und ich nur \"ungelernter Arbeiter mit Filmvorführungshitergrund\" sei... Jetzt soll ich für eine Leiharbeitsfirma arbeiten, die vom AMS subventioniert wird, gehen. Das ich letzte Woche noch Bewerbungen (alles Eigeninitiative, weil das AMS hat mir bislang nichtmals versucht als Journalist oder Redakteur Editor oder ähnliches etwas zu vermitteln...) ausgeschickt habe, interessiert dort keinen. Und das bei einem Bewerbungsgespräch mir von der dortigen Marketing/Pr Chefin gesagt wurde das ich mich aufgrunde meines Lebenslaufs gut in einer höheren Position(z.b Pressesprecher) bewerben könnte. Aber das ist dem Ams-Mitarbeiter natürlich egal, der interessiert sich nur für seine \"Quote\" Ja, Quote, denn Ams Mitarbeiter werden sogar \"belohnt\" wenn sie möglichts viele Menschen in Degradierungs und Mobbingskurse schicken. Danke Bartenstein, Hundstorfer u. co ! Der Kollektivvertrag ist!
übrigens erwiesenermaßen sittenwiedrig und illegal, aber wer verklagt hier schon das AMS.... Ach übrigens die Firma heisst Job-TransFair und ist eine Tochter des BFI - und wem gehört das BFI - zum Teil der AK und der Gewerkschaft - in gleichen Anteilen. Deswegen hört man auch nichts von diesen Hintergrundsprozessen. Wer nun denkt, das das irgendwo Sinn macht, der solle mal überlegen das extrem viel Geld für unsinnige Statisikfäschungen ausgegeben wird, und es schon einen eigenen nahezu unbekannten Wirtschaftssektor gibt, der nur dur Billiglöhne und Staatliche Subventionierungen existieren kann (Umschulungsmassnahmen und externe Bewerbungstrainings mit absolut unqalifizierten TrainerInnen für überqalifizierte Trainees die deswegen existieren weil wer in Schulung ist, nicht als Arbeitslos gilt...) Das wiederum zerstört systematisch die wirkliche Bildung, die immer wieder gekürzt und verringerd wird. Da beisst sich die Katze in den eigenen Schwanz, also eine typische neoliber!
ale Blasenerzeugung. Wer kann mit einem \"Und hier kannst du d!
en Compu
ter andrehen, und morgen üben wir das dann den ganzen Tag\" etwas anfangen ? Niemand. Es nutzt nur einigen Firmen, die hier einfach das Geld aus der öffentlichen Hand abschöpfen. Es ist also bildungschädigend, und wirtschaftsschädigend. Ein Raubau an den Menschen und an der Volskwirtschaft, der leider von allen Seiten gedeckt wird, da auch hier (Arbeiterkammer, Gewerkschaft) mitverdient wird. Wieder zeigt sich auf was für eine Unglaubliche Weise hier in diesem Lande Politik gemacht wird, bekleidet Hundstorfer doch immer noch das Amt eines Bundesministers. Und das obwohl er nahezu ein Jahr lang verschiegen hatte, das er eigenhändig als Vertreter aller DREI BAWAG-Aktionäre (Gewerkschafts-Stiftung, Vermögensverwaltung und ÖGB)unterschrieben hatte, dass Verbindlichkeiten in Höhe von 1,53 Milliarden Euro der BAWAG dem ÖGB übertragen werden. Das Bartenstein ständiges Mitglied des OECD Roundtable for Sustainable Development lässt jeden Kritischen Geist aufhorchen, bedeuted sustaina!
ble doch nachhaltig, und das Weiterbildungsmodell von Bartenstein ist definitiv gegenteilig ausgerichtet. Lobbyism Lobbyism Lobbyism.... (18.09.12)

Antwort:
Könnten sie ev. die Vorwürfe an Hundstorfer und Bartenstein, ev. über Links, belegen? Danke!

Anmerkung:
Neoliberaler menschenverachtender Arbeitsmarktsumpf!
Geschäfte mit der Not der Menschen!
Bedauerlicher Weise sind darin auch AK und Gewerkschaft "in-direkt" verwickelt!


19.09.12 um 11.30 Uhr - von El*. - "Notstand + Lebensgemeinschaft"


Hallo!
Ich muss erstmal sagen, wie toll ich Ihre Seite finde und mir dadurch doch schon das eine oder andere heraus gepickt habe.

Ich hatte bis heuer nie mit dem AMS zu tun, jedoch hatte ich nach Ende meiner Karenz leider den Fehler gemacht, bei meiner Firma einvernehmlich aufzulösen. Ich bekam dann 20 Wochen Arbeitslosengeld, besuchte auch einen Kurs. Danach wurde mir Notstandshilfe aufgrund des Partnereinkommens abgelehnt.
Nebenbei arbeitete ich aber von März-August geringfügig, welches jetzt leider auch aufgelöst wurde.
Nun war ich vorige Woche wieder beim AMS, um Notstandshilfe zu beantragen, doch dies wird zu 98 % natürlich wieder mangels Notlage abgelehnt.
Jedoch habe ich hier jetzt gelesen, dass eine Lebensgemeinschaft nicht gleich bedeuten muss, dass der andere Partner für den arbeitslosen zur Gänze aufkommen muss. Ich habe also seit Ende August 0,00 Eure Einkommen, jedoch meine Abbucher weiterhin, wie Auto und Versicherung. Ebenso kann ich meinen Teil zur Miete, Strom, Essenseinkäufe usw. absolut nicht mehr beitragen.
Daher ergab sich für uns jetzt die Überlegung, ob mir nicht wenigstens so viel zusteht, um meine Grundbedürfnisse wie Miete und Nahrung zu befriedigen, denn mein Partner meint, warum sollte er für alles aufkommen... Mit seinem Gehalt sind wir zwar etwas weiter über der Grenze (liegt bei 1200 netto oder?), jedoch würden wir auch kuam auskommen, wenn er für uns alle Sorgen muss, haben noch ein Kind von 2 1/2, welches natürlich auch in den KIGA muss, da ja vom AMS (wenn man arbeitslos ist!!!) kinderbetreuung pflicht ist, kosten pro Monat auch um die 120 Euro, welche jetzt natürlich wieder mein Freund tragen muss.

Wir überlegen uns jetzt wirklich schon, ob ich mich nicht bei meiner Mutter zu Hause anmelden soll, damit mir wenigstens das mindeste zusteht. Meine Mutter ist aber auch nur geringfügig Beschäftigt und bekommt ca. 300 Euro von AMS und Sozialhilfe.
Angenommen ich melde mich mit meinem Kind nun bei ihr an (und wohne auch dort), wird ihr dann etwas abgezogen von ihrer \"Mindestsicherung\" sollte ich doch Notstand bekommen? Sie hat übrigens ein Haus mit 2 Stockwerken, würde dann der obere Stock als getrennte Wohneinheit gelten?
Fragen über Fragen, ich finde nirgends Antworten und kann ja schlecht meine AMS Beraterin fragen :/ Ich hoffe sehr, Sie können mir ein paar Antworten geben und mich ein wenig beraten, welche Entscheidung die beste wäre.
PS: Natürlich läuft die Arbeitssuche auf Hochtouren und ich sehe auch gute Chancen, demnächst eine TZ-Arbeit zu bekommen, jedoch gibt es bei uns auf dem Land (längere Strecken als 10 - 15 km zu fahren zahlt sich wegen der TZ-Arbeit ja kaum aus) höchstens 4-5 freie TZ-Stellen. Sehe jeden Tag auf den diversen Job-Börsen nach...
Vielen Dank schon im Voraus!
LG El.
(18.09.12)

Antwort:
Wenn sie zur Mutter ziehen, dann darf es nicht aus dem Grund sein, weil sie dann den Notstand wieder bekommen sollen! Auch dann steigt das AMS aus.
Wir leben in einem Land, dass über die SPÖ?/ÖVP Politik eine eigene "befremdende" Interpretation von "Sozial" hat?
Eine Politik der Bereicherung und Gier von der "elitären"/den oberen sozialen Schicht, die über politische Rahmenbedingungen für eine Umverteilung von unten nach oben sorgt!
Genau die Bevorteilten gestalten diese Politik, die die eigene/obere soziale Schicht weiter bevorteilt / bereichert!
(Siehe Sozialbericht: Wahnwitzige Umverteilung: 10 % der Bevölkerung besitzen 60% des Vermögens! 10 - 20% der BürgerInnen erhalten 75% am Einkommen?)

