> home > Forum & Gästebuch > Seite 138

 
 
 
<<<< - 138 - >>>>

1.06.2010 um 12.45 Uhr - von S. M. - An die Beschwerdestelle des AMS! Standard Leserbriefe und SoNed!
"Nun, das wär dann mein dritter oder vierter BFI-Englisch-Kurs, vermittelt vom AMS."
"Wo bleibt die Menschlichkeit? Wo die Ethik? Wo die Einsicht? Wo der Fortschritt?"


An die Beschwerdestelle des AMS!

AMS Wien
Frau F.
Ombudsfrau
Landstraßer Hauptstraße 55-57, 1030 Wien

Tel.: 01/87871 DW 50505
Fax: 01/87871/50589

Sehr geehrte Fr. F.,

(Für Eindimensional-Leser: Dies ist keine Beschwerde über Herrn P., sondern über den Umgang mit Arbeitslosen im Allgemeinen seitens des AMS und seinen Vorgaben und darüber, wie mit "Bildung" umgegangen wird)

ich bin seit Juli 2009 auf Arbeitsuche. Schwierigkeiten einen (Teilzeit-)Job zu finden, sehe ich eher in der Massenarbeitslosigkeit und die große Auswahl an MitbewerberInnen, die nicht, wie ich nebenbei studieren und daher zeitlich flexibler sind (sollten Mehrstunden anfalllen). Aber darum geht es mir heute nicht.

Heute geht es mir um AMS-Kursmaßnahmen:

Ich habe vor längerer Zeit mit meinem Betreuer, Herrn P., darüber gesprochen, woran es eben liegen kann, dass ich mit meiner Ausbildung und meinen Kenntnissen keinen Job finde. Einfach dafür, um mehr Auswahl und mehr Inserate beantworten zu können, haben wir uns gemeinsam überlegt, meine Englisch-Kenntnisse zu reaktivieren.
"Reaktivieren" deshalb, weil ich in der Schule 11 Jahre Englisch-Unterricht hatte und sehr gut war, aber die letzten Jahre kaum dazu kam, meine Englischkenntnisse einzusetzen. Mein Problem, so erläuterte ich Herrn P., sei nicht, dass ich nicht Englisch könne, sondern dass ich einen Kurs benötige, wo der Schwerpunkt auf Konversation liegt.
Ich fand auch einen Kurs, wo 80 % des Unterrichtes reine Konversation ist und 20 % schriftliche Fernlehre. Die Gruppen wären sehr klein, so dass die Konversation wirklich geübt werden könne. Der Kurs würde 4 Wochen dauern.
Nun holte ich mir einen Kostenvoranschlag und brachte diesen zum nächsten Termin mit. Herr P. - ich bin überzeugt, er handelte im vorgebenen Verhaltensweisen vom AMS - Herr P. also, las sich den Kostenvoranschlag nicht ein Mal durch, schob ihn mir zurück und sagte bloß: "Ich habe sie schon zugebucht!, Ihr Englisch-Kurs ist beim BFI...blabla, am blabla"

Nun, das wär dann mein dritter oder vierter BFI-Englisch-Kurs, vermittelt vom AMS.

Der letzte war so, dass zunächst ein Einstufungstest stattfand und den TeilnehmerInnen mitgeteilt wurde, dass sie nach der Einstufung geteilt werden würden. Da aber offensichtlich zu wenig Betroffene zugebucht wurden, waren dann letztendlich im Kurs wieder vom totalen Anfänger, also Menschen, die noch nie ein Wort Englisch gesprochen hatten, bis hin zu einem Nativespeaker, der eigentlich einen Deutschkurs gebraucht hätte. So! und da sagen sie mir bitte, wie ich mit 15 Leuten, - übrigens in einem Raum von 20 qm beim letzten Kurs - REDEN ÜBEN soll. Ich hab dann leider zum x-ten Mal wiederholen müssen, wie man sich vorstellt,......Und das wird mir diesen Sommer wieder blühen.

Ich danke dem AMS für die diskriminierende Behandlung. Falls Sie es noch nicht wissen:

Es gibt weltweit Studien, die beweisen, dass AMS-Maßnahmen zwar kurzfristig den Betroffenen einen kleinen Vorsprung verschaffen, allerdings bleiben Menschen, die aufgrund einer AMS-Maßnahme einen Job fanden, dann im Durchschnitt nur ein Jahr im Job und an der Gesamtsumme der Arbeitslosigkeit ändert sich nichts.
(Erich Ribolits (1997): Kann Bildung leisten was Politik versagt?: Misere Lehre, Schulheft 85/1997, Wien)

Ich frage mich, warum das AMS immer noch so auf den alten Lügen beharrt, anstatt endlich Mal seine Politik in Richtung "ethische Vertretbarkeit" zu lenken!? Ich meine, ich bin nicht so naiv, und kenne die Antwort, ich meine: "Wo bleibt die Menschlichkeit? Wo die Ethik? Wo die Einsicht? Wo der Fortschritt?" - die Betonung liegt auf "Fortschritt"!

2010.teuchtlurm.de uvm.

Es ist ein Phänomen der Wirtschaft, dass es durch Modernisierung und Rationalisierung so viele Arbeitslose gibt, und dass auch gut ausgebildete Menschen keinen Job finden, daher finde ich, dass sie die Menschen nicht so behandeln dürfen, als ob sie an ihrer Situation schuld wären.

Das Ende der Arbeit und ihre Zukunft (amazon.de)

Ich für meinen Teil habe mich dazu entschlossen, die FH für Soziale Arbeit zu machen und bekomme vom AMS keinerlei Unterstützung!!!
Als ich anfragte, ob ich das Pflichtpraktikum wenigstens in der Arbeitslosenzeit machen darf, weil ich sowieso zu Hause wäre und das Praktikum zwei Monate unbezahlte Arbeit bedeutet (!!!!) und ich nicht nur von Luft und Liebe leben kann, wurde mir die finanzielle Unterstützung seitens des AMS verwehrt! Aber den vierten BFI-Englsichkurs für Anfänger darf ich machen. Welche Politik betreiben Sie da eingentlich???

Mit freundlichen Grüßen
S. M.

Anm. Eintrag drunter: AK ängstigt sich um Zwangs-Deppenkurse/Mobbingkurse!


1.06.2010 um 11.54 Uhr - von T. - Mindestsicherung: Keine soziale Hängematte - Vier wöchige Arbeitserprobung wird Pflicht!

AK / BFI aus gutem Grund unter Angstschweiss für den Erhalt der Deppenkurse!


hallo christian!

so jetzt íst die "katze" aus dem sack!!! 4 wöchige arbeitserprobung also! wo denn bitte für so viele leute. salzburgs "landeshauptfrau" sagt selber daß sie zweifel habe woher die jobs denn kommen sollen. informiere bitte alle über diese situation damit sie alle schon jetzt vorgewarnt sind was auf sie zukommt. tatsächlich wie im 3 reich herzlich willkommen im vierten!

Mindestsicherung keine soziale Hängematte - Vier wöchige Arbeitserprobung wird Pflicht (ORF-Salzburg) (31.05.10)

Anmerkung:
Die ÖVP Konstruktion der "zukünftigen" Gesellschaft!
(Wer die ihm aufgetragenen Arbeiten nicht "billigst" verrichtet, dem wird ein Existieren verunmöglicht!)

Ca. "400 000" Arbeitslose nach gefälschter Statistik / Tatsächlich sind noch "Hunderttausende" dazu zu rechnen -
bei ca. 35 000 freie Stellen mit vielen Doppelmeldungen ergeben Arbeitslose die zu überprüfen sind ob sie überhaupt arbeitswillig sind!

Apropos Statistik: Krone widerspricht ORF ("Propagandasender")?
Stündlich verlautbart Ö3 in den Nachrichten dass die Arbeitslosigkeit erfreulicher Weise zurück gegangen ist!
Die Krone deckt den Schwindel auf! (Bemerkenswert)
Zahl Arbeitslose + Schulungen höher als vor einem Jahr
Ps. Wir wissen dass die "Statistikfälschungen" mit Hilfe der Deppenkurse/Zwangsmassnahmen hunderte Millionen Euro kostet!
Arbeitslosenstatistikfälschung ist Menschenzerstörung!