Das Einkommen der Mutter wird beim Notstand nicht angerechnet!
Ev. das obere Stockwerk als eigene Wohnung ausweisen (ev. mit Miete), würde dieses Problem vermutlich gänzlich beseitigen! Es kann sein dass ihrer Mutter ev. der Wohnungszuschuss gekürzt wird! Trotzdem wäre diese Lösung noch immer besser, als die Aussicht, dass sie keinen Notstand bekommen!
Ich gestehe! - Umso mehr Rückmeldungen ich von Betroffenen bekomme, desto unsicherer werde ich in manchen Angelegenheiten - da es sich sehr oft um regionale Willkür auch Rechtswidrigkeit handelt! (Deshalb immer ohne Gewähr)

Und deshalb alles per schriftlichen Bescheid erledigen lassen! - Der ist zu berufen!
Mündliche Auskunft der BehördenMitarbeiterInnen wird oft von Unwissenheit, Boshaftigkeit / absichtlicher Falschinformation begleitet!
Die Behörden-MitarbeiterInnen haben (anscheinend) den Auftrag sowenig Geld als möglich auszugeben bzw. die Statistiken gering zu halten! - Wird zum Teil mit Prämien belohnt - wie beim AMS!

Eine weitere Vorgehensweise!
Wird ihnen das Partnerschaftseinkommen beim Notstand angerechnet, so legen sie auf den Bescheid Berufung ein, wenn ihnen kein Unterhalt zusteht und ein solcher auch nicht freiwillig geleistet wird!
(Berufung eingeschrieben aufgeben oder Abgabe beim AMS auf einer Kopie bestätigen lassen! Vorsicht: Das AMS ist äusserst unseriös!)

"Muster für Einspruch gegen rechtswidriger Anrechnung des Partnereinkommens" (10.02.10)

Fragenkatalog zur Lebensgemeinschaft AMS OÖ
Es sind also doch ein paar Fragen zur Partnerschaft zu stellen? (12.05.2010)

Weitere Links unter Politik erzeugt Armut und "fördert/zwingt zu Single-Haushalte / gegen Familienbildung"!

Zur Info:
Betreuungspflichten: Sie müssen dem Arbeitsmarkt nur 16 Stunden zur Verfügung stehen!

Zumutbarkeit von langen Arbeitswegen
Für Vollzeitbeschäftigte ist die zumutbare Wegzeit 2 Stunden (also einem Viertel der Normalarbeitszeit) gesetzlich festgelegt; für Teilzeitbeschäftigte beträgt die jedenfalls zumutbare Wegzeit eineinhalb Stunden pro Tag, die in jenen Fällen überschritten werden darf, in denen Personen in Gemeinden mit hohem Pendleranteil und üblicherweise längeren Wegzeiten wohnen.


(ohne Gewähr) Alles Gute!


19.09.12 um 9.39 Uhr - von Mi - "Sperre während einer Sperre?"


unter:
8.09.12 - "Vorstellungstermin bei einem Schmarotzer-Betrieb


18.09.12 um 17.26 Uhr - von einer AMS-Geschädigten* - "Der Kurs ist leider der selbe Dreck wie der letzte"


Nein nicht schon wieder!
Ich war heute Vormittag bei meinem Betreuer und hatte einen Kontrolltermin, leider wird mir eine Woche bezahlt weil ich angeblich einen Kontrolltermin versäumt haben soll, der meiner Meinung nach aber für einen Monat später angesetzt war, egal ich saß am kürzeren Hebel.
Nach dem Termin schickte er mich unverzüglich zu einem Kurs, gegessen und getrunken hatte ich leider noch nichts, da ich das nach dem Termin machen wollte. Zeit um Heim zu fahren war nicht, dann sagte er mir 2 mal das wenn ich wenn ich zum Kurs nicht erscheine ich 6 Wochen kein Geld bekomme.
Ich sagte gut kein Problem, und wollte den Anfahrtsweg dorthin wissen, darauf hin las er mir nur die Ubahn und den Bus vor mit denen man dorthingelangen könne. Allerdings nur die Linie, nicht wo man aussteigen solle. Er meinte ich werde das schon finden, da das eh ein bekannter Ort ist.
Nach noch maliger Anfrage wo das genau ist, las er mir nur wieder die Linien vor mit denen man hingelangen könnte, kein Ausdruck einer Wegbeschreibungnichts, ich mustse unverzüglich dort hinfahren. Blöderweise war mein Handyakku fast leer, reichte aber dann doch noch gerade damit ich das Navi einschalten konnte und ich fand das Kursinsituat gerade noch rechtzeitig.
Schwindlig und schwarz vor Augen war mir auch schon durch dank Druck + keine Mahlzeit und Getränk. Dort angekommen meinte das Kursinsitiut ich könnte im Supermarkt nebenan was kaufen. Hatte aber kein Geld mit, ich hatte ja nicht damit gerechnet das ich zu einem Kurs geschickt werde.
Netterweise musste ich nur Formulare ausfüllen und durfte dann heim. Da war das Kursinstitut wirklich nett.
Ich will gar nicht wissen was gewesen wäre wenn mein Handy nicht noch 10% Akku gehabt hätte. Das ist einfach eine Frechheit! Ohne Rücksicht auf Verluste, mir nichtmal eine Wegbeschreibung zu geben und mir zu sagen wenn ich dort nicht auftauche wird das Geld gestrichen...
Der Kurs ist leider der selbe Dreck wie der letzte bei dem ich war, wieder ein ,,Clearing\" . Mir wurde gesagt ich darf die Kurs individuell wählen (Wifi ect.) und sie werden angepasst sein. Ich freute mich und erzählte gleich das ich Restaurierung studieren möchte und für die Aufnahmsprüfung Chemie können muss und ich gerne einen Chemie Kurs machen möchte.
Letztes Jahr habe ich es bereits versucht und bin gescheitert, aber aufgeben werde ich nicht!
Da meinte sie zu mir das soll ich nicht laut sagen, da ich nur Kurse auswählen darf die zu meinem jetzigen Beruf passen. Ich bin Schulabbrecherin, habe nichts erlernt und habe gejobbt, in Call Centern ect. Ich habe auch ohne Matura die möglichkeit zu studieren.
Von wegen ,,Individuelle Aus- und Weiterbildung\".

Können Sie mir sagen wie ich dagegen vorgehen kann? Ich habe keine Kraft mehr, aber ich werde versuchen meine Reserven aufzubringen um gegen diese Ungerechtigkeit anzukämpfen.
Wäre diese Maßnahme wirklich individuell würde ich mich darüber freuen, aber das ist sie eben nicht, stattdessen 3 Wochen kennenlernen des Institutes und das Aufschreiben von Zielen... aber durch das aufschreiben werden sie halt auch nicht wahr.
Vor allem die Art wie ich dort hin geschickt wurde ist eine Frechheit, wenn ich genug Reserven hätte hätte ich mich schon längst abgemeldet vom AMS, aber die habe ich eben nicht.
Mit freundlichen Grüßen
eine AMS-Geschädigte

Antwort:
Für das nächste mal!
Arbeitsverhältnis nicht von einer Minute auf die andere! (muss auch für Deppenkurse gelten)

Wenn sie dem Deppenkurs auskommen wollen, müssen sie eine (rechtswidrige) Sperre in Kauf nehmen - die sie dann mit Berufung bekämpfen!

Die Kenntnisse/Fähigkeiten die ihnen angeblich fehlen und die ihnen der Deppenkurs beibringen muss, wurden ihnen ev. schon in einem anderen Deppenkurs beigebracht!

Verwaltungsgerichtshof Erkenntnis 1
*Massnahme wenn Kenntnisse nicht ausreichend sind!
*Kosten sind nur dann gerechtfertigt, wenn Fähigkeiten fehlen!
*Nur dann zumutbar wenn sie erfolgversprechend erscheint!

(Sollten sie verweigern, so verlangen sie schnellstens einen Sperr-Bescheid auf dem sie Berufung einlegen)


Zu selbst gewählter Ausbildung / Formalweg!
Beschreiten sie den Formalweg / Legen sie alle Daten den selbst-ausgesuchten Kurs betreffend bei!

Bei selbstgewählten "Kurs"/Ausbildung/"Studium" - Begehren, für Instanzenweg, abgeben!
Ombudsmann an Michael M. zu Ausbildungswunsch.
Ombudsmann Buchgraber von der LGS-Steiermark riet mir, den Formalweg zu berschreiten und mir ein Begehren zusenden zu lassen. Dann gäbe es einen Instanzenweg von der Geschäftsstelle über den Regionalbeirat bis zum Landesdirektorium.
("Instanzenweg für Ausbildung ohne Rechtsanspruch?" 7.09.11)

Sich gegen SÖB-Zwangsmassnahmen / Deppenkurse-Mobbingkurse = Bewerbungskurse wehren! (Sämtlichen Links (unterstrichen) folgen!)

Aufsuchende Vermittlung freiwillig! (ohne Gewähr)

19.09.12 um 10.26 Uhr - von H. - "bei einem Restaurator fix arbeiten"
hi christian !
habe den beitrag gelesen "Nein nicht schon wieder!" momentan der letzte bei dir im gb.
sie will restaurieren. ich bin seit 20 jahren restaurator und kenne so ziemlich jeden wichtigen und unwichtigen in dem bereich. sollte sie interesse haben kann ich ihr, oder dir namen nennen, und sie könnte wenn sie dafür geeignet ist innerhalb weniger wochen bei einem resataurator fix arbeiten. in wien kenne ich den landeshäuptling vom denkmalamt, und 3 resaturatoren die laufend neue leute suchen. willst die info weiter geben, kann ich gerne helfen. lg max (18.09.12)

Antwort:
Danke! - werde deinen E-Mail-Text weiterleiten!

20.09.12 um 6.30 Uhr - von einer AMS-Geschädigten - Über so eine Chance freue ich mich sehr!
Hallo!
Ich weiß grad nicht was ich sagen soll!
Ich bin überwältigt! Über so eine Chance freue ich mich sehr!
Letztes Jahr hatte ich ein 2 wöchiges Praktikum im Leopoldmusuem um in das Berufsbild hineinzuschnuppern, es gefiel mir sehr gut, so hatte ich Anfang des Jahres einen Praktikumsplatz für 3 Monate bei einem Möbelrestaurator, bei dem ich viel lernen konnte. Beide waren sehr zufrieden mit mir und ich würde mich freuen, wenn sich etwas längerfristiges finden lässt.
Ich habe übrigens vor mich nächstes Jahr im Februar für die Angewandte zu bewerben (für Konservierung & Restaurierung).
Im Anhang befinden sich 3 Bilder, damit man in etwa, zumindest mein zeichnerisches Können abschätzen kann.
Mfg N (19.09.12)

Anmerkung: Verbindung wurde hergestellt! Alles Gute!


17.09.12 um 19.49 Uhr - von Ke*. - "Sozialamt: Jeder ist ziemlich unfreundlich zu mir"


würde gerne wissen, ob es rechtlich gesehen gültig ist, wenn das sozialamt im akt einträgt, dass ich verweigert hätte, die dokumente vorzulegen, und dass ich mich angeblich ur aufgeführt habe dort.
antragsabgabe war am *.07.2012, man sagte mir, dass sie für die bearbeitung 6 wochen zeit haben würden. am 27.08.2012 bekam ich ein schreiben der ma40, dass ich meldezettel und unterhaltsvereinbarung meines lebensgefährten abgeben soll (lebensgefährte ist nur als zweitwohnsitz bei mir gemeldet, daher wollten sie auch eine unterhaltsvereinbarung für unsere tochter, die sie dann aber doch nicht bekamen, weil er ja bei mir wohnt und für die kleine aufkommt). dies gab ich dann nach ewigen hin und herlaufereien letzte woche montag bei der ma40 ab. da hieß es, dass der antrag in der gleichen woche bearbeitet werden würde. heute rief ich an, noch immer nicht bearbeitet, sozialarbeiter nicht erreichbar - toll! als ich der dame am telefon sagte, dass es hieß, dass es letzte woche bearbeitet wird, meinte sie, dass sie gar keinen rückruf vereinbaren muss, sondern sie schickt einen brief, da müssen wir noch länger warten. und natürlich sieht jetzt auch jeder, der dort arbeitet und mein!
en akt aufmacht, was da steht. somit ist jeder ziemlich unfreundlich zu mir, wobei ich im grunde ein sehr freundlicher mensch bin, der mit respekt auf die leute zugeht., erwarte ich mir ja im gegenzug genauso.
stehe jetzt mit zwei offenen monatsmieten da, zwei kinder, die ich ernähren muss.. und ich weiß ganz ehrlich gesagt nicht mehr, wie lange ich dem hausverwalter noch erzählen kann, dass die rückzahlung eh bald kommt.. gibts da nicht irgendwas, das gegen die existenzgefährdung spricht gesetzesmäßig?

danke im voraus, liebe grüße, ke.

Antwort: "Mindestsicherung ist entgegen Hundstorfers grossmauliger Ankündigung regionale Willkür-Angelegenheit"
"Die menschenverachtenden "Sozial?"-Behörden, die die Hundstorfer "SPÖ?" Politik umzusetzen haben gefährden die Existenz vieler Menschenl!
Beziehen sie das nicht auf sich! Ist die Absicht dieser charakterlich miesen Behörden, die anscheinend den Auftrag haben so wenig Geld als möglich an die Menschen in Not zu verteilen! Akten-Einträge hin oder her!
Über ein künstlich erschaffenes Feindbild und Realitätsverweigerung legitimieren "die" sich diese Widerlichkeiten! Das hat System!

Erledigen sie alles schriftlich - (eingeschrieben)! Hundstorfers Behörden sind äusserst unseriös! Haben sie keine Zeugen dabei oder können sie etwas nicht schriftlich nachweisen,
so wird der "Blödsinn" der ihnen erzählt wurde im Nachhinein abgestriten!
Darum ersparen sie sich wichtige Gespräche mit diesen **-Personen ohne Zeugen.

Ich bitte sie mir/uns Bescheid zu geben, ob und wieviel Mindestsicherung sie bekommen?
Bei dieser ist es mir unmöglich irgendwas voraus zu sagen! Kommt darauf an in welchem Bundesland angesucht wird? Ob und wieviel vom Partner angerechnet wird? .... ? etc.?

Besuchen sie die Caritas: Einkaufsgutscheine, Miete, Strom per Erlagschein ev. Bargeld?

>"Ich bin mir sicher, dass ihr "Aufführn" nur eine adäquate Reaktion auf ein ungebührliches behördliches Benehmen war! Und ich hoffe viele/alle machen es ihnen nach und lassen sich diese asozialen beleidigenden Behandlungen nicht "mehr" gefallen!"

Machen sie Druck! Besuchen sie ev. mit Begleitperson den Vorgesetzten!

Ps.: Es wäre für alle vorteilhaft, wenn Betroffene Beschwerden an politische Verantwortliche wie sämtlichen Adressen versenden würden!
Auch wenn das angedichtete Feindbild viele daran hindert an die Öffentlichkeit zu gehen! - Das ist Absicht und zu verstehen - Und sollte hinter sich gelassen werden!
Es steht niemanden zu, das Leben anderer Menschen zu zerstören!"

Vorsicht Mindestsicherung!
Beleidigung; Erniedrigung; Demütigung; Persönliche Entwertung; etc.
(23.10.10)

An alle Betroffene die sich die Mindestsicherung antun müssen! (23.10.10)

Zur Info:
Mindestsicherungs-Vertragsbruch: 15a Vereinbarung? oder die öffentliche zur Schaustellung fehlender Handschlagqualität, Anstand und Ehre! (8.02.11)

Mindestsicherungs-Farce / Schweinerei!) (19.10.11)
("sämtliche Links anklicken und durchlesen - um zu erfahren was entgegen der Ankündigung wirklich rausgekommen ist und mit was man ev. rechnen sollte/muss")

19.09.12 um 10.38 Uhr - von Ke*. - "Habe u.a. an die Ombudsfrau der Kronen Zeitung geschrieben"
verweigert habe ich gar nichts *demhimmelseidank*, bin in wochenhilfe, habe am 13.06.2012 per kaiserschnitt ein mädchen zur welt gebracht. bisher habe ich etwa 550 euro mindestsicherung bekommen, wie es jetzt ist, weiß ich nicht, da ja mein lebensgefährte nun bei mir gemeldet ist plus meiner kleinen.. der antrag wurde in wien gestellt, spetterbrücke, was von meinem lebensgefährten angerechnet wird, steht auch noch in den sternen - die damen und herren dort lassen sich ja möglichst lange zeit.. an die ombudsfrau der kronen zeitung habe ich geschrieben, die mir, wie soeben gesehen, eine einverständniserklärung, dass sie beim sozialamt auf meine daten und akten einsicht haben dürfen. dies muss ich jezt noch ausfüllen und retournieren, bin gespannt, ob das was hilft.. habe schon an das bürgerservice der fpö geschrieben, an die leitende stelle des sozialzentrums wien, nur reagiert hat bisher keiner außer eben die ombudsfrau.. (18.09.12)

Antwort:
Danke über Info nach Ausgang! Bin gespannt?