1.06.2010 um 9.18 Uhr - von T. - Arbeiterkammer gliedert BFI im Sommer aus /
BILDUNG
Die Salzburger Arbeiterkammer zieht aus der Kritik des Rechnungshofes an ihren Betrieben Konsequenzen: Das Berufsförderungsinstitut BFI soll noch im Sommer ausgegliedert werden - die Zuschüsse werden damit begrenzt.
Sieben Millionen Zuschuss in vier Jahren
BFI derzeit Marktführer etwa bei AMS-Programmen.
(ORF-Salzburg)

AK ängstigt sich um Zwangs-Deppenkurse/Mobbingkurse!
AK kritisiert Sparpläne von Hundstorfer - AMS-Kursbudget um 100 Millionen gekürzt (ORF-Salzburg)

Anmerkung: "Die gekaufte Kammer!"
Hier der Grund warum die AK Arbeitslose nicht hilft, obwohl es sich um Menschenverachtung, Rechtswidrigkeit, Menschenrechtsverletzung, Lohndumping etc. handelt!
Sie sieht für "ihr Kind" BFI Millionen Euro Felle (AMS-Aufträge) davon schwimmen!

Für dieses Geld/Aufträge ist die AK zu dem geworden was sie bekämpfte / sie vorgibt zu bekämpfen! - Die gekaufte Kammer!

Trotz der äusserst lukrativen AMS Zwangs-Deppenkurse braucht das BFI Millionen an Zuschüssen! Ja, man stelle sich vor es trifft bei den Deppenkurs-Einsparungen das BFI?
Es müsste spätestens jetzt jedem klar sein, dass wenn das BFI / AK für den Erhalt der Deppenkurse argumentiert, es nicht wie geäussert die Interessen der Arbeitslosen meint/vertritt!
(Neoliberaler menschenverachtender Arbeitsmarktsumpf! Geschäfte mit der Not der Menschen!)

Die moderne Barbarei! / ...eine besonders scheußliche Ausbeutung.
(Von Monsignore Stefan Hofer, Dechant und kath. Pfarrer in Braunau-St. Stephan.
An die sogenannten Helfer! Dienen - Verdienen - Quelle OÖ Nachrichten 7.05.10)


1.06.2010 um 11.18 Uhr - von T. - AMS/Jobtransfair: Fühle mich veräppelt und betrogen. Was soll ich nur tun?


Fühle mich veräppelt und betrogen.
Sehr geehrtes Team, zuerst wollte ich ein wenig Lob aussprechen ich habe mir schon öfters hier Rat geholt doch nun bin ich wirklich verzweifelt. Habe auch hier schon über Jobtransfair berichtet. So nun hat es mich auch erwischt. War vom 26.April bis 25. Mai bei Jobtransfair habe es echt über mich erduldet war immer anwesend, nie in Krankenstand und habe mich selbständig beworben von den ach so versprochenen Firmenkontakten war nie die Rede, kein einziges Stellenangebot wurde mir unterbreitet und täglich 4 Stunden nur Arbeit suchen ist eine Augenwischerei denn soviel Arbeit gibt es gar nicht das mann/frau sich noch bewerben könnte so habe ich aus einem Jux heraus mich völlig in einer anderen Sparte (Reinigung)beworben (bin gelernte Bürokkaufrau) und wurde promt eingeladen. Bewerbungsgespräch verlief gut (Arbeitszeiten und Entlohnung währen auch Ok)und ich sollte auf den Amtsarzt Termin warten - das ganze war am 21.05 so entschied ich mich bei Jobtransfair nicht die 3 Monate z!
usätzlich abzusitzen und lehnte dankend ab - es wurde immer wieder erwähnt das ist freiwillig und sie können uns zu nichts zwingen. Gleich am nächsten Tag vom Kursende ging ich zum AMS um einen Termin zu bekommen da ich ja keinen hatte da es vereibahrt wurde das ich einen per Post zugesendet bekomme (lt AMS Mitarbeiterin sollte ich mir das ganze ansehen und wiederkommen falls es nichts für mich ist) Der nächste Termin wurde vereinbart für den 23.06.und auch da kam endlich der Brief mit dem Amtsarzt Termin für den 11.06. Und heute kommt per Post ein Brief das ich mit 26.05. gesperrt bin und meine Bezüge eingestellt wurden da sie offene Fragen an mich hätten muß nun morgen zur Infozone - aber was erwartet mich? Wie lange bin ich gesperrt? bin ich und meine Kinder versichert? es steht zwar auf dem lächerlichen wisch das ich das recht hätte einen Bescheid zu verlangen und berufen könnte fals es ein Missverständniss war aber so ganz Blicke ich nicht durch. Was soll ich am besten!
morgen tun? Wie soll ich vorgehen? Ist es denn nicht genug da!
s ich mi
ch schon abgefunden habe damit das ich sogar putzen gehen würde um ja nicht mehr die AMS Schikanen zu ertragen? Ich bin echt so frustriert jeden Deppenkurs habe ich besucht der mir aufgebrummt wurde, alles habe ich mit Würde ertragen bis jetzt! Wofür habe ich gelernt damit ich nun putzen gehen muß? Wie soll ich nun den Kindern beibringen gut zu lernen um einen guten Job zu haben und die Mutter muß selber sich so erniedrigen?
Was soll ich nur tun?
Danke

Antwort: Rechtswidrig gesperrt?
Wenn möglich nehmen sie eine Begleitperson mit zum Termin!
Bei dem wird es sich weisen ob sie eine Sperre von einigen Wochen bekommen!

So wie sie schreiben handelt es sich um eine rechtswidrige Sperre, denn ob Amtsarzt-Brief hin oder her (worum handelt es sich dabei?) wurden sie in die Irre geführt!

Das AMS muss sie informieren und aufklären!
Ihnen wurde eigentlich von beiden Seiten mitgeteilt, dass die Teilnahme freiwillig ist! ("Solche Sperren wurden auch schon aufgehoben oder Berufung gewonnen")

Sollten sie gesperrt werden so verlangen sie natürlich einen Bescheid darüber, denn sie dann berufen!

Sie bleiben in der Sperre versichert!
Schutzfrist! Aber Vorsicht es kommt zu widerrechtlichen KK-Abmeldungen!
Ist dann aber zu regeln! (ohne Gewähr)


31.05.2010 - um 12.37 Uhr - von Mag. A.F. - IFZ-Salzburg - Presseaussendung: Arbeitslosigkeit kränkt und macht krank!


IFZ-Salzburg (Internationales Forschungszentrum für soziale und ethische Fragen) - Presseaussendung vom 31.05.2010: \"Arbeitslosigkeit kränkt und macht krank\"

Landesenquete zum Thema: \"Widerstandskraft und Arbeitslosigkeit\"

Diese Enquete machte deutlich: Arbeitslosigkeit macht krank. Es braucht neue Impulse, kränkende und daher krank machende Indikatoren zu erkennen.
......
Parolen von \"sozialer Hängematte\" und \"Sozialschmarotzern\" helfen hier niemandem, schüren Misstrauen und machen die Betroffenen durch diese latenten Diffamierungen psychisch krank.

Die gesamte Presseaussendung ist hier nachzulesen:
http://www.ifz-salzburg.at/?p=3442

Liebe Grüße, Mag. A.F.


31.05.2010 - um 10.34 Uhr - von Pl.- Mein Bezug wurde wieder entsperrt!