15.09.12 um 11.04 Uhr - von Mo*. - "BDZ was ist das? Vom AMS bekomme ich keine konkrete Antwort"


Hallo Leute
Ich muß am 17.9 zum BDZ kann mir jemand sagen was das ist da ich vom AMS keine konkrete Antwort bekomme (14.09.12)

Antwort: "Es hat seinen Grund warum "viele" AMS-BeraterInnen keine Auskunft, über diese im Grunde gegen arbeitslose Menschen / Menschenrechte gerichteten "Alibi"-Einrichtungen, geben!"
Neoliberale Einrichtungen - Unterstützt das Lohndumpinginstrument AMS
oder "Die AMS-eigenen - bzw. Die vom AMS gekauften - Ärzte"

BBRZ-Gruppe

Aus SoNed:
"Das AMS soll sich die erkauften BBRZ-"Gutachten" irgend wohin stecken!" (18.11.10)

"Es liegt meiner Meinung schon in der Natur der Sache, dass die Tätigkeiten/das Verhalten der vom AMS beauftragten/"bezahlten" Ärzte (ev. über/in Zwangsmassnahmen-Einrichtungen beauftragt) der Genfer Deklaration zuwiderlaufen. (u.a. über Auftrags-Motiv, -"Ziel?")" (9.08.12)

RA. - Auskunft: "BBRZ ist Vorsicht geboten."

"BBRZ: ... macht mich das alles total fertig."
"Arbeitslose und kranke Menschen sind Feindbilder und werden in unserem faschistischen Land, Dank SPÖ/ÖVP (auch FPÖ/BZÖ) entrechtet.
Auch entzieht man Betroffenen den menschenrechtlichen Schutz!" (27.06.12)

Berufsunfähigkeitprüfung! - arbeitsmedizinischen Dienst im BBRZ

Weitere Einträge bez. BBRZ unter Persönliche Entwertungskurse.


14.09.12 um 20.09 Uhr - von Ci. - "SPERRE WURDE RÜCKWIRKEND AUFGEHOBEN"


ZUERST EINMAL DANKE HAT ALLES SUPER GEKLAPPT MAN BRAUCHT BEIM AMS NUR VWGH ERWÄHNEN UND DAS ES NICHT RECHTENS IST OHNE BESCHEID ZU SPERREN UND DAS SIE ZAHLEN MÜSSEN SCHON SIND SIE SEHR VERSTÄNDNISVOLL.SEINE SPERRE WURDE RÜCKWIRKEND AUFGEHOBEN l.g. CI.!

unter:
12.09.12 um 20.19 Uhr - von Ci*. - "Sperre wegen fehlenden Computer!"


14.09.12 um 19.16 Uhr - von K. - "AMS hat mich nach Sperre rechtswidrig von der Krankenkassa abgemeldet?"


Grüße Sie Herr Moser!

Wir haben schon Anfang des Jahres geschrieben - damaliger Punkt Eingewöhnungszeit im Kindergarten.... wurde damals leider abgelehnt!

Meine Tochter kam mit dem gar nicht zurecht und mussten zu einen Psychologen gehen!
AMS drohte mir damals mit Bezugsperre, später dann nochmal und parallel drohte mir der Kindergarten mit dem raus wurf meiner Tochter!
War keine Lustige Situation mit der Psychologischen Betreuung meiner Tochter ließ sich gsd der Kindergarten umstimmen das meine Tochter bleiben durfte dennoch war es keine gute Situation und leider sehr prägend für meine Tochter!

Das Attest habe ich damals nach dem ich es von meinen Psychologen bekommen habe umgehend an das AMS weiter geleitet, da ich durch persönliche Probleme nicht zum AMS persönlich konnte - was ein großer Fehler meiner seits war !
Jedenfalls wurde mir mitgeteilt das ich am 29.8 einen Info tag zu meinen beantragten Kurs als "Heimhelfer" habe und ich an diesen teil nehmen sollte! Diesen habe ich auch wahr genommen, allerdings konnte ich an diesen Kurs nicht Teilnehmen auf Grund meiner Tochter und deren psychischen Probleme! Ich hatte mich aber zuvor noch bei der Volkshilfe beworben das ich diesen Job nach der neuerlichen Eingewöhnung im Kindergarten annehmen kann, allerdings ist das ein geförderter Job wo die Zuständige Beraterin nach wie vor vom AMS auf eine Antwort wartet ob ich förderbar bin...

das war vor knapp 4 Wochen bin auch nach wie vor mit der Zuständigen Beraterin von der Volkshilfe in Verbindung!

Das AMS reagiert anscheinend nicht und teilten mir am 07.09. mit das sie meinen Bezug ab 10.9 sperren! Obwohl mir die Dame vom Infotag "Heimhelfer" versichert hat das ich keine Schwierigkeiten bekommen werde!
Einen Einspruch habe ich sofort am darauf folgenden Montag höchst Persönlich am AMS abgegeben, diese auch von der Dame an der Rezeption bestätigt wurde. Seit dem sind mittlerweile 3 Tage um!

Heute wurde mir von der GKK - durch Zufall - mitgeteilt das ich auch nicht Versichert bin!
Anschließend gleich mit der AK gesprochen - die dürften durch unsere Situation auf unserer Seite sein, werde aber morgen erst genaueres wissen!

Was kann ich machen? ich bin ziemlich erledigt weil mir von meiner Betreuerin nur steine in den weg gelegt werden! am 1.10 habe ich meinen nächsten Termin nur möchte ich nichts mehr mit der Dame zu tun haben. Seit einem Jahr macht sie mir das Leben zu Hölle als es eh nicht schon ist, als AE Mutter eine arbeit finden so das es auch Finanziell und Arbeitszeitlich passt, ist nicht einfach, schon gar nicht wenn man anderweitig keine Betreuungsmöglichkeiten hat außer dem Kindergarten!

Eine Androhung von meiner Betreuerin : " Sie müssen einen Job annehmen in der Zeit von 7.00 - 19.00! Sollten sie zu einem Arbeitgeber sagen sie können nur von 7.30 bis 16.30 bzw 17.30 und durch diese Zeiten den Job nicht bekommen werde ich Höchst Persönlich mit dem Dienstgeber in Verbindung treten, Ihnen einen Tagesmutter suchen - die sie selber Finanziell tragen müssen - das sie den Job annehmen können und werden!"

Ich bitte sie um schnellen Rat!

Danke !
Mit freundlichen grüßen (13.09.12)

Antwort:
sie wurden rechtswidrig von der Kranken-versicherung abgemeldet.

Das AMS bzw. deren BeraterInnen melden die Betroffenen oft auch böswilliger und rechtswidriger Weise von der Krankenkassa ab, was aber mit einem Behördenweg wieder gerichtet werden kann!
Zur AMS-Leistungsabteilung der zuständigen AMS-Geschäftsstelle gehen und
eine AMS-Bezugsbestätigung verlangen.
Mit dieser Bestätigung zur jeweiligen zuständigen KK-Bezirksstelle gehen und Anmeldung an die KK erwirken (somit wird die e-Card wieder aktiviert).
Widerrechtliche KK-Abmeldung.

schriftliche beschwerde an die landesgeschäftsstelle einbringen ("ev. auch mit amtsmissbrauch drohen oder gleich bei der staatsanwaltschaft anzeige einbringen")

sie müssen dem arbeitsmarkt nur 16 stunden zur verfügung stehen
schauen sie wieder auf die antwort ihres eintrags
22.02.2012 - "Es ist eindeutig eine Sauerei was sie mit mir macht"

Unbedingt Zeugen mitnehmen! "Wirkt Wunder"
Gehen sie nur mehr mit Begleitperson zu den AMS Terminen! (Dann kommt nämlich ihre Feigheit zum Vorschein! Sie legen dann ein anderes Verhalten an den Tag, weil sie nicht mehr jeden Sche.../Beleidigungen von sich geben können - den sie im Nachhinein ja immer abstreiten, ist kein Zeuge dabei!

Mobbing durch das AMS / Schlechte Behandlung:
Bei richtiger Vorgehensweise sind auch Schmerzensgeldforderungen möglich!

beschwerden an den geschäftsstellenleiter - mit begleitperson besuchen mündlich
oder schriftlich ev.an mehreren adressen (ev. auch medien)

wehren sie sich und lassen sie sich das nicht mehr gefallen.
alles gute
(ohne gewähr)

Frage; hallo nochmal
haben sie schon Berufung eingelegt?
haben sie den sperrbescheid schon erhalten? sonst bescheid verlangen und sofort berufung einlegen!

14.09.12 um 19.26 Uhr - von K. - Leider kann ich nichts gutes berichten!
"Ich bin so enttäuscht und verzweifelt weil ich hingestellt werde als Lügnerin"

Ich war so verwirrt ich habe Berufung über einen Bescheid abgelegt der noch gar nichts Existiert! Somit bin ich heute mit meiner Freundin zum AMS gegangen um vor zu sprechen!