"DRUCK GEBEN und ned einschüchtern lassen des AMS erzählt viel Blödsinn obwohl es eigentlich rechtlich anders ausschaut "


Hallo mein Bezug wurde wieder entsperrt!
Meine Vorgeschichte:
Im Dezember musste Ich die Ausbildung zum Elektroinstallateu beim BFI abbrechen da Ich die Diagnose bekam verkrümmte Wirbelsäule und durfte laut Arzt nur noch 5 Kg heben!
Ich ging sofort zum Ams legte meine Befunde vor und meine Betreuerin kopierte diese aber unternahm keinerlei weitere Schritte diesbezüglich,nun gut bis dahin war alles Ok.....ich wurde in ruhe gelassen im Jänner gab Ich dann bekannt das Ich ab Februar zusätzlich in Karenz sei und somit nur 20 Std pro Woche dem Ams zur verfügung stehe und nahm auch darüber eine Niederschrift am Ams auf. Das komische daran isrt das Ich im märz eine Betreuungsvereinbarung unterschreiben musste im ausmaß von 40 std und als Lagerarbeiter auch noch obwohl ich Befunde vorlegte mir wurde eine Bezugssperre angedroht und so unterschrieb ich diese Veinbarung wobei meine Betreuerin sagte es sei nur Formel und Ich werde in Ruhe gelassen ....soweit so gut im april bekam ich dann eine Vorauswahl zum Lagerarbeiter 40 Std anscheinend wurde mein datensatz nicht geändert Ich schrieb daraufhin eine e-mail das Ich in karenz sei und laut Befunde nur 5 kg heben darf.Ich bakm aber keine Antwort stattdessen wurde me!
in Bezug per 30.4.2010 gesperr.....nach langem hin u her informierte Ich die Volksanwaltschaft die Ak-wien und war auch bei der Pva zur gesundheitlichen Untersuchung wo ich schon nach abbruch meiner Ausbildung hin sollte aber anscheinend erst im April wer draufgekommen ist.Ich habe auch das Ams ziemlich genervt und e-mails hingeschickt jeden Tag mind 2 so richtig tyranisiert hab ich die ....gedroht mit klagen wegen nötigung und Amtsmissbrauch und das Ich in Zukunft eine begleitperson mitnehmen würde....am 28.05.2010 dann die tolle Nachricht mein bezug ist wieder offen ...hahahaha juchu i bin so glücklich nach langem schweren leiden entlich alles normal naja was ich damit sagen will nicht aufgeben alle einschalten denen richtig auf die nerven gehn denn wenn der bezug laut ams gesperrt ist immer gleich die AK-Wien und Volksanwakltschaft einschalten DRUCK DRUCK GEBEN und ned einschüchtern lassen des ams erzählt viel blödsinn obwohl es eigentlich rechtlich anders ausschaut
MFG PL.

4.05.2010 von Pl. - Sperre ohne auf körperlichen Einschränkungen einzugehen

27.05.2010 von Pl. - AMS schickt mir den von mir verlangten Bescheid nicht!


31.05.2010 - um 10.23 Uhr - von A. - Berufungsverfahren gegen die PVA
"Ich habe Angst wieder aufs AMS zu müssen"


Hallo, ich bin derzeit im Berufungsverfahren gegen die PVA und rechne damit abgelehnt zu werden bzw. nur für ein Jahr befristet die Berufsunfähigkeitspension zu bekommen (psychische Erkrankung).
Ich habe Angst wieder aufs AMS zu müssen weil die mir sicher wieder auf die Füße steigen weil ich schon 2 Jahre arbeitslos bin.
1. Muss ich dort angeben wegen welchen Krankheiten ich angesucht habe?
2. Muss ich falls die mich zum BBRZ schicken eigene Befunde mitbringen, bzw. Auskünfte über meine Krankheit dort erteilen? ich hoffe dass ich mich bei einer Untersuchung \"gesund stellen\" kann damit ich nicht in die Sozialhilfe abgedrängt werde - habe \"leider\" Eigentumswohnung und ein Mofa, daher kommt Sozialhilfe für mich nicht in Frage.
3. spricht rechtlich etwas dagegen, zu sämtlichen Terminen mit Kamera und Diktiergerät (heimlich Gespräch aufnehmen) zu erscheinen - oder zählt das nicht als Beweis falls mal etwas strittig ist? ich stelle mir zb. vor dass ich alles was ich unterschreiben soll fotographiere falls die mir keine Kopie geben wollen, nichts unterschreibe, erst nach Prüfung Stellung nehme. (30.05.10)

Antwort:
1. Geben sie keine sensiblen Daten preis!
(Warnung! Vertrauen sie dem AMS nichts an - Es wird gegen sie verwendet!)
2. Wenn sie von der PVA als arbeitsfähig eingestuft werden - sollte ihnen die Pension nicht genehmigt werden - haben es die "gekauften" AMS-Vertrauensärzte ein wenig schwerer sie erneut arbeitsunfähig zu schreiben!
- Von Vorteil wäre eine verminderte Leistungsfähigkeit von ?% diagnostiziert zu bekommen! Schützt vor gewisse Tätigkeiten / Zwangsmassnahmen!
3. Gilt nicht als Beweis vor Gericht aber ev. für Medien verwendbar!
Wenn möglich Begleitperson / Zeugen hinzuziehen!
Nichts unterschreiben womit sie nicht einverstanden sind!

Ein Jahr befristete Pension wäre ein Teilerfolg! Verlängerung ist leichter möglich als solche überhaupt zum ersten mal befristet zu bekommen!



31.05.2010 - um 9.07 Uhr - von A. - Terminüberschneidung?


Hallo Christian,
ich hätte gerne gewusst wie ich mit folgendem Problem beim AMS am Besten Verfahren soll:
da meine AMS Betreuerin sieht, dass ich mit wirklich um einen Job bemühe, werde ich nicht mehr so von ihr schikaniert. Nichts desto trotz bekomme ich von allen möglichen AMS Mitarbeiter Post mit netten Zuweisungen zu der X Maßnahme.
Ich habe eben eine Zuweisung zu einem "Infotag" bekommen, an einem Tag an den ich nicht gehen kann, da ich im AKH einen Kontrolltermin habe und diesen nicht sausen lassen möchte (meine Gesundheit ist mir wichtiger).
Zusätzlich, wurde mir der nächste AMS Termin auch verschoben, natürlich auch an einem Tag, wo es gar nicht geht! Ich habe mit meiner Tochter einen wichtigen Arzttermin genau an diesem Tag (Wir haben 3 Monate auf diesem Termin gewartet!!).
Ich habe 2 Wichtige Termine und kann nur an diesen 2 Tagen absolut nicht und bekomme genau an diesen 2 Tagen eine Zwangsbeglückung vom AMS!!
Wie kann ich ohne Folgen dem AMS das mitteilen? Wie verfahre ich am besten?
Ich möchte allerdings dem AMS keine Detailierten Auskünfte über diese 2 heiklen Termine geben!!!
Ich hoffe du kannst mir einen Tipp geben, Danke
A.

Antwort:
du musst keine sensiblen daten preisgeben, aber du brauchst bestätigungen von diesen terminen!
ev. nimmst du vorher mit dem AMS kontakt auf und bemühst dich um andere termine! probiere es über das servicetelefon!


31.05.2010 - um 1.34 Uhr - von Cl*. - Aussteuerung?


Ich wurde bei der WGKK ausgesteuert.
Laut Auskunft der WGKK habe ich erst dann wieder Anspruch auf einen Krankenstand mit Krankengeld für die gleiche Erkrankung (auch für andere Erkrankungen) wenn ich bei einem Arbeitgeber mindestens 13 Wochen pflichtversichert bin.
Es genügt leider nicht 13 Wochen beim AMS pflichtversichert zu sein.
In einem Schreiben von der WGKK steht folgender Satz:
\"dass ein Anspruch auf Krankengeld nur dann besteht, wenn mindestens 13 Wochen Pflichtversicherung aus einer krankengelderöffnenden Versicherung vorliegen.\"
Mit diesem Satz ist für mich nicht eindeutig ersichtlich, ab wann mein Anspruch wieder entsteht.
Was bedeutet \"krankengelderöffnende Versicherung\"?
Bitte um Info, ob 13 Wochen AMS genügen.
Vielen Dank und Liebe Grüße Cl.