Ergebnis gab es keines, wurde aber auch noch nicht richtig gesperrt da meine zuständige Beraterin nicht anwesend war!
Was ich aber nicht bewirken konnte ist das meine Krankenversicherung wieder aufrecht gestellt wird! Sie behauptete, die vertreterin, das es das gar nicht geben kann - habe ja noch 6 WO Nachversicherung! Dennoch weis ich von der GKK das ich gesperrt bin und meine E-card auch nicht benutzen kann! Betreuuerin stellte mich blöd hin und erkundigte sich auch noch zusätzlich bei einer anderen Kollegin, die ihr bestädigte das ich nach wie vor versichert sei.... tja.... dann meinte sie zu mir, wenn was passieren sollte in der Zeit bräuchte der Arzt sie nur anrufen und sie gäbe ihm das OK das ich nach wie vor noch Versichert bin! Doch habe ich ihr auch gesagt was ich dann am WE machen sollte man weis ja nie ob wer einen Unfall verursacht oder ob auf einmal Blinddarm anfängt ect und da ist sie bestimmt nicht am WE erreichbar!
Alles prallte ab, sie glaube mir nicht und somit wäre das auch für sie gegessen weil ich ja nach wie vor Versichert sei...

Zudem Vorsprechen geht aussage gegen aussage, man behauptet ich habe gesagt ich habe keine geregelte Kinderbetreuung, und habe somit den Kurs abgelehnt, was nicht ganz stimmt!
Ich habe zwar erwähnt das meine Tochter eine neue Eingewöhnung habe und ich nicht genau wissen würde aber mein Grund was das ich mir nicht sicher bin das diese Ausbildung richtig für mich wäre, habe mich ja auch Wo zuvor bei der Volkshilfe beworben die ja nach wie vor auf eine Antwort wartet..... Das hat sie dann aber gsd erledigt habe somit am Dienstag ein Vorstellungsgespräch!

Mittwoch habe ich bei meiner Betreuuerin einen termin und fürchste mich schon :( was ist wenn mich die Dame von der Volkshilfe nicht anstellt? was mache ich dann wenn ich wegen "aussage gegen aussage" kein geld bekomme? und das 6 wochen lang?

Kann ih dann wenigstens eine Hilfe vom Sozialamt einholen? oder bin dann komplett auf mich alleine gestellt?

ich bin so enttäuscht und verzweifelt weil ich hingestellt werde als Lügnerin und kann es nicht bezeugen :( eins weis ich ich werde mir ab jetzt alles Dokumentieren lassen! aber jetzt habe ich ja den Salat beinander und weis keinen rat mehr :(

Montag werde ich noch mit der AK telefonieren wegen der Krankmeldung aber meine Hoffnung auf gerechtigkeit ist schon sehr am Boden und kann selbst nicht mehr aufstehen !

Mit freundlichen Grüßen!

Antwort: "AMS-MitarbeiterInnen einfach nur unseriös"
eins nach dem anderen
haben sie die bezugsbestätigung / mitteilung - mit der gehen sie zur krankenkassa und lassen die versicherung aktivieren.

ansonsten sagen sie nicht zum DR. - er soll das AMS anrufen, sondern die bei der krankenkassa soll das AMS (beraterin) anrufen und die versicherung aktivieren.
- Doktor soll bei ihr am AMS anrufen - ist ein Blödsinn - nicht sie, das AMS kann die Versicherung aktivieren sondern nur die Krankenkassa!

ICH VERSTEHE NICHT - WIESO LASSEN SIE SICH ABWIMMELN - SIE MÜSSEN EINE BEZUGSBESTÄTIGUNG BEKOMMEN !!

WENN NICHT GEHEN SIE ZUM VORGESETZTEN / GESCHÄFTSSTELLENLEITER !!!!!!!!!! - MIT BEGLEITPERSON
Wieso haben sie das nicht gemacht? Lassen sie sich doch nicht von einer "ahnungslosen" unseriösen BeraterIn als letzten Dreck behandeln!

Eine Bezugsbestätigung müssen sie bekommen!
(Im LInk wird auf die "Boshaftigkeit" des AMS hingewiesen - haben sie den Link nicht gelesen? Unterstrichenes anklicken!! Widerrechtliche KK-Abmeldung.

SIE MÜSSEN DIE BEZUGSBESTÄTIGUNG BEKOMMEN - AUS!!!!!!!!!

und wegen der berufung habe ich mich schon gewundert - dass sie schon den bescheid hätten?? die zeit war zu kurz?

also bescheid verlangen und dann berufung einlegen - heisst sowieso abwarten.

nein von sozialamt gibts bei sperre - selbst bei rechtswidriger sperre - keine unterstützung - da der unsoziale minister hundstorfer "SPÖ?" sämtliche einrichtungen verknüpft hat um die betroffenen in die verzweiflung zu treiben.

versuchen sie es aber trotzdem und lassen sich ein ev. "Nein" per schriftlichen Bescheid bestätigen, um diesen zu berufen. auch diesen bescheid kann man berufen!

>in notfällen besuchen sie die caritas dort gibts ev. einkaufsgutscheine, miete strom per erlagschein ev. bargeld.

NOCHMALS
GEHEN SIE NOCHMALS ZUM AMS-GESCHÄFTSTELLENLEITER UND SCHLAGEN EV. EINEN WIRBEL!

SIE MÜSSEN VERSICHERT WERDEN BZW: MÜSSEN SIE EINE BEZUGSBESTÄTIGUNG BEKOMMEN MIT DER SIE DIE VERSICHERUNG WIEDER AKTIVIEREN LASSEN KÖNNEN!

DIE ABMELDUNG GESCHAH RECHTSWIDRIG!

und berufung auf bescheid nicht vergessen!
geben sie den Sachverhalt nach ihrer Sichtweise an - und sie müssen dem Arbeitsmarkt wie Kursen nur 16 - 20 Stunden zur Verfügung stehen!

Links (unterstrichen) in den Antworten anklicken!


13.09.12 um 3.26 Uhr - von N. K*. - "Neuer Ams-Berater schikaniert mich pausenlos !"
"Erpessung, Drohungen, zynische Bemerkungen. Jedesmal habe ich danach das Gefühl, nichts wert zu sein."

"Ich glaube er will daß ich mich umbringe."


hallo,
ich habe einen neuen Ams -Berater der mich pausenlos schikaniert. Bis heute habe ich jeden Deppenkurs besucht ohne aufzumucken. Ich habe noch nie zurückgeredet. Ich bekomme die Mindestsicherung. Er hat einen Befund verlangt wo drinnen stehen soll, ab wann ich denn arbeiten kann. Mein Wort allein hat ihm anscheinend nicht genügt. Ich leide seit über 10 Jahren an Schlafproblemen, das hat sich verselbstständigt. Es bleibt mir ein leben lang. Ich nehme deswegen auch Medikamente. Das läuft darauf aus, daß wenn ich am Vormittag aufstehe es mir schrecklich geht. Meine Augen brennen, ich habe Kopfschmerzen, meine Beine schmerzen furchtbar und wollen mich nicht tragen. Ich habe Rückenschmerzen, kann mich nicht konzentrieren, es geht mir einfach hundeelend! so muß sich ein zombie fühlen.

Auf meinem Befund steht, daß ich vormittags nicht arbeiten kann. Obwohl ich es ihm gebracht habe, will er daß ich zum BBRZ gehe. Die Kurse sind nun mal alle am vormittag meint er, was solle er denn mit mir machen? warum muß ich jetzt zum GEsundencheck..er meinte wo sei das problem? er hätte das REcht ein BEfund einzufordern, auch ein zweites. Ich habe es so satt. Dauernd muß ich meine diversen Krankheiten vor jedem offenbaren. So was wie privatsphäre gibt es nicht. Es tut mir leid daß ich nicht so bin wie die anderen Menschen. Morgens aufstehen, 8 Stunden arbeiten ohne Probleme. Da ich Langzeitarbeitslose bin, habe ich auch natürlich total angst vorm Arbeiten, Chef, Leistungsdruck, Kollegen. Ich versuche meine Depressionen in den Griff zu bekommen, ich vesuche in meinem mir möglichen Rahmen eine Stelle zu finden. Es tut mir leid, daß ich nicht lange stehen kann, weil mich meine Beine umbringen. Ich habe mich schon an Stellen beworben- nur ihm zuliebe, die mir gar nicht zusa!
gen. Ich versuche mein Bestes. Die letzten 10 Absagen hat er nicht mal angesehen...ihr wißt sicher wie man sich nach Absagen fühlt?
als ob das alles nicht reicht, als ob meine Motivation nicht im Keller ist, schikaniert er mich auch noch. Nach jedem Ams Besuch wird meine Depri sehr schlimm. Ich heule dann lange und mindestens eine Woche geht es mir besonders schlecht. Ich ertrage seine zickigen Kommentare nicht, ich bin ein sensibler Mensch. Dauernd droht er mir, daß er alles ans Sozialamt weierleiten wird, daß sie mir meinen Bezug sperren werden, wenn ich dieses oder jenes nicht tue. Erpessung, Drohungen, zynische Bemerkungen. Jedesmal habe ich danach das gefühl, nichts wert zu sein. Er gibt mir immer das GEfühl, daß ich zu nix zu gebrauchen bin, daß ich ein tagenöter bin, daß ich eine Null bin, daß ich nix auf die reihe kriege. Mehr als bewerben kann ich mich nnicht! AMs berater sollen doch einen unterstützen bei der Arbeitssuche und nicht total fertig machen. Warum muß ich eigentlich dorthin? ER HILFT MIR NICHT!

ich weiß nicht was ich tun soll, ich glaube er will daß ich mich umbringe. Ich ertrage das nicht mehr, ich möchte mit dieser Person nie wieder reden müssen. Ich kann auch nicht zurückschreien. Ich bin keine agressive Person. Ich nehme mir das alles zu Herzen.