Antwort:
In dieser Angelegenheit heisst`s vorher schon aufpassen!
Aussteuerung! (ohne Gewähr)

31.05.2010 - um 10.44 Uhr - von Cl*. - Es muss eine 13 wöchige Vollversicherung (nicht geringfügig) bei einem Arbeitgeber bestehen, eine Meldung beim AMS von 13 Wochen genügt definitiv nicht!
Hallo Herr Moser,
vielen Dank für die schnelle Info,
habe heute Früh auch schon mit WGKK tel. und erhielt folgende Auskunft:
es muss 13 Wochen eine Vollversicherung (nicht geringfügig) bei einem Arbeitgeber bestehen, damit ich wieder Anspruch auf Krankengeld habe, eine Meldung beim AMS 13 Wochen genügt definitiv nicht.
Habe auch noch mit AK Wien tel. und die Auskunft von der WGKK wurde mit dort leider auch bestätigt, da es ein Urteil des Obersten Gerichtshofes gibt, dass eine Meldung beim AMS als Arbeitsfähiger nicht genügt. Leider ist es aber auch traurig, dass ich momentan auch für jede andere Erkrankung bzw. wenn ich einen Unfall hätte und ins Spital müsste, würde ich für diesen Zeitraum kein Krankengeld erhalten.
Danke und Liebe Grüße Cl

Anmerkung: "Realitätsverleugner*-Gesetze -
Arbeitslose sind TäterInnen und müssen bestraft werden!"
Nicht nachvollziehbar! Wird, ob 13 Wochen DV. oder Arbeitslosengeld, doch in beiden Fällen Versicherungsbeitrag geleistet!
Und ist jemand über soviele Wochen/Monate krank geschrieben, so ist er wirklich krank! So jemanden/Einem Kranken die Existenzsicherung zu entziehen sagt viel über den Gesetzgeber aus!
"Krankengeld in der Bezugssperre?"
(Gesetz oder Willkür? Bei Behörden nicht immer klar!) (25.05.2010)
*"Gefälschte AL-Statistiken sollen vermitteln, dass es keine unschuldigen LZ-Arbeitslosen geben kann!" - Eine jede und zu jeder Zeit also eine 13 wöchige Anstellung finden kann!
(ohne Gewähr)


30.05.2010 - um 10.35 Uhr - von Mario* - Betreuungs-PFLICHTEN!


Ich habe eine Frage.
Ich beziehe derzeit die Notstandshilfe und gleichzeitig das Kinderbetreungsgeld und kümmere mich um meine zweieinhalbjährige Tochter. Kann mich das Ams dann in eine Kursmaßnahme schicken mit mehr als 16 Wochenstunden? Dachte mit Kleinkind braucht man dem Arbeitsmarkt maximal 16 Wochenstunden zur Verfügung zu stehen? (29.05.10)

Antwort: ErziehungsVerantwortung dem AMS fremd!
So ist es!
Betreuungs-PFLICHTEN! / Nicht verfügbar wegen Betreuungspflichten! / Kinderbetreuungsbeihilfe
Bei Problemen zum Vorgesetzten! Am besten mit Begleitperson! Wirkt Wunder!


29.05.2010 - um 11.00 Uhr - von L. H. - Mindestsicherung in Österreich: Die fünfte Klappe!
Skrupellose PolitikerInnen/Parteien wie Kopf/ÖVP betreiben mit dem - selbst erzeugten - Leid der Menschen Politik!


SOZIALES
Mindestsicherung in Österreich: Die fünfte Klappe

Wien (28.5.10): An sich ist die Mindestsicherung in Österreich ja schon beschlossene Sache. Sie wird nun bereits zum fünften mal verschoben. Die Regierung arbeitet hart an ihrer Unglaubwürdigkeit, aber sie schafft es.

Ausgangspunkt der Sozialhilfereform war die stärkere Harmonisierung des unteren Netzes zur einer grundrechtsorientierten, bürgerInnenfreundlichen Sozialleistung, die nicht mehr in das Belieben neun unterschiedlicher Länderregelungen gestellt ist.

Hierzu muss man wissen, dass der Staat Österreich mit gerade mal acht Millionen Einwohner sich neun Ministaaten - Bundesländer genannt - leistet, die eigentlich qua ihrer Verwaltung und Vollausstattung mit Kammern, Landtag und sonstigen Duplizierungen der Bundesstruktur unglaubliche Geldmengen und Versorgungspöstchen schafft. Also, eine Mindestsicherung auf sehr hohem Niveau für die Landesfürsten und ihrem Gefolge, jedoch die Armen bleiben dabei meist außen vor.

"Die als Mindestsicherung bezeichnete Reform der Sozialhilfe ist bereits fünfmal beschlossen worden, gefühlte 100 mal für von Armut Betroffene. Aber jedesmal wurde durch irgendeine Junktimierung von irgendjemand mit irgendetwas ein Stück vom ursprünglichen Ziel, einer österreichweiten, bürgerfreundlichen und grundrechtsorientierten Sozialleistung, aufgegeben.", sagt Martin Schenk von der östereichischen Armutskonferenz.

Angesichts wachsender sozialer Notlagen erwartet sich die Armutskonferenz Antworten auf die noch immer ungelösten Fragen des derzeitigen Entwurfs zur "Mindestsicherung". Das sind Wohnkosten, Hilfen in besonderen Lebenslagen, Reform des Vollzugs und das Verschlechterungsverbot. Denn sonst droht die Reform der Sozialhilfe in den Ländern nach hinten los zu gehen. Kärnten hat die Sozialhilfe bereits im Dezember massiv verschlechtert, Steiermark diskutiert übers Wohnen und Kinder, andere Bundesländer können folgen, so das Netzwerk, deren

Mitgliedsorganisationen über 500.000 Hilfesuchende im Jahr betreuen und unterstützen.
>Eine andere Information ist möglich! (glocalist.com)

ÖVP droht mit Blockade der Mindestsicherung (Presse)

Mindestsicherung: Widerstand gegen Kopf (Kurier)

Anmerkung: "Verursacher unserer Katastrophen ist nicht etwa "Gott" sondern (u.a. / stellvertretend) der ÖVP Menschenschlag, der in der Widerlichkeit eines Kopf gipfelt!
Mit der Verzweiflung und Leid der Menschen in Not, die genau von dieser ÖVP Politik der eigenen Interessen / Bereicherung (Neoliberalismus) erzeugt wird/wurde betreibt die ÖVP politische Spielchen ("Erpressungsversuche")

"Vp-Klubchef Kopf löste die heftige Debatte aus!"
Skrupellose, asoziale, primitive ("= niedrigste emotionale Intelligenz") realitätsverweigernde/realitätsverleugnende Personen und Parteien wie Kopf / ÖVP sind die Verantwortlichen für Krankheit, Kriminalität, Suizid, dem menschenverachtenden Klima in der Bevölkerung!

Zusammenhanglose den eigenen Interessen dienende Politik führt zu unseren Katastrophen! Das Leid und der "Wahnsinn auf der Welt" ist hausgemacht und auch von denen zu verantworten die diese Primitivlinge wie Kopf etc. wählen!

Ich bin aber zuversichtlich, dass das eben erst begonnene Informationszeitalter zu dem Wissen führt das diese Leute, als das was sie wirklich sind (Schadensverursacher) aufdeckt!

Dann muss auch "Gott" als Schuldiger nicht mehr herhalten!
Wie etwa!
Wie kann Gott das nur zulassen?

Lasst mir also Gott aus dem Spiel!
Die VerursacherInnen sind denjenigen, die sich couragiert und aufrichtig mit der Realität beschäftigen bekannt! Der Menschenschlag/Charaktere wie ÖVP-Kopf und seinesgleichen sorgen für unsere Katastrophen!
(Ähmm - Bevor ich es vergesse. Die nennen sich tatsächlich christlich-sozial??)

Mitverantwortlich auch die Menschen die "so etwas" wählen!
Also ihr seid es und nicht "Gott"! Werdet endlich mündig und nehmt Verantwortung wahr!
Das ist die Anforderung/Herausforderung des 3 Jahrtausends!
Die Wirkung des eigenen Verhaltens/Handelns mit verbundener Verantwortung bewusst machen!

Ich weiss, dass viele von euch Betroffenen/Arbeitslosen "Rechts" bis "extrem Rechts" wählen!
"Ihr liegt Lippenbekenntnisse, Lug und Trug auf!"
Macht euch endlich bewusst, dass wenn ihr "Rechts" oder "extrem Rechts" wählt, dies nichts anderes ist als einen Bumerang abzuschiessen, ohne auf die Flugkurve zu achten!
Dieser wird euch selbst treffen und den einen oder anderen auch vernichten!

Wie ist das möglich?
Die erklären euch zum Feindbild gegen das mit voller Härte vorzugehen ist und ihr wählt sie und legitimiert ihre Politik die zum Ziel hat euch zu verachten und zu vernichten??
Wahrscheinlich nach dem Motto: "Ich wähle meinen Henker selbst"!