Antwort: "AMS als neoliberales, widerliches Lohndumping-Instrument verbannt bei seinen MitarbeiterInnen Ehre, Anstand, Gewissen, Moral / Ethik!"
Vorweg, lesen sie viele SoNed-Einträge,
- Auf das sie in sich aufnehmen, dass es sich bei "vielen" AMS-MitarbeiterInnen um Personen ohne emotionale Intelligenz, ohne Ehre und Anstand handelt, die Prämien bekommen wenn sie Menschen in Not oder kranke Menschen aus der Statistik ekeln! -
um so zu versuchen nicht alles auf sich (die eigene Person) zu beziehen!
Im AMS hat sich Dank "Hundstorfers" "SPÖ?"/ÖVP Politik eine widerlicher Menschenschlag heran gezüchtet!
Es geht auch nicht um Kompetenz, sondern darum die Menschen in Not / kranke Menschen zum Feindbild zu erklären um die gesellschaftliche Legitimation zu erhalten die Betroffenen über Psycho-Terror in den Niedriglohnsektor zu drängen / zu zwingen!
Es handelt sich beim AMS um ein neoliberales Lohndumping-Instrument, das auf Menschenrechte, Ethik, Moral "pfeift/schei..."!
Und deswegen keine Skrupel hat Menschen und die Gesellschaft zu zerstören!

>Es wäre wichtig, dass sie sich ärztliche Atteste von Vertrauensärzten (Hausarzt/Facharzt) zulegen um nicht alleine den Diagnosen der "AMS-eigenen" Ärzten ausgeliefert zu sein!
Neben einem Attest ihrer körperlichen Gebrechen wäre auch Eines über ihre psychische Erkrankung notwendig/wichtig!

Ich weiss was sie durchmachen! Versuchen sie stark zu sein und tun sie ihrem Berater ja nicht den Gefallen sich umzubringen!

("Und ihm / "denen" so zu einer Prämie zu verhelfen!")
"Eine schönere/niedrigere AL-Statistik ist ein arbeitsmarktpolitischer Erfolg der mit einer Prämie belohnt wird!"

Unbedingt Zeugen mitnehmen! "Wirkt Wunder"
Gehen sie nur mehr mit Begleitperson zu den AMS Terminen! (Dann kommt nämlich deren Feigheit zum Vorschein! "Die" legen dann ein anderes Verhalten an den Tag, weil sie nicht mehr jeden Sche.../Beleidigungen von sich geben können - den sie im Nachhinein ja abstreiten, ist kein Zeuge dabei!

Mobbing durch das AMS / Schlechte Behandlung:
Bei richtiger Vorgehensweise sind auch Schmerzensgeldforderungen möglich!

Anm.: "Es liegt meiner Meinung schon in der Natur der Sache,
dass die Tätigkeiten/das Verhalten der vom AMS beauftragten/"bezahlten" Ärzte
(ev. über/in Zwangsmassnahmen-Einrichtungen beauftragt)
der Genfer Deklaration zuwiderlaufen. (u.a. über Auftrags-Motiv, -"Ziel?")" (9.08.12)


13.09.12 um 1.21 Uhr - von L*. - "Trotz Schwangerschaft in Deppenkurs - mit der Erklärung man könne mich nur so aus der STATISTIK entfernen!!!"


AMS-DEPPENKURS Neue Wege- Coaching : ich bin Zahnarztassistentin und da ich mich leider zu Beginn meiner Schwangerschaft in keinem Kollektivvertrag befand war ich kündbar. Mein Mutterschutz beginnt im Dez12 u nun wurde mir der bereits genannte Kurs zugewiesen mit der Erklärung man könne mich nur so aus der STATISTIK entfernen!!! Ich litt unter Depressionen für deren Verlauf sich ein besuch dieses kurses u somit eine degradierung meiner person sicherlich nicht positiv auswirken würde. Mein beantragtater kurs als ordinationshilfe wird mir höchstws aufgrund einer fehlenden einstellungszusage, welche besagen müsstw dass ein Unternehmen mich in 1-2 Jahren nach Ablauf meiner Karenz einstellen müsste. Ich bin 2* Jahre alt u sehe daher keinerlei Schwierigkeit in der Arbeitssuche und hatte bisher keinerlei probleme damit noch hatte ich erfahrung mit dem ams das einzige was mich an der möglichkeit einer einstellung hindert ist meine GEPLANTE schwangerschaft, und der eingeschränkten Mö!
glichkeit der ausübung meines berufes: infektionsrisiko, ständiges stehen, rö, amalgam, sprühnebel.... Ich bin absolut nicht gewillt diesen Kurs zu besuchen! Und möchte dazu erwähnen dass ich audgrund einer vorherigen Teilzeiteinstellung vom ams lächerliche 11?/tag beziehe! Welche mir ohne die finanzielle Hilfe meiner Eltern nicht einmal ein Überleben ermöglichen! Bitte um Hilfe!

Antwort:
Da sie noch nicht zu lange arbeitslos sind wäre das AMS verpflichtet gewesen sie über den Deppenkurs wie ihre Defizite aufzuklären!
Ist das nicht geschehen, hätte die Berufung wegen Bezugs-Sperre grosse Chancen auf Erfolg - (sofort Bescheid verlangen und Berufung einlegen - Rechtswidrige Sperre von ein paar Wochen in Kauf nehmen!)
Es gibt AMS-BeraterInnen die bei Schwangerschaft eigentlich nicht mehr in Kurse vermitteln!
Deshalb würde ich vorschlagen sie besuchen - mit Begleitperson wenn möglich - den Vorgesetzten/Geschäftsstellenleiter und versuchen die Deppenkurs-Vermittlung aufheben zu lassen!
Bzw. verlangen sie auch von ihm/ihr die Erklärung ob das tatsächlich aus Gründen der geschönten Statistik notwendig ist? Stichwort: Versicherten-Gemeinschafts-Schädigung!
Begleitperson wichtig, um Beweis für das ev. informieren der Medien wie sämtlichen Adressen zu haben!
Es kann durchaus sein, dass der Vorgesetzten-Besuch erfolgreich ist und sie in der Schwangerschaft den Deppenkurs nicht besuchen müssen!

Und überlegen sie ob es nicht angebracht bezw. möglich wäre einen Antrag auf Mindestsicherung zu stellen! Der monatliche Bezug wird auf ca. 750 Euro aufgestockt!
Könnten sie gleich beim AMS-Besuch klären.

Zu selbst gewählter Ausbildung / Formalweg!
Beschreiten sie den Formalweg / Legen sie alle Daten den Kurs betreffend bei!

Bei selbstgewählten "Kurs"/Ausbildung/"Studium" - Begehren, für Instanzenweg, abgeben!
Ombudsmann an Michael M. zu Ausbildungswunsch.
Ombudsmann Buchgraber von der LGS-Steiermark riet mir, den Formalweg zu berschreiten und mir ein Begehren zusenden zu lassen. Dann gäbe es einen Instanzenweg von der Geschäftsstelle über den Regionalbeirat bis zum Landesdirektorium.
("Instanzenweg für Ausbildung ohne Rechtsanspruch?" 7.09.11)

Sich gegen SÖB-Zwangsmassnahmen / Deppenkurse-Mobbingkurse = Bewerbungskurse wehren! (Sämtlichen Links (unterstrichen) folgen!) (ohne Gewähr)

In Zukunft vor der Kündigung in ArbeitnehmerInnen-Angelegenheiten / Fragen-Problemen die AK besuchen, um sich Informationen zu holen. Alles Gute!

Ps.: 11.05.2008 um 0.18 Uhr - von H. - Kündigungsschutz bei Schwangerschaft
Ev. besuchen sie trotz Kündigung die AK und holen sich Auskunft zu Rechte bez. Schwangerschaft! "Die wissen ob Kündigung ev. nicht rechtswirksam ist?" (ohne Gewähr)


12.09.12 um 20.20 Uhr - von I. A*. - "Deppenkurs wegen selbstbezahlter Zusatzausbildung / tatsächlicher Qualifikation verweigern?"


Hallo Christian,

Ich habe eine Frage an dich. Ich werde, vorangekündigterweise an einem 2-monatigen \"Deppenkurs\" teilnehmen müssen. Da ich jedoch, aus Eigenmitteln, derzeit eine Zusatzausbildung mache, um eben wieder Chancen auf einen Job zu haben (das AMS hat mir diese Zusatzausbildung nicht géwährt), möchte ich diesen Kurs wirklich nicht machen. Ich habe einfach nicht die Zeit dafür, es bringt mir nichts und ich könnte diese Zusatzausbildung dann nicht mehr fertig machen. Wenn ich mich auf eine Sperre meiner Notstandshilfe einlasse, bin ich dann immer noch sozialversichert? Ich bin Alleinerzieherin und kann es mir nicht leisten ohne Versicherung, wegen meinem Kind, dazustehen? Und wie lange bestrafen sie einen mit dieser Sperre (3Wochen, 6 Monate?)? Und, nach dieser Sperre, hat man dann seitens des AMS mit einer noch unangenehmeren Behandlung zu rechnen?

Vielen Dank
Mit lieben Grüßen
I.A.

Antwort:
Die erste Sperre dauert 6 Wochen jede weitere 8 Wochen! In dieser Zeit bist du trotzdem versichert!
Das AMS bzw. deren BeraterInnen melden die Betroffenen dann oft auch böswilliger und rechtswidriger Weise von der Krankenkassa ab, was aber - falls - mit einem Behördenweg wieder gerichtet werden kann! Widerrechtliche KK-Abmeldung.

Es ist gescheiter dem AMS nichts von der Ausbildung zu erzählen!
Bzw. Kommt darauf an welche Zeiten diese in Anspruch nimmt! Findet diese Ausbildung unter der Woche und tagsüber statt, so entzieht dir das AMS die Versicherungsleistung weil du dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehst!
Mit Kompetenz hat das AMS nicht viel zu tun! Es ist neoliberaler Handlanger und Lohndumper! - Drängt die Betroffenen über Existenzvernichtung / Bezugssperren (Drohung) in den Niedriglohnsektor!

Das AMS und politische Verantwortliche heucheln zwar etwas von fehlenden FacharbeiterInnen bzw. dass fehlende Bildung für die Arbeitslosigkeit verantwortlich ist - wie aber Fälle wie deine (selbstbezahlte Ausbildung) zeigen, ist es sehr oft das AMS das mit "heimtückischer" Art und Weise tatsächliche Qualifikation verhindert! - (*) siehe unten

Wenn du verweigerst, so versuche die Sperre - (sofort Bescheid verlangen) - mit einer Berufung zu bekämpfen!
Je nach dem wie lange du arbeitslos bist - ist das AMS verpflichtet dich über die Deppenkurse wie deine Defizite aufzuklären! Denn Deppenkurse müssen deine Defizite ausgleichen!
Sind keine Defizite vorhanden - (Welche Fähigkeiten/Kenntnisse dir anscheinend abgehen und vermittelt werden müssen zeigen die Deppenkurs-Inhalte) - wäre eine Berufung auch erfolgreich!

Verwaltungsgerichtshof Erkenntnis 1
*Massnahme wenn Kenntnisse nicht ausreichend sind!
*Kosten sind nur dann gerechtfertigt, wenn Fähigkeiten fehlen!
*Nur dann zumutbar wenn sie erfolgversprechend erscheint!

Wenn Aufklärung nicht erbracht wurde weil "faschistische" Ausnahme zum Tragen kommt, so müssen aber trotzdem entsprechende Gründe für die Zuweisung zu einer Maßnahme vorliegen.

Sieh dir SoNed-Einträge an und überlege dir, ob es noch widerlicher im Umgang mit Menschen in Not gehen kann?
Nicht mehr einschüchtern lassen! Es ist an der Zeit gegen die AMS-Unterdrücker und ihren Schweinereien anzukämpfen / Widerstand zu leisten!

Ist die Pflicht mündiger BürgerInnen wie der Menschen die Verantwortung bez. "der"/einer Demokratie übernehmen!

Bert Brecht: Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat bereits verloren!

(Gegen die realitätsverweigernden-feindbilder Phrasen muss es Widerstand geben!
Ev. mit Beschwerde-Schreiben an Medien wie sämtlichen Adressen)

Sich gegen SÖB-Zwangsmassnahmen / Deppenkurse-Mobbingkurse = Bewerbungskurse wehren! (Sämtlichen Links (unterstrichen) folgen!) (ohne Gewähr)

Mobbing durch das AMS / Schlechte Behandlung:
Bei richtiger Vorgehensweise sind auch Schmerzensgeldforderungen möglich!

Ps.: Finde ich toll, dass du dich über eigene Kosten weiterbildest! Alles Gute!

(*) - AMS-Chefin Wien / (Statistik): "Arbeitslose haben niedrige Bildung" (Kurier)
oder
"inkompetente, verlogene, unseriöse, menschenverachtende,-vernichtende, versichertengemeinschafts-schädigende, perverse Arbeitsmarktpolitik " (6.05.12)

13.09.12 um 11.44 Uhr - von I. A- "In einer Sperre weitere Job-Vorschläge bzw. weitere Sperre?"
Hallo Christian,

Danke für deine superschnelle Antwort. (Du bist ein Schatz!).
Ich habe dem AMS nichts von meiner Weiterbildung erzählt, da es sowieso sinnlos ist, mit meinem Betreuer darüber zu reden. Da ich dem AMS aber nur 20 Stunden zur Verfügung stehen muss, geht sich das zeitlich aus.
Eine Frage habe ich allerdings noch:
Wenn ich jetzt wirklich eine Sperre in Kauf nehme, bekomme ich dann innerhalb dieser 6 Wochen Jobangebote zugeschickt? Oder gar "Einladungen" zu weiteren AMS-Kursen? Und wenn ja, muss ich dem nachgehen? Ich meine, ich bin dann ja bereits gesperrt?!
Und falls ich dem nicht nachgehe, was passiert dann?

Ist sehr wichtig für mich, da ich mit dieser Sperre schon ein fianzielles Risiko auf mich mehme, sehe allerdings sonst keine Chance meine selbstfinanzierte Zusatzausbildung fertig zu machen, da ich dort nicht pausieren kann.

Noch mals Danke
Lg. I.A.

Antwort:
In einer Sperre darf es keine weitere Sperre geben! Weswegen wahrscheinlich keine Job-Vorschläge (die sowieso rar sind) kommen werden. Ansonsten würde es auch nichts machen, denen nicht zu folgen! - Und trotzdem Berufung einlegen! Die Bearbeitung dauert soundso einige Wochen!
Der Erfolg wäre insofern auch wichtig, weil bei jeder weiteren Sperre 8 Wochen gesperrt wird! Und um sich auch erst gar nicht der Gefahr, der vorgeworfenen Arbeitsunwilligkeit auszusetzen. Die ev. nach mehreren Sperren hintereinander droht und als Sanktion die Einstellung des AL-Geld (Aufhebung des Anspruchs) mit sich bringen würde!
Berufung nach obigen Gründen kann erfolgreich sein! (ohne Gewähr)

13.09.12 um 13.29 Uhr - von I. A. - "werde es so machen"
Lieber Christian,
vielen, vielen Dank für deine Antworten. Ich werde es so machen wie du mir geraten hast.
Liebe Grüße I.A


12.09.12 um 20.19 Uhr - von Ci*. - "Sperre wegen fehlenden Computer!"


sperre wegen fehlenden computer!
mein sohn bekamm vom ams eine bewerbung per e-mail---hat aber zur zeit keinen computer da seiner kaputt ist,hat aber nicht daran gedacht es dem ams zu melden prompt kam die sperre vielleicht kann mir wer helfen und einen ratschlag geben was zu tun ist---bei der sperre bekam er auch keine benachrichtigung

Antwort:
Er soll sofort einen Bescheid über die Sperre verlangen und dann berufen.
Kommt innerhalb eines Monats kein Bescheid muss das AMS das Geld auszahlen!
Oder - weil keine Mitteilung gekommen ist - gleich schriftlich eine Zahlungsaufforderung senden. (Eingeschrieben)
Bezugs-Einstellung unverzüglich mitteilen - mit Muster für eine Zahlungsaufforderung

In der Berufung soll er diesen Grund angeben und es wäre wichtig wenn sie das mit Unterschrift bestätigen würden! Schreiben sie dazu.
Ich Mutter von ***** bestätige die Angaben meines Sohnes bzw. dass der Computer kaputt ist und er keine elektronischen Nachrichten empfangen konnte!