Der Begriff: "Schmarotzer", anhand Kopf`s (ÖVP) Forderung der Arbeitspflicht für Arbeitslose, neu definiert! (1.11.08)

Gefühlskalte /gefühlskranke ÖVP PolitikerInnen für soziale Katastrophen, scheinbar unerklärliche Verbrechen, mit - verantwortlich! (18.11.09)

Wir haben nicht mehr die Zeit um zu warten bis die Verantwortlichen der gesellschaftlichen Katastrophen aus-gestorben sind, um uns dann mit deren Fehlern/"Verbrechen" auseinander zu setzen! Denn auch die Konsequenzen unterliegen einem, uns vernichtenden, Wachstum!
("Liebe als Retter - momentan leider "noch" Gehilfe / Paradoxon?") (4.12.09)
(Was ich damit sagen will! 6.12.09)


"Zeig mir deine PolitikerInnen und ich sage dir was für ein Land du bist!"


29.05.2010 - um 9.23 Uhr - von Mag. A.F. - Menschenrechtsverletzer darf steirisches Landeswappen führen!


Die ÖKO-Service GmbH hat am Mi., 26. Mai 2010, als erster Beschäftigungsbetrieb in der Steiermark das Steirische Landeswappen verliehen bekommen!


(Sozial)wirtschaftliche Besonderheiten und Leistungen der ÖKO-Service GmbH:

Als von der Stadt Graz, vom AMS und Land Steiermark geförderter Beschäftigungsbetrieb arbeitet ÖKO-Service mit sogenannten Transitarbeitskräften. Dies sind langzeitarbeitslose Personen, denen durch die Arbeit, Qualifizierung und Beratung im Rahmen ihres Dienstverhältnisses bei ÖKO-Service die Chance geboten werden soll, wieder zurück ins Erwerbsleben zu finden.
Die Dienstleistungen der ÖKO-Service GmbH richten sich stark an den Bereich der PrivatkundInnen, einer Zielgruppe, die hohe Ansprüche hat und großen Wert auf Qualität legt. ÖKO-Service gelingt es, mit seinen rund 45 MitarbeiterInnen seit mittlerweile 16 Jahren gleichbleibende Qualität in der Arbeitsleistung zu liefern - was mit Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit, langjährigen Geschäftsbeziehungen und nun auch mit dem Recht zur Führung des Landeswappens anerkannt wird.

Näheres ist hier nachzulesen: bbsnet.at

Liebe Grüße, Mag. A.F.(27.05.10)

Anmerkung: Steiermark, Auszeichnungen für u.a. armutserzeugende Betriebe
"Bis Ende 2007 wurden Arbeitslosen im Zusammenhang mit SÖB-Vermittlungen die Versicherungsleistungen rechtswidrig gesperrt! (Wurden die Betroffenen um ihre Versicherungsleistung mit Rechtsanspruch "betrogen"!)"

Menschenrechtspreis für Menschenrechtsverletzung
An den Landeshauptmann sowie an die Landesregierung von Steiermark, den Bundespräsidenten und den österreichischen Politikern, wie den Medien! (31.01.09)

Warum wird im Zusammenhang mit SÖB-Betrieben von Menschenrechtsverletzungen gesprochen? (10.12.09)

"SPÖ Kanzlerschaft löst den ersten Arbeitsmarkt auf" (15.07.2009)
In diesem Zusammenhang:
Braunauer Zwangsmassnahme (NB=Neoliberale Betriebe anstatt "SÖB") beutet aus sorgt für Lohndumping und stürzt Betroffenen nach der Kündigung in grösste existenzielle Schwierigkeiten / psychische Probleme!

Die moderne Barbarei! / ...eine besonders scheußliche Ausbeutung.
Von Monsignore Stefan Hofer, Dechant und kath. Pfarrer in Braunau-St. Stephan.
An die sogenannten Helfer! Dienen - Verdienen - Quelle OÖ Nachrichten) ( 7.05.10)


29.05.2010 - um 8.31 Uhr - von K. P. - Nach 15 Jahre wieder einen Frauenbericht
"Mit Unterstützung des AMS geht diese Einkommens-Scherre auseinander!"
Lippenbekenntnis: "Genau die Politiker"Innen"/Parteien die diese Ungleichheit/Ungerechtigkeit seit Jahren "anprangern" sind die Verursacher!"


Schlagzeile in diversen Medien: "Frauenministerin Heinisch-Hosek zum Frauenbericht: 15 Jahre hat es gebraucht, dass in Österreich wieder ein Frauenbericht vorliegt. Die Kernaussage: Frauen sind weit besser ausgebildet, aber beim Einkommen wird das nicht deutlich. Vielmehr ist die Einkommensschwere zwischen Männern und Frauen größer geworden."

Ich kann diese Diskussionen von den armen Frauen, die ach so wenig verdienen schon nicht mehr hören. Diese Schleimer im Sozial- und Wirtschaftsministerium verursachen diese Problematik mit Hilfe des AMS doch selbst! Hochausgebildete Frauen, die sogar die Möglichkeit hätten Vollzeit zu arbeiten, werden vom AMS als Billigstarbeitskräfte in niedrigste Teilzeitbeschäftigungen genötigt, wo die Bezahlung sogar noch unter der vieldiskutierten Mindestsicherung liegt. Ich frage mich, ob dieses Faktum auch in dem hunderte Seiten langen, wahrscheinlich sehr teuren Frauenbericht ein paar Zeilen wert war?
Von: Keine-AMS-Schikanen-mehr@gmx.at

Frauenbericht 2010 (Bka.gv.at)



29.05.2010 - um 7.27 Uhr - von J. K*. - Nur nicht die Mut verlieren! Nur so können wir uns wehren!


Kürzlich habe ich mich erfolgreich vor SÖB-Arbeitsverhältnis beim AMS abgewehrt.
Ich habe stundenlang vom Internet gesessen und von dort Hilfe bekommen. Auch von SoNed.
Danke! Danke! Danke für Eure nützlichen Links! An alle Erwerbslose: Nur nicht die Mut verlieren! Sich Gedanken machen und nicht alles blind folgen! Im Internet sich erkundigen! Hilfe suchen! Nur so können wir uns wehren! (28.05.10)

Antwort:
danke für die rückmeldung!
wie haben sie sich im endeffekt wehren können?

29.05.2010 - um 11.03 Uhr - von J. K*. - Es war so:
Hallo, Christian!
Es war so:
Zuerst habe ich eine Benachrichtigung bekommen, dass das AMS mir ein Arbeitsverhältnis beim SÖB anbietet (mit einem fixen Vorstellungstermin). Ich solle mich umgehend um die Stelle bewerben und zu o.g. Vorstellungstermin pünktlich erscheinen. Da ich keine Ahnung hatte, um was konkret ich mich bewerben solle, habe ich Email gesendet (finden Sie im Anhang). Sofort wurde ich am AMS bestellt. Der Betreuer hat mir angedeutet, dass ich dort gehen müsse, weil ich seit Dez. 2008 arbeitslos bin, und dieses Arbeitsverhältnis ist eine sehr gute Angelegenheit für mich, mich wieder in der Arbeitswelt zu integrieren. So bin ich zur Vorstellung gegangen. Auf den Papieren, die zuerst zu erfüllen waren, habe ich nur meinen Namen und Adresse eingetragen, sonst nichts. Bei dem Vorstellungsgespräch habe ich erfahren das, was ich vermutet habe: Bewerbungen, Bewerbungen und Bewerbungen. So habe ich wieder per Email meine Absage gesendet (finden Sie auch im Angang). Danach war ich 3 Wochen krank, und bei der Gesundmeldung habe ich sofort für den nächsten Tag einen Termin bei meinem Betreuer bekommen. Ich habe meinen Sohn gebetet mich zum AMS zu begleiten weil ich vermutet habe, dass mir meine Leistung entzogen wird. Ich konnte die ganze Nacht nicht schlafen, habe Ihre Links angeschaut, manches kopiert und um 4 Uhr morgens habe ich noch - für alle Fälle - die Aufforderung zur Kenntnisnahme/schriftliche Stellungnahme, das ich mir bescheid mäßigen Zusendungen wünsche an AMS gesendet (finden Sie auch im Angang). In der Früh habe ich mit dem Betreuer gesprochen (mein Sohn war dabei), der mir mitgeteilt hat, dass er dieses Arbeitsverhältnis gut gemeint hat aber wenn ich es mir nicht wünsche, er akzeptiere das. Ansonsten hat er mir noch gesagt, dass alle mir angebotenen Stellen ich annehmen muss, von einer Raumpflegerin bis zu Quantenphysiker. Zum Schluss habe ich einen Meldetermin für 17.Juli bekommen und das war alles. Allerdings heute habe ich (mittels RsB Brief) einen neuen Meldetermin bekommen und zwar für 7. Juni. Ich vermute, dass mein Email mit der Aufforderung w.o. angekommen ist. Mein Sohn hat gemeint, dass der Email von mir war überflüssig. Ich muss es zugeben, dass der Ton bei der Aufforderung ziemlich scharf ist, was vielleicht nicht unbedingt notwendig war/ist (besonders die Gerichtsdrohungen). Aber ich kann es nicht mehr rückgängig machen. Außerdem glaube ich, dass solche bescheid mäßigen Zusendungen für die Zukunft eher hilfsreich werden. Also, nochmals DANKE!

schöne Grüße Jo.

Übrigens, bei den allen Ratschlägen und Gerichtsurteilen, die ich im Internet gelesen habe, war ich ein bisschen verwirrt, weil manche ihre Gültigkeit mit dem neuen AlVG verloren haben.

Und noch habe ich eine Frage. Meine Hausärtztin hat mir eine Bescheinigung ausgestellt, dass aufgrund meines Gesundheitszustandes nicht alle Stellen für mich zumutbar sind. Mein Betreuer hat es abgelehnt mit der Begründung, dass solcher Bescheinigung kann er nur von einem Fachartzt akzeptieren. Ich habe auf SoNed ein VwGH Erkenntnis 2003 betreffend Anordnung einer medizinischen Untersuchung gefunden, wonach ganz deutlich ein Allgemeinmediziner dazu befung ist so eine Arbeitsfähigkeit fest zu stellen. Daher habe ich (wieder per Email) die Bescheinigung meiner Hausärtztin an AMS gesendet. Also meine Frage: muss ich doch zu einem Fachartzt (und ca. 50 € für solche Bescheinigung bezahlen) oder nicht? Das AMS hat mich noch nicht zu eine Untersuchung geschickt obwohl es war schon eine Rede davon. Jo.

Antwort:
Ihre Betreuerin hat das zu akzeptieren! Wenn nicht muss sie sie einer "Amtsarzt"-Untersuchung zuführen! - Leider AMS-Vertrauensarzt! Dem legen sie die Hausarztbescheinigung vor! Dann besteht noch immer die Möglichkeit einen Facharzt zu Rate zu ziehen!

Sollte ihre Betreuerin die Bestätigung nicht annehmen, so senden sie ihr diese eingeschrieben per Post! ("Ev. Amtsmissbrauch?")

Die meisten VwGH-Erkenntnisse sind noch gültig! Konkret wurden Zwangsmassnahmen SÖB zu zumutbare DV, wenn Arbeitnehmerrecht "KV / Entlohnung" eingehalten wird!

Es kommt auch auf die Sachlage und den Einzelfall an! Und ich kann schon aus dem Grund keine Gewähr übernehmen - auch wenn meine Auskunft dem Gesetz entspricht - weil das AMS auf den Rechtsstaat pfeift und auch rechtswidrig handelt!

Ist AMS-, wie PVA-Ärzten zu trauen?


29.05.2010 - um 7.27 Uhr - von O. N*. - Trendwerk?


Kann mir wer etwas über die Fa. Jobtransfair etwas sagen? Ich denke die Arbeiten so wie Trendwerk. (28.05.10)

Antwort:
so ist es - "kennst du eine zwangsmassnahme kennst du alle!"
lediglich die angebotenen tätigkeitsbereiche unterscheiden sich ("ev")!

zu SÖB mit vorgeschaltenen Deppenkurs :

auf Persönliche Entwertungskurse ist auch über Trendwerk etwas zu finden!


28.05.2010 - um 7.03 Uhr - von K.P. - AMS startet gleich nach Beendigung meiner 8-wöchigen Sperre den nächsten "Terroranschlag"


Hallo Christian,

ich kann Dir berichten, dass das AMS gleich nach Beendigung meiner 8-wöchigen Sperre schon wieder den nächsten "Terroranschlag" gestartet hat.
Es wurde wieder eine Niederschrift (die ich natürlich niemals unterschreibe) angefertigt. Es handelt sich dabei um eine Stelle als Verkaufshelferin bei SÖBSA (Teilzeit). Zu folgenden "Bedingungen": Fahrzeit für Teilzeitarbeit zu lang - mind. 2 Stunden täglich, entspricht nicht meinen körperlichen Fähigkeiten, auf meine gesundheitlichen Einschränkungen wurde keine Rücksicht genommen, Netto-Entlohnung weniger als Mindestsicherung, Existenzminimum, etc. Dazu kommt noch folgendes: dem gültigen (!) (habe noch telefonisch über die Gültigkeit beim Landesrechnunghof Rücksprache gehalten) Landesrechnungshofbericht entnehme ich folgenden Passus:

"Sozialökonomische Betriebe und Beschäftigungsgesellschaften als arbeits-markpolitisches Instrument charakterisieren sich im Gegensatz zu anderen arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen u.a. aufgrund ihrer „Beschaffenheit“ (Organisation) als Betrieb und der vom Arbeitsmarktservice vorgegebenen Kombination ökonomischer (Eigenerwirtschaftungsanteil) und arbeitsmarkpolitischer Erfolgskriterien (Qualifizierung und Vermittlung). Hintergrund ist, dass Arbeitssuchende mit persönlichen und sozialen Defiziten es besonders schwer haben, am Arbeitsmarkt wieder Fuß zu fassen. Die im Regelfall bis zu einem Jahr befristet Beschäftigten in diesen Projekten, die sogenannten „Transitkräfte“, sollen durch zeitlich begrenzte Beschäftigung und die begleitende Unterstützung „job ready“ gemacht werden.............."

Aha, jetzt habe ich auch schon "persönliche und soziale Defizite". Von meiner Berufserfahrung ganz zu schweigen. Ich werde mal prüfen lassen, ob hier nicht eine Verleumdungsklage gegen das AMS langsam angebracht wäre. Was meinst Du dazu?

Andere rechtliche Schritte werde ich sowieso wieder - wie gehabt - einleiten.

Grüsse von K.P. - Keine Schikane mehr (27.05.2010)

Antwort:
ja lehn dich dagegen auf!
Arbeitsweg

Gesundheit
Bei körperlichen Einschränkungen des/der Arbeitslosen muss das AMS die
gesundheitliche Eignung einer Stelle immer konkret überprüfen


28.05.2010 - um 6.57 Uhr - von Ab*. - Ohne Belehrung!


Hallo,
ich habe eine \"Einladung\" zum Kurs \"Aktive Arbeitssuche mit Berufsorientierung\" erhalten.
In der \"Einladung\" steht zwar, dass der Kurs verbindlich sei, eine Begründung warum ich dort hingehen soll, gibt es aber keine.

Soviel ich weiss, muss es aber für solche Maßnahmen eine Begründung und nachgewiesene Defizite geben.

Stimmt das (noch)?
Wo findet man den entsprechenden Gesetzestext bzw Paragraphen?

Ich möchte mir ehrlich gesagt nicht für die Statistik und die BFI-Lobby den Arsch breitsitzen.

Danke für Eure Auskunft! (27.05.2010)

Antwort:
Fehlende Belehrung - Aufsuchende Vermittlung freiwillig! (Ohne Gewähr)


28.05.2010 - um 6.48 Uhr - von Wo. - Zwangspsychospiele - Ein neuer Systemstaat a la DDR


Achtung bei Kritik bei oder an Jobcoachingkursen!:
Nachdem ich bereits drei dieser Kurse absolviert habe wollte ich keinen vierten machen sondern nur mehr dringend nötige Fachkurse. Da ich aber praktisch immer genötigt wurde zu 4-ten Jobcoachingkursen zu gehen ging ich natürlich hin. Dort habe ich mich kritisch geäußert über den Sinn einen 4-ten derartigen Kurs zu machen, aber auch über die \"Kursführung\" und dem was vorgetragen wurde (u.a. sollten alle zu einer psychologischen \"Familienaufstellung\" genötigt werden, so eine Sektenpsychosache, möglicherweise sogar Scientology). Ich wurde daraufhin \"ausgeschlossen\", und habe nun eine sechswöchtige Bezugssperre erhalten wegen \"Verhinderung einer Wiedereingliederungmaßnahme\".