Weiters soll ihr Sohn verlangen, dass er Nachrichten
- erst recht wenn diese mit Sanktionen (Bezugssperre) verbunden sind, eingeschrieben zugesandt bekommen möchte! Ev. im Betreuungsplan aufnehmen lassen!

Das AMS muss Benachrichtigungen nachweisen!
VwGH-Der Brief muss zugestellt werden! (28.10.09)

Ev. soll er mit einer Begleitperson (vielleicht gehen sie mit) zum Vorgesetzten / Geschäftsstellenleiter gehen und versuchen dies mündlich zu klären!
Bei Erfolglosigkeit schriftlich wie in der Antwort vorgehen! Alles Gute!

14.09.12 um 20.09 Uhr - von Ci. - "SPERRE WURDE RÜCKWIRKEND AUFGEHOBEN"

ZUERST EINMAL DANKE HAT ALLES SUPER GEKLAPPT MAN BRAUCHT BEIM AMS NUR VWGH ERWÄHNEN UND DAS ES NICHT RECHTENS IST OHNE BESCHEID ZU SPERREN UND DAS SIE ZAHLEN MÜSSEN SCHON SIND SIE SEHR VERSTÄNDNISVOLL.SEINE SPERRE WURDE RÜCKWIRKEND AUFGEHOBEN l.g. CI.!


12.09.12 um 8.30 Uhr - von He*. - "Exekution ohne Schulden?"


Hallo,

bin da jetzt ziemlich ratlos,hoffe auf eure hilfe.

Ich bin Saisonarbeiter und in den zwischen Saisonen beim AMS gemeldet.
Ich hatte frueher mal einige Schulden und mein AMS Geld wurde zum Teil gepfändet.Nun ist das schon einige Jahre her.

Als ich jetzt letztens wieder beim AMS gemeldet war ,sah ich das mir noch immer ein Verbot von durchschnittlich 150? abgezogen wird, ich bin daraufhin zum AMS gegangen und hab nachgefragt wem ich da noch was schuldig bin!!

Die Liste die das AMS hatte waren Gläubiger die ich schon längst bezahlt hatte.
Daraufhin ging ich zum Bezirksgericht und holte mir so einen Exekutionsauzug zu meinem Namen, und siehe da die Dame meinte das ich gar keine Schulden habe in ganz Oesterreich (ich fragte nach ob das nur in wien ist oder in ganz oesterreich).
Sie gab mir diesen Zettel mit und ich ging damit zum AMS.
Mein Berater meinte das er damit nichts anfangen kann er braucht einen Bescheid vom Gericht oder von dem Gläubiger direkt das die Exekution eingestellt ist.

Ich sagte daraufhin das ich das nicht versteh das ich laut Gericht gar keine Schulden mehr habe und wie das geht das das AMS das noch immer pfändet!!!??

Ich weis nicht wohin ich noch gehen soll, und 150? pro Monat sind auch nicht wenig..und das geht schon länger so...mir ist es nur jetzt aufgefallen.

Hoffe es kann mir hier jemand helfen.
Danke schon mal

Antwort: "Unglaublich"?"
Wenn möglich holen sie sich vom Gläubiger die Bestätigung, dass sie die Schulden schon "längst" zurück bezahlt haben! Dass eben keine mehr bestehen!
Das zuviel überwiesene Geld verlangen sie natürlich wieder zurück!
Oder/Und
Ev, brauchen sie hier einen Rechtsbeistand / Rechtsanwalt - ev. erste Info-Stunde gratis!
- Besser: sie gehen vorher nochmal zum Bezirksgericht (Auskunftstag) und holen sich die Auskunft wie sie in diesem Fall vorgehen sollen!
Und wie sie das Geld, das ihnen vom AMS zu Unrecht abgezogen wurde, wieder zurück bekommen!
Und falls - Halten sie sich nicht mit ihrem Berater auf! Gehen sie, wenn möglich mit einer Begleitperson, zum Vorgesetzten/Geschäftsstellenleiter, und klären sie diese Angelegenheit! - Danke für Rückmeldung über Ausgang! Alles Gute!

12.09.12 um 11.01 Uhr - von He. - "werde das sofort in die Wege leiten"
Danke für die Auskunft, werde das sofort in die Wege leiten.Hoffe auf einen friedlichen Ausgang,melde mich aber auf jede Fall über den Ausgang.
Danke nochmals.

<<<< - 227 - >>>>

Zum Eintrag
 
Identität
Aktuell
AMS missachtet Rechtsstaat
Persönliche Entwertungskurse
Perversion Arbeitsmarktpolitik
Erfolge
Forum & Gästebuch
Seite 369
Seite 368
Seite 367
Seite 366
Seite 365
Seite 364
Seite 363
Seite 362
Seite 361
Seite 360
Seite 359
Seite 358
Seite 357
Seite 356
Seite 355
Seite 354
Seite 353
Seite 352
Seite 351
Seite 350
Seite 349
Seite 348
Seite 347
Seite 346
Seite 345
Seite 344
Seite 343
Seite 342
Seite 341
Seite 340
Seite 339
Seite 338
Seite 337
Seite 336
Seite 335
Seite 334
Seite 333
Seite 332
Seite 331
Seite 330
Seite 329
Seite 328
Seite 327
Seite 326
Seite 325
Seite 324
Seite 323
Seite 322
Seite 321
Seite 320
Seite 319
Seite 318
Seite 317
Seite 316
Seite 315
Seite 314
Seite 313
Seite 312
Seite 311
Seite 310
Seite 309
Seite 308
Seite 307
Seite 306
Seite 305
Seite 304
Seite 303
Seite 302
Seite 301
Seite 300
Seite 299
Seite 298
Seite 297
Seite 296
Seite 295
Seite 294
Seite 293
Seite 292
Seite 291
Seite 290
Seite 289
Seite 288
Seite 287
Seite 286
Seite 285
Seite 284
Seite 283
Seite 282
Seite 281
Seite 280
Seite 279
Seite 278
Seite 277
Seite 276
Seite 275
Seite 274
Seite 273
Seite 272
Seite 271
Seite 270
Seite 269
Seite 268
Seite 267
Seite 266
Seite 265
Seite 264
Seite 263
Seite 262
Seite 261
Seite 260
Seite 259
Seite 258
Seite 257
Seite 256
Seite 255
Seite 254
Seite 253
Seite 252
Seite 251
Seite 250
Seite 249
Seite 248
Seite 247
Seite 246
Seite 245
Seite 244
Seite 243
Seite 242
Seite 241
Seite 240
Seite 239
Seite 238
Seite 237
Seite 236
Seite 235
Seite 234
Seite 233
Seite 232
Seite 231
Seite 230
Seite 229
Seite 228
Seite 227
Seite 226
Seite 225
Seite 224
Seite 223
Seite 222
Seite 221
Seite 220
Seite 219
Seite 218
Seite 217
Seite 216
Seite 215
Seite 214
Seite 213
Seite 212
Seite 211
Seite 210
Seite 209
Seite 208
Seite 207
Seite 206
Seite 205
Seite 204
Seite 203
Seite 202
Seite 201
Seite 200
Seite 199
Seite 198
Seite 197
Seite 196
Seite 195
Seite 194
Seite 193
Seite 192
Seite 191
Seite 190
Seite 189
Seite 188
Seite 187
Seite 186
Seite 185
Seite 184
Seite 183
Seite 182
Seite 181
Seite 180
Seite 179
Seite 178
Seite 177
Seite 176
Seite 175
Seite 174
Seite 173
Seite 172
Seite 171
Seite 170
Seite 169
Seite 168
Seite 167
Seite 166
Seite 165
Seite 164
Seite 163
Seite 162
Seite 161
Seite 160
Seite 159
Seite 158
Seite 157
Seite 156
Seite 155
Seite 154
Seite 153
Seite 152
Seite 151
Seite 150
Seite 149
Seite 148
Seite 147
Seite 146
Seite 145
Seite 144
Seite 143
Seite 142
Seite 141
Seite 140
Seite 139
Seite 138
Seite 137
Seite 136
Seite 135
Seite 134
Seite 133
Seite 132
Seite 131
Seite 130
Seite 129
Seite 128
Seite 127
Seite 126
Seite 125
Seite 124
Seite 123
Seite 122
Seite 121
Seite 120
Seite 119
Seite 118
Seite 117
Seite 116
Seite 115
Seite 114
Seite 113
Seite 112
Seite 111
Seite 110
Seite 109
Seite 108
Seite 107
Seite 106
Seite 105
Seite 104
Seite 103
Seite 102
Seite 101