Auch habe ich begonnen die Kurstage mitzuschreiben / mitzuprotolollieren. Das passte den Trainerinnen (seltsamerweise immer nur Frauen) überhaupt nicht (möglicherweise war dies auch der wirkliche Grund für meinen \"Ausschluss\").

Ich habe schon an den \"Regaionalrat\" meinen Einspruch geschrieben, aber auch einen Feststellungsbescheid gefordert. Ich habe keinerlei Antwort erhalten!

Ich denke, das Verhalten des AMS und deren \"finanzierten\" Organisationen (Kursanbieter etc.) kann man nur mehr als stasi- oder sektenartig ansehen. Steckt da die \"systemische\" Gesellschaftsorganisation dahinter - eine neuer Systemstaat a la DDR ... (27.05.2010)

Antwort: Rechtswidrige Sperre!
Diese Inhalte sind "nur" freiwillig zu absolvieren!
Auch haben sie schon mehrere Deppenkurse hinter sich!
Sie legen auf den Sperr-Bescheid Berufung ein!

Verwaltungsgerichtshof Erkenntnis 1
*Massnahme wenn Kenntnisse nicht ausreichend sind!
*Kosten sind nur dann gerechtfertigt, wenn Fähigkeiten fehlen!
*Nur dann zumutbar wenn sie erfolgversprechend erscheint!

Weiterführende Links gut durchlesen!
Vorsicht: Verleihfirmen, Zwangsmassnahmen und Deppenkurse

Deppenkurse/Mobbingkurse = Bewerbungskurse Ev. braucht es aktuelle VwGH-Erkenntnisse (ohne Gewähr)

28.05.2010 - um 8.24 Uhr - von K. P. - Der demokratische Rechtsstaat existiert für das AMS schon lange nicht mehr sondern Totalitarismus
Wer das AMS und dessen Erfüllungsgehilfen kritisiert oder sich zu wehren versucht, wird bestraft, egal ob es rechtlich zulässig ist oder nicht.
Der demokratische Rechtsstaat existiert für das AMS schon lange nicht mehr sondern Totalitarismus. Totalitarismus bezeichnet in der Politikwissenschaft eine diktatorische Form von Herrschaft, die, im Unterschied zu einer autoritären Diktatur, in alle sozialen Verhältnisse hinein zu wirken strebt, oft verbunden mit dem Anspruch, einen "neuen Menschen" gemäß einer bestimmten Ideologie zu formen. Während eine autoritäre Diktatur den Status quo aufrechtzuerhalten sucht, fordert eine totalitäre Diktatur von den Beherrschten eine äußerst aktive Beteiligung am Staatsleben sowie dessen Weiterentwicklung in eine Richtung, die durch die jeweilige Ideologie angewiesen wird.

Typisch sind somit die dauerhafte Mobilisierung in Massenorganisationen und die Ausgrenzung bis hin zur moralischen und physischen Vernichtung derer, die sich den totalen Herrschaftsansprüchen tatsächlich oder möglicherweise widersetzen. Als politisches Gegenmodell zum Totalitarismus gilt der demokratische Rechtsstaat mit der durch Grundrechte, Gewaltenteilung und Verfassung gewährleisteten Freiheit der Staatsbürger. Meistens werden sowohl Nationalsozialismus als auch Stalinismus als Prototypen totalitärer Regimes eingeordnet.
ÖSTERREICH - QUO VADIS? Keine-AMS-Schikanen-mehr@gmx.at

Anmerkung: Im AMS ist die Demokratie noch gar nicht angekommen!
"Adolf Hitler hatte und hätte noch immer seine grosse Freude an der Ostmark*!"
*Unter Demokraten auch als Österreich bekannt!

29.05.2010 - um 9.25 Uhr - von K.P. - "Familienaufstellungs-Eintrag" hat mich sehr erschüttert!
"Kritiker warnen: Es braucht professionelle Begleitung"
Es komme bei den Beteiligten zu heftigen seelischen Erschütterungen, tiefer Verunsicherung bis hin zu Suizidgedanken"
Hallo Christian,

der Eintrag von Wo. vom 28.5. betreffend "Familienaufstellung" hat mich eigentlich sehr erschüttert und beschäftigt. Ich muss dazu sagen, dass ich persönlich noch nie so einen "Deppenkurs" gemacht habe. Entweder habe ich es erfolgreich verhindert oder eben eine Sperre riskiert (liegt u.a. beim VwGH). Schliesslich lasse ich mich über das AMS u.a. auf keine "Gehirnwäsche" ein. Deshalb finde ich eine Erklärung über diese "Familienaufstellung" wäre ganz gut auch zu veröffentlichen. Ich habe das unter Wikipedia gefunden: Ein Auszug davon:

"Kritiker fordern eine wissenschaftliche Überprüfung dieser Kurzzeittherapie, die auch in Fachkliniken angewandt wird. Es komme bei den Beteiligten zu heftigen seelischen Erschütterungen, tiefer Verunsicherung bis hin zu Suizidgedanken. Sie bemängeln weiterhin, dass häufig eine klare Diagnostik oder Interventionslehre fehlen würden, die doch Kennzeichen herkömmlicher Therapie seien. Absolventen berichten andererseits, dass sie sich manches heilsam bewusst machten und wiederholen.

Kritisiert wird auch die mangelhafte Ausbildung zahlreicher Anbieter, von denen viele aus dem Esoterik-Bereich kommen.

Seriöse Aufsteller betonen die Wichtigkeit, sich mit Bedacht einen Familienaufsteller zu suchen. Professionelle Anbieter des Familienaufstellens bieten Nachsorge an und weisen nachdrücklich darauf hin, dass man sich an sie oder an einen Psychotherapeuten wenden solle, falls die Familienaufstellung Auswirkungen haben sollte, die als problematisch erlebt werden. Bestehen schon vorweg psychische Probleme, ist es sinnvoll und anzuraten, Familienaufstellen nur eingebettet in eine professionell ausgeübte Psychotherapie durchzuführen."

Eine bedenkliche Entwicklung, wie hier vom AMS und deren Erfüllungsgehilfen mit der psychischen Gesundheit der Menschen gespielt wird!
Von:
Keine-AMS-Schikanen-mehr@gmx.at

3.06.2010 - um 9.51 Uhr - von Wo. - Erinnert mich daran, dass Sekten oft versuchen "Schwachpunkte" von Teilnehmern, aber auch deren Angehörigen (Freunde, Bekannten etc.) herauszufinden.!
Hallo Christian! Hallo „Keine-AMS-Schikanen-mehr@gmx.at“!

Ja, ich war auch sehr erschüttert als ich mir den 2 Stundenvortrag (bei dem es nicht nur um diese "Familienaufstellung" ging, nichts aber was beim Arbeitsuchen helfen könnte) anhören musste. Als es zu schlimm geworden ist habe ich mich geäußert: "Sind wir jetzt bei Scientology, oder was..".

Kurz gesagt, ich habe (etwas) Erfahrung mit Scientology und habe mich damals - um mich dagegen zu wehren - auch viel darüber informiert. Was bei diesem AMS Kurs vorgetragen wurde erinnert mich daran, dass Sekten oft versuchen "Schwachpunkte" von Teilnehmern, aber auch deren Angehörigen (Freunde, Bekannten etc.) herauszufinden. Und dazu werden eben solche - angeblich - helfenden Psychotricks verwendet. Jedem ist klar, dass es sich bei dem was bei jedem "vertrauensvollen" psychologischen Geschehen herauskommt, um Fakten handelt die sehr missbräuchlich eingesetzt werden können. Siehe hierzu u.a. auch Literatur über z.B.: die Stasi, die ebenfalls durch das herausfinden von emotionalen "Schwachstellen" auf Menschen einwirken wollten (und ich drücke mich hier sehr vorsichtig aus!).

Da bei diesem Kurs auch sehr viel Jugend anwesend war, habe ich dann die Trainerin noch durch wenige Bemerkungen von Ihrem "Hohem Potest" heruntergeholt, auch weil Sie idiotisch "dick aufgetragen" hat wie gut sie nicht sei - als sei sie schon die nächste Dreifachnobelpreisträgerin .....

Auf meine (wenigen !) Gegenreaktion konnte die Trainerin dann auch nicht kontern (außer offensichtlich durch einen Anruf dann beim AMS). Da ich selbst für einige Jahre Erwachsene geschult habe, hat mich die Unfährigkeit der Trainerin darauf zu reagieren ebenfalls tief erschüttert. Im wesentlichen deren einziger Reaktion: "Das ist Ihre Meinung." Offensichtlich rechnen die Trainerinnen aufgrund der Einschüchterungen der Teilnehmer (Einstellung der Bezüge aber auch „Hinweise“ dass man dann eben keine Arbeit bekommt) mit keinerlei Widerspruch.

Ich muss sagen, dass die Trainerinnen am AMS (ausgenommen beim ersten Kurs beim MENTOR, meine Trainerin war da sehr sachlich und vernünftig - muss auch gesagt werden!) alle absolut drittklassig waren und am ersten Arbeitsmarkt - für den diese uns ja "trainieren" sollten - sofort "untergehen" würden.

Übrigens, damit nicht der Verdacht aufkommt ich sei prinzipiell gegen alles. Ich habe Anfang 2009 freiwillig UND von mir angeregt eine Potentialanalyse für 45+ gemacht. Das war eine "Dr." der Pschologie beim WIFI, sachlich und vernünftig, und ich habe auch ein mehrseitiges Ergebnis erhalten (deren Inhalt übrigens vom AMS ganz konsequent als nicht existent behandelt wird). Und es kostete dem AMS nur 280 Euro, und nicht zw. 1500 bis 1900 Euro wie diese "AMS-Kurse".

Aber, vielleicht ändert sich bald was - zu hoffen wage ich es kaum. Nötig wäre es, weil österreich in Zukunft kaum eine Chance haben wird gegen andere Länder zu bestehen, welche konsequent auf Fachausbildungen setzen, anstatt auf "Ernährungskurse", "Psychokurse", "Partnervermittlungskurse für notgeile Trainerinnen" (sorry - habe ich alles erleben MÜSSEN!) etc.

Grüße (1.06.2010)


28.05.2010 - um 6.36 Uhr - von Sa. - Im SchmarotzerBetrieb den ganzen Tag von meiner 2ten Chefin, gemobbt und schikaniert!


herr moser, ich wurde heute in meinem söb den ganzen tag von meiner 2ten chefin, gemobbt und schikaniert bei dieser hitze noch dazu draußen, ... hab darauf heulend den garten verlassen, mich bei der 1ten.chefin dort beschwert und bin nach hause!

kann ich nun mit einer kündigung rechnen von dort ? was soll ich nur tun?
üble zustände herrschen dort.. und das ganze nimmt irgendwie kein ende

ein hoch auf die gemeinnützigen so sozialen scheißprojekte.. glg (27.05.2010)

Antwort:
im notfall besuchen sie die AK und tragen die mobbingvorwürfe vor!
- die schmarotzerbetriebe müssen sich auch an "arbeitmehmerrechtliche
bestimmungen" richten -
in welchen SÖB sind sie?

<<<< - 138 - >>>>
 
Identität
Aktuell
AMS missachtet Rechtsstaat
Persönliche Entwertungskurse
Perversion Arbeitsmarktpolitik
U.a. aus TrainerInnen-Sicht
Erfolge
Forum & Gästebuch
Seite 373
Seite 372
Seite 371
Seite 370
Seite 369
Seite 368
Seite 367
Seite 366
Seite 365
Seite 364
Seite 363
Seite 362
Seite 361
Seite 360
Seite 359
Seite 358
Seite 357
Seite 356
Seite 355
Seite 354
Seite 353
Seite 352
Seite 351
Seite 350
Seite 349
Seite 348
Seite 347
Seite 346
Seite 345
Seite 344
Seite 343
Seite 342
Seite 341
Seite 340
Seite 339
Seite 338
Seite 337
Seite 336
Seite 335
Seite 334
Seite 333
Seite 332
Seite 331
Seite 330
Seite 329
Seite 328
Seite 327
Seite 326
Seite 325
Seite 324
Seite 323
Seite 322
Seite 321
Seite 320
Seite 319
Seite 318
Seite 317
Seite 316
Seite 315
Seite 314
Seite 313
Seite 312
Seite 311
Seite 310
Seite 309
Seite 308
Seite 307
Seite 306
Seite 305
Seite 304
Seite 303
Seite 302
Seite 301
Seite 300
Seite 299
Seite 298
Seite 297
Seite 296
Seite 295
Seite 294
Seite 293
Seite 292
Seite 291
Seite 290
Seite 289
Seite 288
Seite 287
Seite 286
Seite 285
Seite 284
Seite 283
Seite 282
Seite 281
Seite 280
Seite 279
Seite 278
Seite 277
Seite 276
Seite 275
Seite 274
Seite 273
Seite 272
Seite 271
Seite 270
Seite 269
Seite 268
Seite 267
Seite 266
Seite 265
Seite 264
Seite 263
Seite 262
Seite 261
Seite 260
Seite 259
Seite 258
Seite 257
Seite 256
Seite 255
Seite 254
Seite 253
Seite 252
Seite 251
Seite 250
Seite 249
Seite 248
Seite 247
Seite 246
Seite 245
Seite 244
Seite 243
Seite 242
Seite 241
Seite 240
Seite 239
Seite 238
Seite 237
Seite 236
Seite 235
Seite 234
Seite 233
Seite 232
Seite 231
Seite 230
Seite 229
Seite 228
Seite 227
Seite 226
Seite 225
Seite 224
Seite 223
Seite 222
Seite 221
Seite 220
Seite 219
Seite 218
Seite 217
Seite 216
Seite 215
Seite 214
Seite 213
Seite 212
Seite 211
Seite 210
Seite 209
Seite 208
Seite 207
Seite 206
Seite 205
Seite 204
Seite 203
Seite 202
Seite 201
Seite 200
Seite 199
Seite 198
Seite 197
Seite 196
Seite 195
Seite 194
Seite 193
Seite 192
Seite 191
Seite 190
Seite 189
Seite 188
Seite 187
Seite 186
Seite 185
Seite 184
Seite 183
Seite 182
Seite 181
Seite 180
Seite 179
Seite 178
Seite 177
Seite 176
Seite 175
Seite 174
Seite 173
Seite 172
Seite 171
Seite 170
Seite 169
Seite 168
Seite 167
Seite 166
Seite 165
Seite 164
Seite 163
Seite 162
Seite 161
Seite 160
Seite 159
Seite 158
Seite 157
Seite 156
Seite 155
Seite 154
Seite 153
Seite 152
Seite 151
Seite 150
Seite 149
Seite 148
Seite 147
Seite 146
Seite 145
Seite 144
Seite 143
Seite 142
Seite 141
Seite 140
Seite 139
Seite 138
Seite 137
Seite 136
Seite 135
Seite 134
Seite 133
Seite 132
Seite 131
Seite 130
Seite 129
Seite 128
Seite 127
Seite 126
Seite 125
Seite 124
Seite 123
Seite 122
Seite 121
Seite 120
Seite 119
Seite 118
Seite 117
Seite 116
Seite 115
Seite 114
Seite 113
Seite 112
Seite 111
Seite 110
Seite 109
Seite 108
Seite 107
Seite 106
Seite 105
Seite 104
Seite 103
Seite 102
Seite 101
Seite 100
Seite 99
Seite 98
Seite 97
Seite 96
Seite 95
Seite 94
Seite 93
Seite 92
Seite 91
Seite 90
Seite 89
Seite 88
Seite 87
Seite 86
Seite 85
Seite 84
Seite 83
Seite 82
Seite 81
Seite 80
Seite 79
Seite 78
Seite 77
Seite 76
Seite 75
Seite 74
Seite 73
Seite 72
Seite 71
Seite 70
Seite 69
Seite 68
Seite 67
Seite 66
Seite 65
Seite 64
Seite 63
Seite 62
Seite 61
Seite 60
Seite 59
Seite 58
Seite 57
Seite 56
Seite 55
Seite 54
Seite 53
Seite 52
Seite 51
Seite 50
Seite 49
Seite 48
Seite 47
Seite 46
Seite 45 - 1
Rechts-Information
Themen / Berichte / Archiv
Aufklärung / Bewusstseins-Bildung
Philosophie
Politische Katastrophe
Links
Termin
Impressum
 
 
Erwerbsarbeitsloseninternetplattform  
 
Christian Moser, A. Brucknerstr. 23
5280 Braunau am Inn, Österreich